Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rohstoffversorgung für die Zukunft

21.02.2012
4. Symposium „Freiberger Innovationen“ am 19./20.04.2012

Wie die deutsche Wirtschaft in Zukunft ausreichend mit strategischen Rohstoffen versorgt werden kann, das ist Thema des 4. Symposiums „Freiberger Innovationen“, das von der TU Bergakademie Freiberg und dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie am 19. und 20. April in der Alten Mensa in Freiberg auf der Petersstraße 5 veranstaltet wird.

„Wie erfolgreich wir in Zukunft in den Schlüsselindustrien des Automobil-, Maschinen- und Anlagenbaus sowie der chemischen Technologien in Deutschland sind, hängt ganz wesentlich von der Verfügbarkeit strategisch wichtiger Rohstoffe wie Kupfer, Gallium oder den Seltenen Erden ab“, sagt Prof. Jens Gutzmer, Direktor des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie und Professor für Lagerstättenlehre und Petrologie an der TU Bergakademie.

Diese Ressourcen seien unentbehrlich für die Entwicklung und Produktion hochwertiger Wirtschaftsgüter des Industriestandortes Deutschland. Daher sei die langfristige Rohstoffsicherung ein entscheidendes Anliegen der deutschen Wirtschaft und Risikovorsorge für die Zukunft.

Am Forschungsstandort Freiberg mit der Ressourcenuniversität TU Bergakademie Freiberg und dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie sollen neue Entwicklungen in der Rohstoffforschung und zukunftsfähige Rohstoffkonzepte vorangetrieben werden.

Das 4. Symposium „Freiberger Innovationen“ wird unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Freiberg veranstaltet. Neben neuesten Forschungsergebnissen und -ansätzen der TU Bergakademie Freiberg und des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie werden führende deutsche Unternehmen einen Einblick in ihr Rohstoff-Management geben. Auf der Agenda stehen die vier Themenschwerpunkte 1.) Rohstoff-Management, 2.) Primäre (aus der Erde gewonnene) Rohstoffe, 3.) Sekundäre (verarbeitete und daher wiederverwendbare) Rohstoffe und 4.) Recycling sowie Verarbeitung und Produkte.

Zu den 19 Beiträgen des Forschungsstandortes Freiberg und der deutschen Industrie werden unter anderem Vorträge von Prof. Juri Woitechowski von der Russischen Akademie der Wissenschaften und Prof. Patrick Taylor von der US-amerikanischen Colorado School of Mines erwartet.

Die seit 2002 stattfindende Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, um aktuelle Entwicklungen für die Risikovorsorge strategischer Rohstoffe zu kommunizieren und einen Beitrag zur Lösung der drängenden Fragen zu leisten.

Weitere Informationen
Prof. Jens Gutzmer
Direktor Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie
Tel. 0351 260-4400
j.gutzmer@hzdr.de
Pressekontakt
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Anja Weigl
Tel. 0351 260-2452
a.weigl@hzdr.de
www.hzdr.de
TU Bergakademie Freiberg
Cornelia Riedel
Pressesprecherin
Tel.: 03731 392355
Cornelia.Riedel@zuv.tu-freiberg.de
www.tu-freiberg.de
+++++
Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) hat das Ziel, innovative Technologien für die Wirtschaft zu entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln. Es wurde am 29. August 2011 gegründet und wird gemeinsam durch das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und die TU Bergakademie Freiberg aufgebaut.

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) forscht auf den Gebieten Gesundheit, Energie und Materie und betreibt dazu fünf Großgeräte mit teils einmaligen Experimentiermöglichkeiten, die auch externen Nutzern zur Verfügung stehen. Es hat vier Standorte in Dresden, Leipzig, Freiberg und Grenoble und beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter, davon ca. 400 Wissenschaftler inklusive 130 Doktoranden.

An der TU Bergakademie Freiberg in Sachsen, der deutschen Ressourcenuniversität, wird entlang der Wertschöpfungskette in den vier Themengebieten Geo, Material, Energie und Umwelt für eine nachhaltige Stoff- und Energiewirtschaft gelehrt und geforscht.

Dr. Christine Bohnet | idw
Weitere Informationen:
http://www.hzdr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Was Salz und Mensch verbindet
04.06.2020 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sehvermögen durch Gentherapie wiederherstellen

Neuer Ansatz zur Behandlung bislang unheilbarer Netzhautdegeneration

Menschen verlassen sich in erster Linie auf ihr Augenlicht. Der Verlust des Sehvermögens bedeutet, dass wir nicht mehr lesen, Gesichter erkennen oder...

Im Focus: Restoring vision by gene therapy

Latest scientific findings give hope for people with incurable retinal degeneration

Humans rely dominantly on their eyesight. Losing vision means not being able to read, recognize faces or find objects. Macular degeneration is one of the major...

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schutz der neuronalen Architektur

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie das Gehirn unser Sprechen kontrolliert - Beide Gehirnhälften leisten besonderen Beitrag zur Sprachkontrolle

05.06.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Akute myeloische Leukämie: Größerer Entscheidungsspielraum bei Therapie-Start

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics