Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stresstage 2012: Wege zum gesunden Lernen

16.11.2012
Angebote des House of Competence am KIT bieten Bewegung im Studienalltag

Was können Studierende tun, um den Anforderungen im Studium gerecht zu werden?

Mit den Karlsruher Stresstagen 2012 veranstaltet das House of Competence (HoC) am 19. und 20. November 2012 zum vierten Mal ein Aktionsprogramm am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das KIT-Studierende Trainings- und Reflexionsmöglichkeiten zum gezielten Stressabbau, zum Leistungserhalt sowie zur Lern- und Arbeitsmotivation bietet. Die Stresstage 2012 starten am 19. November mit dem wissenschaftlichen Symposium „Ambulatory Assessment Intervention“.

Unter dem Motto „Wege zum gesunden Lernen“ stehen in diesem Jahr vor allem die Studienanfängerinnen und -anfänger im Mittelpunkt der Veranstaltung: Am „Ersti-Tag“ am Dienstag, 20. November, ab 10 Uhr bietet das Lernlabor des HoC verschiedene Beratungsformate an, die dabei helfen, nach dem Studienstart besser den Überblick zu behalten.

Ferner haben Studierende die Möglichkeit, neue Messgeräte zu erproben, welche die Forschergruppe „hiper.campus“ am HoC entwickelt hat: Die Geräte werden am Hosenbund getragen, wo sie jede Form körperlicher Aktivität aufzeichnen. Am Ende erhalten die Studierenden einen Bericht, den sie mit den Vergleichswerten und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO abstimmen können. Einen allgemeinen Info-Stand finden Interessierte an diesem Tag im Foyer von Gebäude 30.45 zwischen Cafeteria und Eingang zur Fachbibliothek (Engesserstraße 15, KIT-Campus Süd).

Darüber hinaus bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aktivpause (Institut für Sport und Sportwissenschaft) in verschiedenen Vorlesungen zwischen 8 Uhr und 17.15 Uhr kurze Bewegungsinterventionen zur psychophysiologischen Aktivierung der Studierenden. „Interventionen dieser Art hat eines unserer Teams bereits im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie am House of Competence getestet“, sagt Dr. Michael Stolle, Geschäftsführer des HoC.

„Sie wurden durchweg positiv evaluiert: Die Studierenden bestätigten, dass die Bewegungs- und Entspannungsübungen sie wacher und aufmerksamer gemacht hatten.“ Über das Lernlabor des HoC können solche Bewegungsinterventionen ab sofort auch in den Studienalltag integriert werden.

Eröffnet werden die Karlsruher Stresstage bereits am Montag, 16. November, mit dem wissenschaftlichen Symposium „Ambulatory Assessment Intervention“: Zwischen 13.30 Uhr und 18 Uhr berichten Experten aus Wissenschaft und Praxis beispielsweise über mobile Anwendungen zum Monitoring von Erfahrungen und Verhaltensweisen im Alltag – etwa für die Nachsorge bei Rehabilitationen oder Trainings gegen Panikattacken. Leiter des Symposiums ist Professor Ulrich Ebner-Priemer, HoC und Lehrstuhl für Angewandte Psychologie am Institut für Sport und Sportwissenschaft des KIT. Die Vorträge finden in englischer Sprache statt.

Angebote der KIT-Bibliothek, wie die Einführung in die Recherche in multidisziplinären Datenbanken, ergänzen in diesem Jahr das Programm der Stresstage. Für diese Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Partner der Stresstage 2012 sind das Netzwerk Gesundheit am KIT, das Institut für Sport und Sportwissenschaft sowie die Techniker Krankenkasse.

Nähere Informationen: www.hoc.kit.edu/stresstage_2012

Das Programm am „Ersti-Tag“ im Lernlabor@ChemieBib
Dienstag, 20.November 2012
Fachbibliothek Chemie/Lernlabor, Geb. 30.45, KIT-Campus Süd
Offene Beratung
10.00–12.00 Uhr Welcher HoC-Kurs passt zu mir?
13.00–16.00 Uhr Lernberatung
16.00–17.30 Uhr Schreibberatung
Bewegungsinterventionen
14.30 Uhr AktivPause
15.15 Uhr Yoga
Aktivitätsmessung
16.00–19.00 Uhr Eine Woche lang die körperliche Aktivität checken und Feedback einholen.
Info-Stand
16.00–19.00 Uhr im Foyer zwischen Cafeteria und Eingang Fachbibliothek Chemie (Geb. 30.45)

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Gesetzen des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Größte internationale Konferenz zur Erforschung von Gebärdensprachen an der Universität Hamburg
23.09.2019 | Universität Hamburg

nachricht 92. Neurologie-Kongress: Mehr als 6500 Neurologen in Stuttgart erwartet
20.09.2019 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer Cluster of Excellence auf der K 2019: Frischer Wind für die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen

Der weltweite Eintrag von Kunststoffen in die Umwelt muss gestoppt werden. Wie ein Kunststoff beschaffen sein muss, damit er kreislauffähig, schnell und rückstandlos abbaubar wird oder im besten Fall nicht in die Umwelt gelangt, ist Thema des Fraunhofer Cluster of Excellence »Circular Plastics Economy«. Auf der K 2019 präsentieren die beteiligten fünf Fraunhofer-Institute am Beispiel Kunststoff den Forschungsansatz, der Energie- und Materialströme einer Wertstoffkette in eine zirkuläre Wirtschaftsform überführen soll. Halle 7, Stand SC1.

350 Millionen Tonnen Kunststoff wurden 2017 weltweit produziert, rund 65 Millionen Tonnen davon in Europa. Kunststoff ist unverzichtbar für...

Im Focus: 'Nanochains' could increase battery capacity, cut charging time

How long the battery of your phone or computer lasts depends on how many lithium ions can be stored in the battery's negative electrode material. If the battery runs out of these ions, it can't generate an electrical current to run a device and ultimately fails.

Materials with a higher lithium ion storage capacity are either too heavy or the wrong shape to replace graphite, the electrode material currently used in...

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte internationale Konferenz zur Erforschung von Gebärdensprachen an der Universität Hamburg

23.09.2019 | Veranstaltungen

92. Neurologie-Kongress: Mehr als 6500 Neurologen in Stuttgart erwartet

20.09.2019 | Veranstaltungen

Frische Ideen zur Mobilität von morgen

20.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neues Analyse-Tool für Datenbankmanagementsysteme: Mowgli weist den Weg im Datenbanken-Dschungel

23.09.2019 | Informationstechnologie

Fraunhofer Cluster of Excellence auf der K 2019: Frischer Wind für die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen

23.09.2019 | Messenachrichten

Qualitätskontrolle in der Immunkommunikation: Chaperone erkennen unfertige Signalmoleküle im Immunsystem

23.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics