Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programmieren lernen leicht gemacht - GFOS lädt zum GFOS Java Summercamp

04.02.2016

Auch in diesem Jahr wird es im Rahmen der GFOS Akademie zwei GFOS Java Summercamps am Ende der Sommerferien geben – ein Camp for beginners und ein Camp for young professionals!
Vom 08. August bis zum 12. August 2016 haben Schüler die Möglichkeit, am GFOS Java Summercamp for beginners teilzunehmen. Dieses Camp ist für alle Schüler und Schülerinnen ab 16 Jahren interessant, die erst wenig Erfahrung mit der Java Programmiersprache haben.

Ziel des Anfänger-Camps ist es, Schülern, die das Fach Informatik in der Schule belegen, die aber bisher nicht oder nur sporadisch mit dem Thema Java in Berührung gekommen sind, auf spaßige Weise solide Kenntnisse der Programmiersprache zu vermitteln.

Begriffe wie „Vererbung“ oder „Typsicherheit“ werden für die Teilnehmer nach dem einwöchigen Workshop keine Fremdwörter mehr sein und sie können mit dem erlernten Wissen einfache Java-Anwendungen selbst programmieren. Theorie ist natürlich unerlässlich, aber die Umsetzung des Erlernten steht absolut im Vordergrund des Camps.

Das GFOS Java Summercamp for young professionals findet in der letzten Woche der Sommerferien, also vom 15. August bis zum 19. August 2016, statt. An diesem Camp können Schüler ab 16 Jahren teilnehmen, die letztes Jahr am Camp for beginners teilgenommen haben oder die bereits gute Kenntnisse in JAVA SE haben und schon einmal ein voll funktionsfähiges Programm geschrieben haben.

Es ist auch möglich, an beiden aufeinanderfolgenden Camps in diesem Jahr teilzunehmen. Also zunächst die Grundkenntnisse in der ersten Woche zu sammeln und dann nahtlos in der darauffolgenden Woche tiefergehende Kenntnisse zu erlangen.

Das praktische Arbeiten steht auch im Fortgeschrittenen-Camp im Mittelpunkt. Begonnen wird natürlich auch hier mit Basiswissen. Im Laufe der Woche geht es dann aber um die Erstellung einer Webanwendung mit Java EE und GlassFish.

Wer einen der Plätze im GFOS Java Summercamp for beginners oder im GFOS Java Summercamp for young professionals ergattern möchte, kann sich ab sofort bis zum 08.April 2016 bewerben.

Dazu müssen interessierte Schüler eine E-Mail an prein.lisa@gfos.com schreiben und erklären, an welchem Camp sie teilnehmen und warum sie mitmachen wollen sowie beschreiben, welche Kenntnisse im Informatikbereich bereits vorhanden sind. Zudem möchten wir wissen, wie alt die Schüler sind und welche Schule sie besuchen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Pro Camp gibt es 10 Plätze.

www.gfos.com


Über die GFOS
Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Workforce Management und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen. Mit der modularen Softwarefamilie gfos können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich gfos zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus. 1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. In 20 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.000 Kunden mit der Softwarelösung gfos, die bereits bis heute in 14 Sprachen übersetzt wurde. Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Miriam Czepluch-Staats
Tel +49 . 201 • 61 300 750
Fax +49 . 201 • 61 300 98 75
Am Lichtbogen 9
45141 Essen
E-Mail presse@gfos.com


Weitere Informationen zur GFOS finden Sie unter www.gfos.com

Wir freuen uns auf Ihren Messebesuch
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
13.02.2016 Stuzubi, Essen Stand 24
14.-18.03.2016 CeBIT, Hannover Halle 5, Stand E18
12.-13.04.2016 Personal Swiss, Zürich (CH) Halle 5, Stand D.08
25.-29.04.2016 HMI, Hannover VDMA Gemeinschaftsstand
26.-27.04.2016 Personal Nord, Hamburg Halle A.4, Stand D.03
10.-11.05.2016 Personal Süd, Stuttgart Halle 6, Stand H.04

Miriam Czepluch-Staats | GFOS mbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung trifft Energiewende
15.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor
15.10.2019 | HBC Hochschule Biberach

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Im Focus: Shaping nanoparticles for improved quantum information technology

Particles that are mere nanometers in size are at the forefront of scientific research today. They come in many different shapes: rods, spheres, cubes, vesicles, S-shaped worms and even donut-like rings. What makes them worthy of scientific study is that, being so tiny, they exhibit quantum mechanical properties not possible with larger objects.

Researchers at the Center for Nanoscale Materials (CNM), a U.S. Department of Energy (DOE) Office of Science User Facility located at DOE's Argonne National...

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

15.10.2019 | Physik Astronomie

Immer im richtigen Takt: Ultrakurze Lichtblitze unter optischer Kontrolle

15.10.2019 | Physik Astronomie

„Tanzmuster“ von Skyrmionen vermessen

15.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics