Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projektabschluss IPCity - Urban Mixed Reality

16.03.2010
Ausstellung | Vortrag | Podiumsdiskussion | Performance

Die Universität für angewandte Kunst Wien zeigt als Gastgeber die Höhepunkte und Ergebnisse des vierjährigen EU-Forschungsprojektes IPCity - Integrated Project on Interaction and Presence in Urban Environments am 24. und 25. März 2010. Die Abschlussveranstaltung zeigt die Highlights der interdisziplinären Forschung in der Spannungszone zwischen Architektur - Raumplanung - 3D Visualisierung - mobiler Computertechnologie.

Der Eröffnung am 23. März um 18:00 Uhr durch Dr. Gerald Bast und Wolf D. Prix folgen im Rahmen der Ausstellung, ein Vortrag, eine Podiumsdiskussion, sowie Performances in dem im Innenhof aufgestellten MR-Tent (Mixed Reality Tent). Während der Dauer der Ausstellung haben Besucher die Möglichkeit, diese Technologien exemplarisch auszuprobieren. Projektmitarbeiter vor Ort sind gerne bereit, weiterführende Fragen gemeinsam zu erörtern. Der besondere Fokus liegt dabei auf den projektbezogenen Anwendungsszenarien zu den Themen: Stadtplanung, Umweltbewusstsein, ortsbezogene Spiele und Stadtgeschichten.

>>Forschungsprojekt IPCity
Im weiteren Feld der Presence-Forschung konzentriert sich IPCity auf die Informationsvermittlung mittels Mixed-Reality Technologien, die es erlauben unsere reale Umgebung nahtlos mit digitalen Inhalten visuell anzureichern. Hauptziel des Forschungsprojektes ist es, neue Erkenntnisse darüber zu gewinnen, inwieweit und mit welchen Techniken, neben realen Lebens- und Arbeitssituationen neue Aspekte der Stadt entdeckt werden können.

In Unterprojekten wurden verschiedene Lösungsansätze bearbeitet und spezialisierte Systeme für die Untersuchung der Realisierbarkeit, der Anwendung und der Akzeptanz entwickelt. Eine der Visionen ist eine Kommunikationsplattform, die die Auswirkungen zukünftiger Planungen oder bereits vergangener Ereignisse im realen Stadtbild visualisiert, über die man sich informieren, gemeinsam interaktiv planen und Vorgehensweisen diskutieren kann. Andere Teilprojekte binden Stadtbewohner und Besucher aktiv in die Kommunikation zu den Themen Umweltbewusstsein, Zeitreisen oder Stadtgeschichten mittels modernster mobilen Technologien ein.

>>Projektpartner
Das Forschungsteam von IPCity setzt sich aus Experten folgender Partner zusammen: Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT; Technische Universität Wien; Technische Universität Graz; University of Oulu; University of Cambridge; Universität für Angewandte Kunst Wien; Université Marne la Vallée - Champs sur Marne; Helsinki University of Technology HIIT, Aalto University; Imagination Computer Services GesmbH; Aalborg University

Das Projekt "IPCity - Integrated Project on Interaction and Presence in Urban Environments" ist ein im Sechsten Rahmenprogramm gefördertes Forschungsprojekt der Europäischen Union (FP-2004-IST-4-27571).

>>Terminplan
Ausstellung und Demonstrationen im Erdgeschoss
24./25. März 10 - 21:00 Uhr
Lichthof 1 und 2, Innenhof
Dienstag, 23. März 2010
18.00 Uhr: Ausstellungseröffnung
Begrüßung: Dr. Gerald Bast
Einführung: Institutsvorstand, Institut für Architektur, Prof. Wolf D. Prix
Mittwoch, 24. März 2010
17:00 Uhr: Vortrag
Natalie Jeremijenko: Participatory Creativity in the City
Donnerstag, 25. März 2010
18:00 Uhr: Podiumsdiskussion
Mixed Reality - Strategies of Representation and Communication Techniques; Impulsvorträge von John McMorrough und Meejin Yoon; Diskussion mit Rainer Pirker und Max Rieder, moderiert von Kari Kuutti
20:00 Uhr: Finissage
Gammon: Multichannel Live-Performance with electronic devices, laptops and guitar.
Kontakt:
Universität für Angewandte Kunst Wien
Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit
A-1010 Wien, Oskar Kokoschka-Platz 2
Telefon +43-1-71133-2160
pr@uni-ak.ac.at
Alex Deeg
Telefon +49 228 410-1400
alex.deeg@fit.fraunhofer.de

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipcity.eu/
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.dieangewandte.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Fachforum über intelligente Datenanalyse
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics