Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018

Interdisziplinäres Symposium am 11. und 12. Januar 2019 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Für den Fortschritt in der Medizin ist ein permanenter kritischer Diskurs unterschiedlicher Meinungen und Methoden unbedingt notwendig. Diesem Motto folgend, findet am 11. und 12. Januar 2019 zum siebenten Mal in Folge das interdisziplinäre Symposium „Kontroversen in der Uro-Onkologie“ in Magdeburg statt. Fast 400 Teilnehmer werden erwartet. Die Grußworte wird der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, Dr. Lutz Trümper, sprechen.


Im Zentrum der Veranstaltung stehen operative, strahlentherapeutische und medikamentöse Therapie von urologischen Tumoren. Dabei handelt es sich um Hodentumore, Prostata-, Harnblasen- und Nierenzellkarzinome.

In Kurzvorträgen werden Fachärzte, die eine große Expertise für spezielle Arbeitsmethoden bzw. ein Spezialthema haben und die aktuellste Studienlage kennen, je fünf schlagkräftige Argumente vorstellen, die für oder gegen ein bestimmtes Behandlungsschema sprechen.

Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion an, die von einem Schiedsrichter geleitet wird. An einem Fallbeispiel werden die Pro und Contras für eine bestimmte Arbeitsmethode oder Behandlungsschema diskutiert.

"Ziel dieser Präsentation soll es sein, die Diskussion mit einer klaren Take-Home-Message für die Teilnehmer des Symposiums abzuschließen", so der wissenschaftliche Tagungsleiter Prof. Dr. Martin Schostak, Direktor der Magdeburger Universitätsklinik für Urologie und Kinderurologie.

Der auf dem Symposium im Januar 2018 eingeführte Themenblock „Meisterklasse der Chirurgen“ wird fortgesetzt. Thematisch im Mittelpunkt wird diesmal die Therapie der großen Prostata stehen. Urologen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die sehr viel Erfahrung mit verschiedenen Verfahren der Enukleation besitzen, werden ihre Techniken in Videovorträgen vorstellen.

In zwei Themenblöcken werden Radioonkologen das Pro und Contra verschiedener Verfahren der inneren und äußeren Strahlentherapie des lokal begrenzten Prostatakarzinoms und in der Adjuvanz nach Radikaloperation diskutieren. In den Satelliten-Symposien werden unter anderem Wege zur personalisierten Medizin und Erfahrungen mit molekularen Tumorboards sowie neue Immunonkologische Therapien bei fortgeschrittenen urologischen Krebserkrankungen diskutiert.

Thematisch bereichert wird das Symposium durch drei besondere Vorträge: Prof. Dr. Daniel Rösch, Lehrstuhlinhaber für Statistik und Risikomanagement an der Universität Regensburg, wird über die Perspektive der Evidenzbasierten Medizin sprechen, von der in jüngster Zeit immer öfter zu hören ist.

Der Neurochirurg Prof. Dr. Uwe Kehler von der Asklepios Klinik in Hamburg-Altona hält einen Vortrag über den so genannten Normaldruck-Hydrozephalus, einer bislang wenig bekannten Ursache der Inkontinenz.

Spannend dürfte auch der Vortrag des ehemaligen Präsidenten der Urologischen Gesellschaft, Prof. Dr. em. Lothar Weißbach, aus Berlin werden. Er wird seine Sicht zum Für und Wider einer Testosteronsubstitution vorstellen.

Erstmals finden während des urologischen Symposiums in Magdeburg zwei Workshops statt, in denen niedergelassene Urologen und Assistenten in den Grundlagen der Chemotherapie und der Immun-Onkologie bei urologischen Tumoren weitergebildet werden.

Zielgruppen des wissenschaftlichen Symposiums sind Kliniker aus den Fachbereichen Urologie, Onkologie und Radioonkologie sowie niedergelassene Urologen, Onkologen, praktische Ärzte, Allgemeinmediziner und Internisten. Die Teilnahme an der ärztlichen Fortbildungsveranstaltung wird von der Ärztekammer Sachsen-Anhalt mit 24 CME-Punkten anerkannt.

"Unser Symposium ist inzwischen unter vielen Urologen, Onkologen und Radioonkologen in ganz Deutschland bekannt. Gut 70 Prozent der Teilnehmer und Teilnehmerinnen kommen aus anderen Bundesländern", so Professor Schostak. In Anerkennung der hohen Qualität der Veranstaltung erhielt das Symposium "Kontroversen in der Uro-Onkologie" vor kurzem zum zweiten Mal nach 2015 den "OttoAward" der Stadt Magdeburg. Damit ehrt die Landeshauptstadt Organisationen und Personen, die sich um den Kongress- und Tagungsstandort Magdeburg verdient gemacht haben.

Weitere Informationen zum Fachsymposium unter: http://www.symposium-magdeburg.de

Text: Uwe Seidenfaden

Ansprechpartner für Redaktionen:
Prof. Dr. med. Martin Schostak
Direktor der Universitätsklinik für Urologie und Kinderurologie
DKG-Zertifiziertes Prostatakrebszentrum
Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg
Tel.: +49 391 67 15036
E-Mail: martin.schostak@med.ovgu.de

Kornelia Suske | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-magdeburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019
16.08.2019 | Technische Universität Graz

nachricht Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung
15.08.2019 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Im Focus: Vehicle Emissions: New sensor technology to improve air quality in cities

Researchers at TU Graz are working together with European partners on new possibilities of measuring vehicle emissions.

Today, air pollution is one of the biggest challenges facing European cities. As part of the Horizon 2020 research project CARES (City Air Remote Emission...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

16.08.2019 | Physik Astronomie

Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe

16.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neue Überlebensstrategie der Pneumokokken im Zentralnervensystem identifiziert

16.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics