Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Reiz kommunaler Energieversorgung

07.06.2010
2. WirtschaftsWoche Konferenz „Stadtwerke und Kommunalwirtschaft“
(7. und 8. Juli 2010, Pullmann Cologne, Köln,
Die Aussicht auf zusätzliche Einnahmen für die Gemeindekassen, auf mehr Unabhängigkeit von den großen Energieversorgern sowie der Wunsch nach einem stärkeren Einfluss auf den Energiemix treibt derzeit viele Kommunen an, über eine Rekommunalisierung ihrer Energieversorgung nachzudenken. Den Anstoß zu solchen Überlegungen geben nicht zuletzt die zahlreichen auslaufenden Konzessionsverträge über die Strom- und Gasnetze der Kommunen. Allein in Baden-Württemberg wollen nach Angaben der Landesgruppe des VKU zwei Drittel der Kommunen ihre Energieversorgung rekommunalisieren.

Auf der 2. WirtschaftsWoche Konferenz „Stadtwerke und Kommunalwirtschaft“ (7. und 8. Juli 2010, Köln) diskutieren Verantwortliche der kommunalen und privaten Energiewirtschaft sowie Bürgermeister und Energieexperten über Chancen und Risiken von Stadtwerke-Neugründungen, Fusionen und Kooperationen sowie Allianzen mit großen Partnern. Die Optionen, die sich aus der Neu-Vergabe von Konzessionsverträgen ergeben können, werden ebenso vorgestellt wie Argumente für und gegen eine stärkere kommunale Beteiligung an der Energieversorgung. Die neuen Möglichkeiten, die sich für die Stadtwerke-Landschaft durch die kommunale Kraft der Thüga AG ergeben, zeigt Ewald Woste, Vorsitzender des Vorstandes der Thüga AG, auf. Einen Überblick über die aktuelle Situation der Stadtwerke und die Herausforderungen beim Ausbau und Erhalt der Infrastrukturen gibt Bernhard Wilmert (Stadtwerke Bochum).

Mut zum eigenen Stadtwerk

Mit der Gründung der Hamburg Energie hat die Hansestadt Hamburg den Schritt zu einem eigenen kommunalen Stadtwerk vor rund einem Jahr gewagt. Dr. Ulrich Bammert (Hamburg Energie GmbH) zieht eine Bilanz über die ersten Erfahrungen. Die Erwartungen der Stadt Uetersen an ihre Stadtwerke-Gründung stellt die Bürgermeisterin von Uetersen, Andrea Hansen vor. Dr. Christian Becker (Stawag Stadtwerke Aachen AG) begründet dagegen, warum die Re-Kommunalisierung nicht der richtige Weg ist. Die Wirtschaftlichkeit von Stadtwerken angesichts eines zunehmenden Wettbewerbs, regulatorischer Vorgaben und des Renditedrucks, ist das Thema der großen Podiumsdiskussion, an der neben den Referenten des Tages auch Michael Wübbels als Vertreter des VKU teilnehmen.

Die große Bedeutung von Kooperationen für Stadtwerke ist unbestritten. Wie man Kooperationen im Vertrieb, in der Erzeugung und im Netz aufbauen kann, wird praxisnah vorgestellt. Wolfgang Bühring (Stadtwerke Speyer) zeigt, wie Kosten und Risiken in Kooperationen auf mehrere Schultern verteilt werden können und damit Kosten für beide Partner eingespart werden können.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.konferenz.de/pr-wiwo-stadtwerke2010

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für WirtschaftsWoche-Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics