Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Realität? Erweitert. Vermischt. Virtuell: 9. Medienkongress der Rheinischen Fachhochschule Köln

06.11.2013
Am 20. November 2013 veranstaltet die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) ihren alljährlichen Medienkongress, diesmal unter dem Motto „Realität? Erweitert. Vermischt. Virtuell“.

Die Besucher erwarten spannende Einblicke in die neuesten Technologien zur Schaffung erweiterter und künstlicher Realitäten. Der Kongress startet um 10 Uhr (Einlass ab 9:30 Uhr) in der Wolkenburg, Mauritiussteinweg 59,
 50676 Köln. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Kongresses steht die Frage, inwieweit die Technik die menschliche Wahrnehmung verändern kann. Bei der erweiterten Realität bzw. Augmented Reality (AR) wird die Realitätswahrnehmung durch Computer erweitert. Menschliche Sinneseindrücke der realen Welt werden mit computergenerierten Zusatzinformationen kombiniert und gleichzeitig wahrgenommen.

Eine Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt wird auch als Mixed Reality bezeichnet. Virtuelle Realität (VR) beschreibt eine vollständig computergenerierte künstliche Welt, die in Echtzeit dargestellt wird. Im Gegensatz zur erweiterten findet bei der virtuellen Realität keine Vermischung mit der realen Welt statt. Alles, was der Mensch dann wahrnimmt, ist künstlich. Diese digitale Welt besteht nur noch aus Bits und Bytes.

Die moderne AR- und VR-Technologie verspricht neue Arten medialer Unterhaltung und praktische Lösungen beispielsweise in der Kommunikation, Navigation, Medizin, Automobilbranche und Architektur. Beim Medienkongress haben die Besucher die Gelegenheit zu erfahren, welche Anwendungsmöglichkeiten denkbar sind, wie diese Technik bereits eingesetzt wird und welche Produkte demnächst auf den Markt kommen. Bei aller Technikbegeisterung soll aber auch auf Probleme auf Entwickler- und Nutzerseite eingegangen werden, hierzu gehören Entwicklungshindernisse und Fragen zur Datensicherheit.

Zum Programm:

Nach einer Begrüßung durch die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und die Studiengangsleiterin Prof. Dr. Beate Gleitsmann startet der Kongress mit der Vorstellung zweier Brillen, die 2014 auf den Markt kommen sollen: Ibrahim Evsan, Berater für Digitalstrategien sowie Gründer und Managing Director von 3rd Place in Köln, stellt die Datenbrille Google Glass vor und veranschaulicht, wie das Internet den Menschen verändert hat. Andreas Lohaus, Geschäftsführer der Kölner Kunsteventagentur ART.FAIR, zeigt die Möglichkeiten der VR-Brille Oculus Rift, die die Besucher nach der Präsentation selbst ausprobieren können. Den ersten Vortrag aufgreifend, referiert der Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke, Experte auf dem Gebiet Internetrecht, über „Google Glass und Datenschutz“.

Anschließend unternimmt der Designer, Medienproduzent und RFH-Dozent Frank Reichow mit dem Publikum unter dem Titel „Reality is made of pixels“ eine Reise durch die „unwirklichen“ Medien und zeigt, wie die Filmindustrie mit Visual Effects nie zuvor gesehene Realitäten schafft.

Dr. Michael Klein, Geschäftsführer des INM-Instituts für Neue Medien in Frankfurt a. M., diskutiert die Frage, wie das Web 3.0 und die Industrie 4.0 zukünftig den Menschen 2.0 begleiten, und AR-Workshop-Trainer Marcel Thiesen spricht zum Thema „Augmented Reality – Always On, Always Augmented!“. Er zeigt dem Publikum aktuelle und potenzielle Einsatzmöglichkeiten der erweiterten Realität.

Schließlich stellt Michael Sträubig, Game Designer und Creative Coder aus Erlangen, die faszinierende Vielfalt von AR-Spielwelten vor. Sein Vortrag „Mixed Reality Games: Spielen in hybriden Realitäten“ geht der Frage auf den Grund, wie man mit Augmented Reality ein neuartiges Spielerlebnis schaffen kann. Es werden die Voraussetzungen und Hindernisse bei der Entwicklung aufgezeigt sowie aktuelle Werkzeuge und konkrete Wege für den Einstieg in Design und Entwicklung eigener Augmented-Reality-Spiele vorgeführt.

Zum Medienkongress, der von Studierenden der Medienwirtschaft organisiert wird, sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Ort: Wolkenburg GmbH, 
Mauritiussteinweg 59, 
50676 Köln
Zeit: 9:30 bis 16:00 Uhr
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Studiengangsleiterin Prof. Dr. Beate Gleitsmann, Telefon: 0221 42037721, E-Mail: gleitsmann@rfh-koeln.de und Sebastian Micklin, Leitung Hochschulkommunikation, Telefon 0221 20302-5911, E-Mail: micklin@rfh-koeln.de

Sebastian Micklin | idw
Weitere Informationen:
http://www.koelner-medienkongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Die Zukunft der Arbeit
03.12.2019 | Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Im Focus: Auxetische Membranen - Paradoxes Ersatzgewebe für die Medizin

Ein Material, das dicker wird, wenn man daran zieht, scheint den Gesetzen der Physik zu widersprechen. Der sogenannte auxetische Effekt, der auch in der Natur vorkommt, ist jedoch für eine Vielzahl von Anwendungen interessant. Eine neue, vor kurzem im Fachblatt «Nature Communications» veröffentlichte Studie der Empa zeigt nun, wie sich das erstaunliche Materialverhalten weiter steigern lässt – und sogar für die Behandlung von Verletzungen und Gewebeschäden genutzt werden kann.

Die Natur macht es vor: Ein Kälbchen, das am Euter der Mutterkuh Milch saugt, nutzt eine faszinierende physikalische Eigenschaft der Kuhzitze: Diese besteht...

Im Focus: Meteoritengestein ist "bessere Diät"

Archaeon kann Meteoritengestein aufnehmen – und sich davon ernähren

Das Archaeon Metallosphaera sedula kann außerirdisches Material aufnehmen und verarbeiten. Das zeigt ein internationales Team um Astrobiologin Tetyana...

Im Focus: The coldest reaction

With ultracold chemistry, researchers get a first look at exactly what happens during a chemical reaction

The coldest chemical reaction in the known universe took place in what appears to be a chaotic mess of lasers. The appearance deceives: Deep within that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

05.12.2019 | Energie und Elektrotechnik

Schweizer Weltraumteleskop CHEOPS: Raketenstart voraussichtlich am 17. Dezember 2019

05.12.2019 | Physik Astronomie

Höchster deutscher Forschungspreis geht nach Freiburg

05.12.2019 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics