Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

An den Schnittstellen von Technik und Gesellschaft

22.06.2012
Dass die Energiewende gelingt, hängt nicht nur von technischen Entwicklungen ab. Der Umbau des Energiesystems lässt sich nur dann verwirklichen, wenn die Gesellschaft ihn mitträgt.
Um diese Herausforderung drehen sich die „Helmholtz-Gespräche zur Energiewende“ am Mittwoch, 27. Juni, um 18 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Ausgangspunkt sind die Arbeiten der vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) koordinierten Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu den Gesprächen herzlich eingeladen.

Wie lässt sich Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien gewährleisten – was tun, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht? Wie viel regionale Selbstversorgung ist möglich, wie viel großflächige Vernetzung nötig? Wie lassen sich Technologieangebote, Versorgungsinfrastrukturen, Betreibermodelle und Verbraucherverhalten aufeinander abstimmen?

Um diese und weitere Fragen geht es bei der Veranstaltung „Technik und Gesellschaft im Einklang? Voraussetzungen für eine erfolgreiche Energiewende“ am 27. Juni. Die Diskussion soll die Transformation des Energiesystems vor allem von der Bedarfs- und Nutzerseite aus betrachten und die vielfältigen Schnittstellen zwischen technischen und sozialen Faktoren, die den Umbauprozess hin zu neuen Infrastrukturen bestimmen, eingehend analysieren.

Wie sich dieser Prozess effizient und sozialverträglich gestalten lässt, untersucht die Helmholtz-Allianz „ENERGY-TRANS – Zukünftige Infrastrukturen der Energieversorgung“, einem Forschungsverbund von vier Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft, drei universitären und einem außeruniversitären Partner.

Das KIT fungiert als Koordinator. Sozial- und Politikwissenschaftler, Psychologen und Philosophen, Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler, Ingenieure und Systemanalytiker arbeiten fächerübergreifend in fünf Forschungsfeldern, 17 Projekten und zwei Querschnittsthemen.

Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt die Allianz auch „Wissen zum Handeln“, das in gesellschaftliche Debatten, Stakeholder-Diskussionen und Politikberatung einfließen soll. Die Allianz ist auf fünf Jahre – 2011 bis 2016 – angelegt und hat ein Projektvolumen von 16,5 Millionen Euro.

Die Helmholtz-Gespräche „Technik und Gesellschaft im Einklang? Voraussetzungen für eine erfolgreiche Energiewende“ finden am Mittwoch, 27. Juni 2012, um 18 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal, Jägerstraße 22-23, 10117 Berlin statt.

Programm:

Begrüßung
Professor Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft
Energiewende als Gemeinschaftswerk – Überlegungen aus sozialwissenschaftlicher Sicht

Professorin Gesine Schwan, Präsidentin der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance

Vorstellung der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS
Professor Armin Grunwald, Sprecher der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS, KIT
Podiumsdiskussion
Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesumweltministeriums
Professor Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft
Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Professor Michael Weinhold, CTO Siemens Energy, Siemens AG
Dr. Holger Krawinkel, Leiter Fachbereich Bauen, Energie und Umwelt, Verbraucherzentrale Bundesverband

Dr. Werner Neumann, energiepolitischer Sprecher, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Moderation:
Professor Ortwin Renn, Sprecher der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS, Universität Stuttgart

Um Anmeldung unter www.helmholtz.de/energy-trans-2012 wird gebeten.

In der Energieforschung ist das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine der europaweit führenden Einrichtungen: Das KIT-Zentrum Energie vereint grundlegende und angewandte Forschung zu allen relevanten Energieformen für Industrie, Haushalt, Dienstleistungen und Mobilität. In die ganzheitliche Betrachtung des Energiekreislaufs sind Umwandlungsprozesse und Energieeffizienz mit einbezogen. Das KIT-Zentrum Energie verbindet exzellente technik- und naturwissenschaftliche Kompetenzen mit wirtschafts-, geistes- und sozialwissenschaftlichem sowie rechtswissenschaftlichem Fachwissen. Die Arbeit des KIT-Zentrums Energie gliedert sich in sieben Topics: Energieumwandlung, erneuerbare Energien, Energiespeicherung und Energieverteilung, effiziente Energienutzung, Fusionstechnologie, Kernenergie und Sicherheit sowie Energiesystemanalyse. Forschung, Lehre und Innovation am KIT unterstützen die Energiewende und den Umbau des Energiesystems in Deutschland. Klare Prioritäten liegen in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Energiespeicher und Netze, Elektromobilität sowie dem Ausbau der internationalen Forschungszusammenarbeit.

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de/energy-trans-2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Podiumsdiskussion zur 11. Internationalen MES-Tagung in Hannover hochkarätig besetzt
21.11.2018 | SC Lötters

nachricht Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode
21.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Diode für Magnetfelder

Innsbrucker Quantenphysiker haben eine Diode für Magnetfelder konstruiert und im Labor getestet. Das von den Forschungsgruppen um den Theoretiker Oriol Romero-Isart und den Experimentalphysiker Gerhard Kirchmair entwickelte Bauelement könnte eine Reihe neuer Anwendungen ermöglichen.

Elektrische Dioden sind wichtige elektronische Bauteile, die elektrischen Strom in eine Richtung leiten, die Stromleitung in der anderen Richtung aber...

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Podiumsdiskussion zur 11. Internationalen MES-Tagung in Hannover hochkarätig besetzt

21.11.2018 | Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Blick auf molekulare Prozesse

21.11.2018 | Physik Astronomie

Wechsel zu Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus halbiert die Trocknungszeit für Siebdruck auf T-Shirts

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wie aus Staub Planeten entstehen

21.11.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics