Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019

Am 16. September beginnen die „Highlights der Physik“ in Bonn mit einer unterhaltsamen Wissenschaftsshow im Telekom Dome. Das Publikum kann sich auf einen abwechslungsreichen Abend mit Experimenten, Roboter-Akrobatik, Artistik, Comedy und Live-Musik freuen. Zu den Bühnengästen zählen der Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Prof. Dr. Dieter Meschede, der Rektor der Universität Bonn, Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, der bekannte Violinist Ingolf Turban und der Geigenbaumeister Martin Schleske. Die Einlasskarten werden Ende August kostenlos ausgegeben. Mehr unter: highlights-physik.de

In diesem Jahr gehen die „Highlights der Physik“ der Frage nach, wie es der aktuellen physikalischen Forschung gelingt, Unsichtbares sichtbar zu machen.


Dabei sind ihr gerade in den letzten Jahren spektakuläre Erfolge gelungen: von der Entdeckung des Higgs-Teilchens über den Nachweis von Gravitationswellen bis zum ersten Foto eines Schwarzen Lochs, das kürzlich weltweit für Furore sorgte.

Die Physik hilft an vielen Stellen, Unsichtbares aufzudecken; sei es bei der Untersuchung der Geheimnisse des Geigenbaus bis hin zu aktuellen Forschungen zur Künstlichen Intelligenz. Beispiele dafür werden mit überraschenden Bühnenexperimenten veranschaulicht.

Des Weiteren gibt es Auftritte der Bundesministerin für Bildung und Forschung und anderer Prominenter sowie zahlreicher junger preisgekrönter Forscherinnen und Forscher aus dem gesamten Bundesgebiet. Umrahmt wird das Ganze von professioneller Artistik, Roboter-Akrobatik, Comedy und Live-Musik.

Für die Highlights-Show sind Eintrittskarten erforderlich. Die Ausgabe der kostenlosen Karten erfolgt an zwei Tagen Ende August in den Buchhandlungen Witsch+Behrend (Am Hof 5a, Bonn), Bücher Bosch (Bahnhofstraße 1-3, Bad Godesberg) und Mayersche Buchhandlung in der HUMA Shoppingwelt (Sankt Augustin. Es werden höchstens zwei Karten pro Person ausgegeben. Termine: Freitag, 30.8., und Samstag, 31.8., jeweils ab 10 Uhr.

Die Show ist der Auftakt des bunten Wissenschaftsfestivals „Highlights der Physik“, das einmal jährlich mit wechselnder Thematik in einer Universitätsstadt stattfindet. Unter dem Motto „Zeig Dich! Das Unsichtbare sichtbar machen“ zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom 16. bis zum 21. September in Bonn vor allem, wie es der aktuellen physikalischen Forschung gelingt, Unsichtbares sichtbar zu machen.

Herzstück des Wissenschaftsfestivals ist eine eigens komponierte Mitmach-Ausstellung in einer Zeltstadt auf dem Münsterplatz. An jedem der rund 50 Exponate stehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Bonn und dem gesamten Bundesgebiet für Fragen, Erklärungen und Diskussionen zur Verfügung. Die Ausstellung zeigt dabei Analyse- und Messmethoden von der Teilchenphysik über die Astrophysik bis zur geophysikalischen Umwelt- und Atmosphärenforschung.

Darüber hinaus gibt es täglich mehrere Wissenschaftsshows auf Open-Air-Bühnen, Live-Experimente, Workshops, einen Science Slam der Dr. Hans-Riegel-Stiftung mit Eckart von Hirschhausen sowie ein Kindertheater und ein Juniorlabor für Kinder ab drei Jahren.

Weitere Highlights des Wissenschaftsfestivals sind eine unterhaltsame Quiz-Show mit Communicator-Preisträger Metin Tolan und dem Wissenschaftskünstler Marcus Weber von den Physikanten sowie zahlreiche öffentliche Vorträge von Forscherinnen und Forschern wie dem ehemaligen CERN-Chef Rolf-Dieter Heuer oder dem Communicator-Preisträger Harald Lesch im Hauptgebäude der Universität.

Außerdem finden drei Vorstellungen der Bonner Physikshow im Wolfgang-Paul-Hörsaal statt. Das Festival richtet sich an alle Interessierte und Altersgruppen. Schulklassen aus der gesamten Region werden erwartet. Und das Beste ist: Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die „Highlights der Physik“ wechseln von Jahr zu Jahr Veranstaltungsort und Thema. Das Wissenschaftsfestival wird von zahlreichen Institutionen unterstützt. Partner der Veranstaltung sind die Stadt Bonn, die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, die Dr. Hans Riegel-Stiftung, die Telekom-Stiftung, Xarvio, LD Didactic, das Beethovenfest und die Internetplattform Welt der Physik.

Förderer sind Hitachi, der Verkehrsverbund RVK und wetteronline; Medienpartner ist der Bonner General-Anzeiger. Für die wissenschaftlichen Inhalte, die Konzeption und Durchführung der Reihe ist die AC-Science-Consulting aus Dinslaken verantwortlich. Die lokale wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Prof. Klaus Desch und Dr. Ulrich Blum vom Physikalischen Institut der Universität Bonn.

Die „Highlights der Physik“ wurden 2001 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ins Leben gerufen. Das Wissenschaftsfestival lockte in den vergangenen Jahren bis zu 60.000 Besucherinnen und Besucher an. Es tourt mit wechselnder Thematik von Stadt zu Stadt: Bonn ist die 19. Station.

Bisherige Etappen: München (2001), Duisburg (2002), Dresden (2003), Stuttgart (2004), Berlin (2005), Bremen (2006), Frankfurt am Main (2007), Halle an der Saale (2008), Köln (2009), Augsburg (2010), Rostock (2011), Göttingen (2012), Wuppertal (2013), Saarbrücken (2014), Jena (2015), Ulm (2016), Münster (2017) und Dortmund (2018).

Weitere Infos: http://www.physik-highlights.de

Ansprechpartner:

Medienbüro „Highlights der Physik“
c/o iserundschmidt GmbH
Dr. Dr. Lutz Peschke
Tel.: 0228 / 30413744
Fax: 0228 / 55525-19
E-Mail: ius.pr@dpg-physik.de

Universität Bonn
Dezernat Hochschulkommunikation
Dr. Andreas Archut
Tel: 0228/73-7647
Fax: 0228/73-7451
E-Mail: presse@uni-bonn.de

Pressefotos finden Sie unter:
www.highlights-physik.de/presse/pressebilder 

Dr. Andreas Archut | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Testzone für die KI-gestützte Produktion
18.07.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht „World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch
18.07.2019 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics