Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Suche nach extraterrestrischem Leben im Weltall

20.07.2012
Astronomie-Lehrer aus ganz Deutschland treffen sich vom 23.-25. Juli an der Universität Jena

Immer gewaltiger werden die Teleskope, mit denen die Astronomen den Sternenhimmel absuchen. Wahrhaft gigantische 39 Meter soll der Spiegel des „European Extremely Large Telescope“ messen, das am Ende des Jahrzehnts in Chile seine Arbeit aufnehmen soll. Dr. Jochen Liske stellt das Teleskop am Montag (23. Juli) um 18 Uhr im Hörsaal 1 der Physikalisch-Astronomischen Fakultät (Max-Wien-Platz 1) vor.

Liskes öffentlicher Vortrag „Die Sterne kommen näher: das europäische Riesenteleskop der Zukunft“ ist Bestandteil der Lehrerfortbildung Astronomie, die der Professor für die Didaktik der Physik und Astronomie Dr. Karl-Heinz Lotze von der Universität Jena anbietet. Gäste sind zu diesem Vortrag herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Bereits zum 9. Mal sind Astronomie-Lehrer aus der gesamten Bundesrepublik eingeladen, sich drei Tage lang mit neuen Ideen für den Unterricht vertraut zu machen. „Dieses Mal beschäftigen wir uns mit der Frage nach außerirdischem Leben im Weltall“, sagt Prof. Lotze. Den Eröffnungsvortrag bestreitet deshalb die „Grande Dame“ der deutschen Astrobiologie, Dr. Gerda Horneck aus Köln. Sie wird aus Sicht der Astrobiologie schildern, wie das Leben entstand, wie es sich weiterentwickelte und sich ausbreitete. Ein weiteres Thema der Fortbildung wird die Suche nach neuen Planeten sein, die auch in Jena betrieben wird.

In diesem Jahr kann Prof. Lotze 25 Referenten und 145 Teilnehmer begrüßen – das ist ein neuer Rekord. Außerdem spiegele es die Tatsache wider, dass die Astronomie als Schulfach wieder an Bedeutung gewinnt, schätzt Lotze ein. Wie der Didaktiker nicht ohne Stolz anmerkt, kommen viele der Lehrerinnen und Lehrer jedes Jahr wieder nach Jena, es hat sich ein Stammpublikum herausgebildet. Bemerkenswert sei zudem, dass einige Pädagogen für ihre Kollegen Vorträge anbieten. So werden Bertram Solf und Roland Westphal eine Livecam im Tellurium präsentieren. Ein Tellurium ist ein Modell des Sonnensystems, mit dessen Hilfe den Schülern die Bewegungen der Planeten gezeigt werden.

Karl-Heinz Lotze nennt den Wunsch nach Vielfalt und Aktualität als maßgebliches Moment für die Teilnehmer. Deshalb freut er sich auf den Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Arnold Benz aus Zürich, der über „Schöpfungstheologie und Astrophysik“ sprechen wird. Fragen nach dem Urknall und der Schöpfung wurden ja jüngst durch die Entdeckung des Higgs-Bosons, das auch als Gottesteilchen bezeichnet wird, lebhaft diskutiert.

Im Rahmen der dreitägigen Fortbildung erhält die Schülerin Maria Hartmann vom Gutenberg-Gymnasium in Erfurt den ersten Preis im Schülerwettbewerb Astronomie überreicht. Die Auszeichnung nimmt der Landesfachberater für Astronomie Wolfgang Fiedler gemeinsam mit Gernot Meiser vor, der den Workshop-Teilnehmern außerdem mobile Planetarien präsentieren wird.

Die Lehrerfortbildung Astronomie wird vor allem gefördert von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Wilhelm-und-Else-Heraeus-Stiftung.

Kontakt:
Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze
Arbeitsgruppe Fachdidaktik der Physik und Astronomie der Universität Jena
August-Bebel-Straße 4, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947490
E-Mail: kh.lotze[at]uni-jena.de

Stephan Laudien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Astrobiologie Astronomie Fortbildung Lehrerfortbildung Physik Planet Teleskop Weltall tellurium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht Tagung informiert über künstliche Intelligenz
13.11.2018 | Leibniz Universität Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics