Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

T2S Meeting 2011: Technology Transfer in a Global Economy

20.09.2011
Zum ersten Mal in ihrer fast 20-jährigen Geschichte findet die weltweit bedeutendste Konferenz zum Thema Wissens- und Technologietransfer außerhalb der USA statt: vom 21. bis zum 23. September 2011 an der Universität Augsburg.

Einmal im Jahr treffen sich Forscher, Praktiker und Politiker aus der ganzen Welt zur Konferenz der "Technology Transfer Society" (T2S). Ziel dieser jährlichen Tagung ist es, den jeweils aktuellen Forschungsstand zum Transfer von Wissen und Technologien aus der Wissenschaft in die Praxis zu präsentieren und zu diskutieren, um Handlungsempfehlungen für Industrie, Politik und Forschung abzuleiten. 2011 findet das T2S Meeting erstmals außerhalb der USA statt: vom 21. bis zu 23. September an der Universität Augsburg. Das Tagungsthema lautet "Technology Transfer in a Global Economy".

Bislang ausschließlich an renommierten US-Universitäten

Das T2S Meeting, das regelmäßig renommierte Wissenschaftler sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus allen Kontinenten versammelt, wurde bislang stets und ausschließlich von namhaften US-Universitäten ausgerichtet, im letzten Jahr z. B. von der George Washington University, Washington D.C, "Dies entspricht einfach der hohen Bedeutung, die insbesondere in den Vereinigten Staaten dem Thema 'Technologietransfer' von Forschung, Wirtschaft und Politik beigemessen wird", erläutert Prof. Dr. Erik E. Lehmann, der Ausrichter der diesjährigen Augsburger Tagung, und fügt hinzu: "Um so mehr freut es uns und macht es uns stolz, dass für das erste außerhalb der USA stattfindende T2S Meeting seit Bestehens dieser Konferenz die Universität Augsburg als Ausrichterin gewählt wurde." Das Tagungsthema „Technology Transfer in a Global Economy“ erweise dabei dem Tagungsort Referenz: "Wir wollen damit an die weltgeschichtliche Bedeutung erinnern, die dem historischen Augsburg angesichts seiner zentralen Rolle in den Anfängen der Globalisierung zukommt, und zugleich die Leistung der vielen innovativen Unternehmen der Region in der Gegenwart würdigen."

Viel zitierte Organisatoren

Lehmann, ist Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Unternehmensführung und Organisation und zählt laut eines Rankings im vorigen Jahr publizierten Rankings des Instituts für Organisationsökonomik der WWU Münster (http://www.wiwi.uni-muenster.de/io/forschen/downloads/DP-IO_01_2010.pdf) zu den fünf am meisten zitierten BWL-Professoren im deutschsprachigen Raum. Er organisiert das diesjährige T2S Meeting gemeinsam mit seinem US-amerikanischen Kollegen David B. Audretsch, Professor an der Indiana University/Bloomington (USA), Research Professor an der King Saud University, Riad (Saudi Arabien) sowie Ehrendoktor der Universität Augsburg und einer der gegenwärtig am häufigsten zitierten Ökonomen weltweit.

Alle Aspekte des Wissenstransfers

Das Augsburger T2S Meeting 2011 wird alle Bereiche des Wissenstransfers umfassen - angefangen bei der Generierung von Ideen und Innovationen bis hin zu den Arten der Finanzierung, der Kooperationen, der Patentierung, Lizenzierung und schließlich der Kommerzialisierung durch die Wirtschaft. Hauptvortragende sind neben Audretsch selbst Stuart Graham (Chief Economist, U. S. Patent & Trademark), Jack Harding (Institute for Development Strategies, School of Public and Environemental Affairs, Indiana University) und Mike Wright, Professor of Financial Studies an der Nottingham University Business School. Das detaillierte Tagungsprogramm mit rund fünfzig, auf neun Sektionen verteilten Beiträgen steht auf der Tagungshomepage zum Download zur Verfügung (http://www.t2s-augsburg.com/fileadmin/Daten/location/2011_T2S_Conference_Proceed...).

Die Region und ihre Universität(en) in einer globalisierten Welt

"Zu den Kernthemen unserer Tagung wird auch die Frage gehören, wie Universitäten zur Konkurrenzfähigkeit ihrer jeweiligen Regionen im internationalen Wettbewerb beitragen", erläutert Lehmann. Die Herausforderungen einer globalen Welt würden nämlich längst nicht mehr von Ländern oder Nationen bestritten, sondern von Regionen. Im Wettbewerb um die erfolgreichsten Unternehmen, um die besten Arbeitsplätze, um die höchsten Wachstumsraten und um den höchsten Lebensstandard seien es im Zeitalter der Globalisierung mehr und mehr die Regionen die in Konkurrenz zueinander stünden - als kleinste Einheiten mit unklaren geographischen Grenzen, mit einer gemeinsamen historischen Entwicklung und mit starkem kulturellen Kern. "Und im Zentrum solcher Regionen", so Lehmann weiter, "stehen seit alters her Universitäten - heute allerdings nicht mehr nur als kultureller Fokalpunkt, sondern - über die Bereitstellung von Humankapital und Wissen - verstärkt als Dienstleister und Partner der regionalen Industrie." Nach ihrer Gründungsphase im Mittelalter und nach ihrer zweiten Entwicklungsstufe im Begleitprozess der Industrialisierung fänden Universitäten sich heute mehr und mehr in der Rolle einer entscheidenden Determinante jener Zukunft, die ihre jeweiligen Regionen in einer globalisierten Welt haben werden.

Lehmann: "Unter diesem Gesichtspunkt stand hinter unserer erfolgreichen Bewerbung um die Ausrichtung des T2S Meetings 2011 auch die Absicht, als Universität dazu beizutragen, die Region Augsburg als zukunfts- und konkurrenzfähigen Wissenschaftsstandort ins Blickfeld von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu rücken."

Tagungshomepage: http://www.t2s-augsburg.com

Tagungsort:

Universität Augsburg
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universitätsstraße 16 + 20
86159 Augsburg
Gebäude J + K auf dem Campusplan http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/neueuni/
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Erik E. Lehmann
Telefon: +49(0)821-598-4163, erik.lehmann@wiwi.uni-augsburg.de
Alexander Starnecker
Telefon: +49(0)821-598-4169, alexander.starnecker@wiwi.uni-augsburg.de
Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg
86135 Augsburg

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.t2s-augsburg.com/
http://www.wiwi.uni-augsburg.de/bwl/lehmann/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mister Raney bekommt Konkurrenz - Ein neuer Katalysator auf Nickel-Basis nutzt Nano-Strukturen

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

16.07.2018 | Physik Astronomie

Rostocker Forscher testen neue Generation von Offshore-Windenergie-Anlagen

16.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics