Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smarte Maschinen für virtuelle Fabriken

25.08.2015

12. Maschinenbautage an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Ingenieurwissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg präsentieren auf den 12. Magdeburger Maschinenbautagen neueste Technologien und Konzepte für den Maschinenbau im 21. Jahrhundert. Unter dem Motto „Smart-Effizient-Mobil“ treffen sich vom 30. September bis 1. Oktober 2015 Wissenschaftler und Vertreter von Unternehmen auf dem Universitätscampus, um gemeinsam die Grundlagen für künftige Innovationen im Land zu schaffen und weltweit konkurrenzfähig zu bleiben.

Schwerpunktthemen der Tagung sind künftige Mobilitätskonzepte wie das autonome Fahren oder die Etablierung neuer Antriebsarten, innovative Produktionstechniken wie der 3D-Druck, globale Trends auf dem Gebiet moderner Leichtbau-Werkstoffe, mikrotechnische Verfahren und Fertigungsprozesse, aber auch die Entwicklung nachhaltiger Energielösungen durch alternative Energiequellen und -speicher, Möglichkeiten virtueller Produktentwicklung und virtueller Fabriken sowie die Integration von Informationstechnik in smarte Maschinen.

Was: 12. Magdeburger Maschinenbautage an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Wann: 30. September bis 1. Oktober 2015
Wo: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Campus Zschokkestraße, Gebäude 40, 39106 Magdeburg

Die Tagung wendet sich an alle Vertreter der Branche, die in Forschung, Entwicklung und Produktion an Universitäten, Forschungseinrichtungen, als Hersteller oder Zulieferer tätig sind.
Wichtige Partner für diesen Austausch sind auch in diesem Jahr der Cluster Sondermaschinen- und Anlagenbau Sachsen-Anhalt, das Institut für Kompetenz in AutoMobilität IKAM GmbH sowie der Forschungs- und Transferschwerpunkt Automotive der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg.
Im Vorfeld der Tagung finden am 29. September 2015 mehrere gemeinsam von der Universität Magdeburg und dem Institut für Kompetenz in AutoMobilität IKAM GmbH organisierte Workshops statt.

Hintergrund

Die Digitalisierung und neue Mikroproduktionstechnologien führen im Maschinenbau zu völlig neuen Möglichkeiten. Sensoren versorgen Maschinen mit Informationen, die in leistungsfähigen Prozessoren verarbeitet und über das Internet und andere Datennetzwerke ausgetauscht und genutzt werden.
In Verbindung mit neuen Werkstoffen und Produktionsprozessen werden äußerst komplexe Aufgaben effizient und ressourcenschonend bearbeitet.

Dank neuer Antriebe, Energiespeicher und Energieübertragungsverfahren werden Maschinen mobil, verhalten sich im Einsatz flexibel und adaptiv und wachsen mit klassischen Transportsystemen zusammen. Diese Eigenschaften werden heutzutage durch einen ganzheitlichen Ansatz über den gesamten Produktlebenszyklus, beginnend bei Forschung & Entwicklung über Herstellung, Verteilung und Nutzung bis zum end-of-life erzielt. Der Mensch ist in unterschiedlichen Rollen als Forscher & Entwickler, als Produzent, Verkäufer und Verbraucher und schließlich als Verwerter eingebunden.

Die Magdeburger Maschinenbautage 2015 finden unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Hartmut Möllring, statt. Mehr Informationen unter www.mmt.ovgu.de


Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Roland Kasper, Institut für Mobile Systeme, Fakultät für Maschinebau der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67 58607, E-Mail: roland.kasper@ovgu.de

Weitere Informationen:

http://www.mmt.ovgu.de

Katharina Vorwerk | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics