Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sich den Herausforderungen der Sepsisbehandlung stellen

01.09.2017

8. Internationaler Kongress „Sepsis and multiorgan dysfunction“ 6. bis 8. September in Weimar/ Pressekonferenz am 6.9.

Unter dem Motto „Facing the Challenges“ treffen sich vom 6. bis 8. September bis zu 1000 Mediziner, Pflegekräfte, Studierende, Betroffene und international renommierte Sepsisforscher zum interdisziplinären Dialog in Weimar.


Der 8. Internationale Sepsiskongress steht unter dem Motto „Facing the Challenges“.

Hier richtet die am UKJ ansässige Deutsche Sepsis-Gesellschaft (DSG) den inzwischen 8. Internationalen Sepsis-Kongress aus, der mit dem 10. Intensivpflegekongress gekoppelt ist. Im Mittelpunkt werden dabei die vier großen Herausforderungen der Sepsisbehandlung stehen: Bugs, Drugs, Damage, Repair.

Das Center of Sepsis Control & Care (CSCC) am UKJ, Mitveranstalter des Kongresses, widmet sein Forschungsprogramm seit zwei Jahren genau diesen Themen: schwer behandelbaren Infektionen, neuen Strategien für antimikrobielle Therapien, gezielten Strategien gegen Organversagen sowie der Rehabilitation und Erforschung mittel- und langfristiger Folgen.

CSCC-Forscher waren im vergangenen Jahr maßgeblich an der Neufassung der Definition der Sepsis und der klinischen Kriterien für diese lebensbedrohliche Funktionsstörung der Organe als Folge einer Infektion beteiligt.

„Wir werden die Umsetzung dieser aktualisierten Sicht in die Praxis und die ersten Erfahrungen und Studien zu den vorgeschlagenen klinischen Parametern diskutieren“, nennt Prof. Dr. Frank Martin Brunkhorst, Leiter des Zentrums für klinische Studien am UKJ und Generalsekretär der Fachgesellschaft, einen zentralen Programmpunkt.

„Die ersten Ergebnisse internationaler Validierungsstudien bestätigen die Aktualisierung, für deren Weiterentwicklung sind jedoch weitere groß angelegte Studien notwendig“, so Professor Brunkhorst. Den hierfür notwendigen internationalen Fachdialog befördert der Sepsis-Kongress zum Beispiel durch die enge Partnerschaft mit dem zentral- und osteuropäischen Sepsisforum „SepsEast“, das im jährlichen Wechsel mit dem Weimarer Kongress stattfindet.

Die Workshops dieses Weimarer Kongresses befassen sich zum Beispiel mit dem Vorgehen gegen resistente Erreger, der Behandlung von Kreislauf-, Lungen- oder Nierenversagen oder dem Einsatz von Biomarkern zur Diagnose und Therapieanpassung. Auch den neurologischen und psychischen Langzeitfolgen widmen sich die Wissenschaftler. So stellen die Psychologen des CSCC eine Therapie für die Überlebenden einer Sepsis vor, die eine posttraumatische Belastungsstörung entwickelt haben, von der oft auch die Lebenspartner der Patienten betroffen sind.

Diese und weitere Tagungsschwerpunkte möchten wir Ihnen auf der

Kongress-Pressekonferenz
am Mittwoch, den 6. September 2017, um 12:00 Uhr
im Flügelsaal 2 des congress centrums neue Weimarhalle, UNESCO-Platz 1, 99423
Weimar, vorstellen, zur der wir Sie herzlich einladen.

Als Gesprächspartner werden Ihnen neben ehemaligen Sepsispatienten folgende Experten zur Verfügung stehen:
• der Vorstand der Deutschen Sepsis-Gesellschaft: Prof. Dr. Frank M. Brunkhorst, UKJ; Prof. Dr. Herwig Gerlach, Vivantes-Klinikum Berlin-Neukölln; Prof. Dr. Tobias Welte, Medizinische Hochschule Hannover, Prof. Dr. Markus Weigand, Universitätsklinikum Heidelberg, Prof. Dr. Harald Seifert, Universitätsklinikum Köln.
• Prof. Dr. Zsolt Molnar, Szeged, Ungarn, Tagungspräsident SepsEast
• Romina Gawlytta, Psychologin und Studienkoordinatorin „zweileben“, CSCC
Wir bitten um eine kurze Rückmeldung unter: Tel. 03641/93-96 687 oder E-Mail: info@sepsis-2017.de.

Kongress:
Kongress „weimar sepsis update 2017“, 6. – 8. September 2017,
congress centrum neue Weimarhalle, UNESCO-Platz 1, 99423 Weimar

Tagungshomepage:
http://sepsis-2017.de/

Kontakt:
Prof. Dr. Frank M. Brunkhorst
Deutsche Sepsis-Gesellschaft e.V., Universitätsklinikum Jena
Erlanger Allee 101, 07747 Jena
Tel.: 03641/93-96 687, E-Mail: info@sepsis-2017.de

Dr. Uta von der Gönna | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-jena.de

Weitere Berichte zu: CSCC Funktionsstörung Nierenversagen Sepsis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“
08.07.2020 | Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.

nachricht Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin
07.07.2020 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hammer-on – wie man Atome schneller schwingen lässt

Schwingungen von Atomen in einem Kristall des Halbleiters Galliumarsenid (GaAs) lassen sich durch einen optisch erzeugten Strom impulsiv zu höherer Frequenz verschieben. Die mit dem Strom verknüpfte Ladungsverschiebung zwischen Gallium- und Arsen-Atomen wirkt über elektrische Wechselwirkungen zurück auf die Schwingungen.

Hammer-on ist eine von vielen Rockmusikern benutzte Technik, um mit der Gitarre schnelle Tonfolgen zu spielen und zu verbinden. Dabei wird eine schwingende...

Im Focus: Kryoelektronenmikroskopie: Hochauflösende Bilder mit günstiger Technik

Mit einem Standard-Kryoelektronenmikroskop erzielen Biochemiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erstaunlich gute Aufnahmen, die mit denen weit teurerer Geräte mithalten können. Es ist ihnen gelungen, die Struktur eines Eisenspeicherproteins fast bis auf Atomebene aufzuklären. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "PLOS One" veröffentlicht.

Kryoelektronenmikroskopie hat in den vergangenen Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen, besonders um die Struktur von Proteinen aufzuklären. Die Entwickler...

Im Focus: Electron cryo-microscopy: Using inexpensive technology to produce high-resolution images

Biochemists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) have used a standard electron cryo-microscope to achieve surprisingly good images that are on par with those taken by far more sophisticated equipment. They have succeeded in determining the structure of ferritin almost at the atomic level. Their results were published in the journal "PLOS ONE".

Electron cryo-microscopy has become increasingly important in recent years, especially in shedding light on protein structures. The developers of the new...

Im Focus: Neue Schlankheitstipps für Computerchips

Lange Zeit hat man in der Elektronik etwas Wichtiges vernachlässigt: Wenn man elektronische Bauteile immer kleiner machen will, braucht man dafür auch die passenden Isolator-Materialien.

Immer kleiner und immer kompakter – das ist die Richtung, in die sich Computerchips getrieben von der Industrie entwickeln. Daher gelten sogenannte...

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wind trägt Mikroplastik in die Arktis

14.07.2020 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Nanoelektronik lernt wie das Gehirn

14.07.2020 | Informationstechnologie

Anwendungslabor Industrie 4.0 der THD: Smarte Lösungen für die Unikatproduktion

14.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics