Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PTB lädt zu Tagung über Energy Harvesting

24.07.2013
Industrietreffen und Workshops verschaffen Einblicke in die metrologische Fundierung einer Zukunftstechnologie.

Energie ist überall. Doch ein großer Teil der Energie, die uns im Alltag umgibt, geht verloren, weil sie in nicht weiter genutzte Formen umgewandelt wird – zum Beispiel in Wärme oder Bewegung.

Aber auch diese Energie kann „geerntet“ werden. Man spricht dabei von „Energy Harvesting“. Beispiele sind Armbanduhren, die ihre Kraft aus den Handbewegungen des Trägers ziehen, oder Bodenplatten, die aus den Tritten der Fußgänger Strom für die Straßenbeleuchtung gewinnen.

„Energy Harvesting“ ist eine Zukunftstechnologie. Doch für weitere technologische Fortschritte auf diesem Gebiet bedarf es bindender Messstandards in der Industrie. Nur so kann ein verlässlicher Markt entstehen – ohne unhaltbare Versprechungen, die das Vertrauen in die Technologie erschüttern könnten. „Der Mangel an genauen und standardisierten Messungen beim Energy Harvesting behindert die Entwicklung und Marktakzeptanz dieser Technik und damit die Bestrebungen, verschwendete Energie in der Industrie und bei kommerziellen Produkten künftig effizient zu nutzen“, sagt Dr. Ernst Lenz von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB).

Solche Standards zu definieren, ist eines der Ziele von „Metrology for Energy Harvesting“, ein gemeinsames EU-Projekt der PTB, des britischen National Physical Laboratory (NPL) und weiterer führender europäischer Metrologie-Institute. In den vergangenen drei Jahren haben die Projektpartner die notwendigen Messinstrumente und -methoden entwickelt, um die europäische Industrie bei der Anwendung und Weiterentwicklung von Energy Harvesting-Technologien zu unterstützen.

Im August versammeln sich die Partner des Projekts, um ihre Ergebnisse erstmals in Gesprächen und auf Workshops öffentlich zu präsentieren. Teilnehmer der Tagung erhalten detaillierte Einführungen in eine Reihe neuer Werkzeuge und bewährter Methoden zur Leistungsmessung von Energy Harvesting. Konkret gehören dazu Technologien aus den Bereichen des piezoelektrischen, thermoelektrischen, elektrostatischen und magnetostriktiven Energy Harvesting. Darüber hinaus können Teilnehmer ihre Einschätzungen zu den zukünftigen Ansprüchen an die Metrologie auf diesem Gebiet einbringen und zu den besten Wegen, dem Energy Harvesting zu wirtschaftlichem Erfolg zu verhelfen.

Zusätzlich können die Teilnehmer neben dem Industrietreffen auch einen der beiden Workshops besuchen. Dabei werden führende Experten detaillierte Einblicke in elektromechanische (inklusive piezoelektrische) und thermoelektrische Technologien und ihre Anwendung geben. Lenz: „Wir sind davon überzeugt, dass die Ergebnisse unseres Projekts es der Industrie und dem Verbraucher letztlich ermöglichen werden, die verschiedenen Energy Harvesting-Technologien direkt zu vergleichen. Das dadurch entstehende Vertrauen in den Markt wird Investitionen begünstigen, später einmal Kosten senken, die Energieeffizienz verbessern und damit die Nachhaltigkeit stärken.“

Programm

Mittwoch, 28. August (Abend): Empfang für Teilnehmer – Getränke & Buffet

Donnerstag, 29. August:
10:00 – 12:30 Industrietreffen
12:30 – 14:00 Mittagessen & Poster-Präsentationen
14:00 – 17:00 Parallel verlaufende Workshops:
- Workshop 1: Elektromechanisches Energy Harvesting
- Workshop 2: Thermoelektrisches Energy Harvesting
Die Workshops können live im Internet nachverfolgt und die Aufzeichnungen nachträglich abgerufen werden.
Die Teilnahme an den Treffen und Workshops ist kostenlos. Für den abendlichen Empfang wird eine kleine Gebühr erhoben.

jok/ptb

Anmeldung bitte bei

Sabine Burmeister, Sekretariat PTB-Fachbereich 2.1 Gleichstrom und Niederfrequenz, Tel. (0531) 592-2101, E-Mail: sabine.burmeister@ptb.de
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter
http://projects.npl.co.uk/energy_harvesting
Fachliche Ansprechpartner
Dr. Frank Edler, PTB-Arbeitsgruppe 7.41 Hochtemperaturtechnologie, Tel. (030) 3481- 7538, E-Mail: frank.edler@ptb.de (ab August im Urlaub)

Dr. Ernst Lenz, PTB-Arbeitsgruppe 7.41 Hochtemperaturtechnologie, Tel. (030) 3481- 7719, E-Mail: ernst.lenz@ptb.de

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de
http://www.ptb.de/de/aktuelles/archiv/presseinfos/pi2013/pitext/pi130718.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics