Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reparatur des Wachstumsmotors

25.05.2010
Interdisziplinäre Tagung am 3./4. Juni an der Universität Jena sucht nach Wegen aus der Krise / Anmeldungen bis 1. Juni möglich

Wenn der Motor eines Autos ins Stocken gerät, werden Ursachen gesucht. Sind diese gefunden, versucht man das Problem zu beheben. So auch bei einem Wachstumsmotor. Wie eine defekte Zündkerze hemmt die Wirtschaftskrise das Wachstum der Wirtschaft.

Fast täglich gibt es neue Meldungen, die die negativen Entwicklungen dokumentieren: Arbeitnehmer bangen um die Sicherheit ihrer Arbeitsplätze, Unternehmen müssen Insolvenz anmelden. Da stellen sich Experten die Fragen: Welche Alternativen gibt es innerhalb und möglicherweise auch zur kapitalistischen Marktwirtschaft? Welchen Veränderungen würde die Gesellschaft unterliegen, wenn man sich neuen Wegen in der Wirtschaft zuwendet?

Diesen Fragen widmet sich die Auftaktveranstaltung „Wege aus der Krise“ des 2009 an der Friedrich-Schiller-Universität gegründeten Jenaer Zentrums für interdisziplinäre Gesellschaftsforschung (JenZiG). Neben Vorträgen von Wissenschaftlern wird die Konferenz von Vorträgen prominenter Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gewerkschaften eingerahmt. Dabei beschäftigen sie sich „nicht nur mit Ursachen und Folgen der ökonomisch-ökologischen Doppelkrise, sondern fragen auch nach wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Alternativen“, fasst Prof. Dr. Klaus Dörre von der Universität Jena zusammen. Der Soziologe ist einer der Veranstalter der Konferenz, die am 3. und 4. Juni in Jena stattfindet.

„Erneuerbare Energien als ,Jungbrunnen’ kapitalistischen Wachstums“

Kontroverse Blicke werden am ersten Tag auf die Krisenproblematik geworfen. „Nachhaltiges Wirtschaften?“, „Radikale Innovation?“ oder „Rückkehr des Staates?“ – die Wissenschaftler aus dem JenZiG nehmen sich dieser Alternativen an. Ein Vortrag des international führenden Wirtschaftsgeografen, Allen J. Scott, wird weitere Überlegungen einfließen lassen, die auch in die abschließende Podiumsdiskussion des Konferenztages eingehen können. „Green New Deal – ein Weg aus der Krise?“ lautet der Titel der Diskussion, an der sich die geladenen Referenten beteiligen werden. Zu ihnen zählen u. a. der zweite Vorsitzende der IG Metall Detlef Wetzel und der Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig.

Am 4. Juni wird sich die Debatte aus einer eher soziologischen Perspektive um die Dynamiken und Grenzen des Kapitalismus drehen. Die Politikerinnen Andrea Ypsilanti und Katja Kipping werden dazu ebenso Stellung beziehen wie die Soziologen Claus Offe und Sighard Neckel.

„Ein besonderer Höhepunkt wird sicherlich der Abschlussvortrag des weltbekannten Ökonomen James K. Galbraith sein“, so Prof. Dörre. „Er wird sich mit der Frage beschäftigen, ob der notwendige Umbau in Richtung einer nachhaltigen Wirtschaft mit grüner Technologie, die auf erneuerbaren Energien gründet, zu einer Art ,Jungbrunnen’ kapitalistischen Wachstums werden kann.“

Experten als Mechaniker

„Die Konferenz soll zeigen, dass Wissenschaft in einer durchaus dramatischen gesellschaftlichen Krisensituation Diagnosefähigkeit entwickelt und Denkanstöße für Lösungen liefert“, fasst Prof. Dörre das Anliegen der Konferenz zusammen. Die Experten werden dabei zu Mechanikern, um den Wachstumsmotor zukünftig wieder in Gang zu setzen.

Veranstaltet wird die Konferenz vom Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität, dem Jenaer Zentrum für interdisziplinäre Gesellschaftsforschung (JenZiG), dem Sonderforschungsbereich 580 der Universitäten Jena und Halle-Wittenberg sowie dem Land Thüringen.

Die interdisziplinär ausgerichtete Konferenz richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler, Studierende und andere Interessierte und wird am 3. Juni um 10.00 Uhr eröffnet.

Nähere Informationen zur Konferenz „Wege aus der Krise“ und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.soziologie.uni-jena.de/Wege+aus+der+Krise.html.

Termin:
Konferenz „Wege aus der Krise“
3. Juni (ab 10 Uhr) bis 4. Juni 2010
JenTower (27. OG), Leutragraben 1, 07743 Jena
Kontakt:
Alexander Knüpfer
Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Str. 2
07743 Jena
Tel.: 03641 / 945532
E-Mail: alexander.knuepfer[at]uni-jena.de

Marie Schneider | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.soziologie.uni-jena.de/Wege+aus+der+Krise.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung trifft Energiewende
15.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor
15.10.2019 | HBC Hochschule Biberach

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Im Focus: Shaping nanoparticles for improved quantum information technology

Particles that are mere nanometers in size are at the forefront of scientific research today. They come in many different shapes: rods, spheres, cubes, vesicles, S-shaped worms and even donut-like rings. What makes them worthy of scientific study is that, being so tiny, they exhibit quantum mechanical properties not possible with larger objects.

Researchers at the Center for Nanoscale Materials (CNM), a U.S. Department of Energy (DOE) Office of Science User Facility located at DOE's Argonne National...

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Im Focus: Novel Material for Shipbuilding

A new research project at the TH Mittelhessen focusses on the development of a novel light weight design concept for leisure boats and yachts. Professor Stephan Marzi from the THM Institute of Mechanics and Materials collaborates with Krake Catamarane, which is a shipyard located in Apolda, Thuringia.

The project is set up in an international cooperation with Professor Anders Biel from Karlstad University in Sweden and the Swedish company Lamera from...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sensorschleuse Argus von dormakaba mit ICONIC Award 2019 ausgezeichnet

15.10.2019 | Förderungen Preise

Rezeptorkomplexe am Fließband

15.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Quantenbits ins Glasfasernetz bringen: Start des Projekts QFC-4-1QID

15.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics