Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präzisionskomponenten für die Optik fertigen

29.09.2015

Im Mittelpunkt der 5. VDI-Fachkonferenz „Kunststoffe in Optischen Systemen“ am 6. und 7. Oktober 2015 in Karlsruhe stehen Fertigungsmethoden für die Herstellung von hochpräzisen Bauteilen für die Optik.

Kunststoffe in optischen Systemen gewinnen technisch und wirtschaftlich zunehmend an Bedeutung. Dies beruht auf den effizienten und ressourcensparenden Fertigungsverfahren. Um passgenaue Präzisionskomponenten herzustellen, muss der Prozess passgenau ausgelegt werden. Dabei ist je nach Anwendung eine Reihe von Eckdaten zu berücksichtigen.


Die VDI-Fachkonferenz „Kunststoffe in Optischen Systemen“ findet am 6. und 7. Oktober 2015 in Karlsruhe statt. (Bild: VDI Wissensforum GmbH/© only4denn - Fotolia.com)

Auf der VDI-Fachkonferenz „Kunststoffe in Optischen Systemen“ am 6. und 7. Oktober 2015 in Karlsruhe werden diese näher beleuchtet. So wird beispielsweise dargestellt, wie optische Bauteile durch Laserbearbeitung und Ultrapräzisionszerspanung hergestellt werden können, wie die Werkstoffeigenschaften transparenter Kunststoffe für bestimmte Anwendungen maßgeschneidert oder wie Silikone in polymeroptischen Systeme eingesetzt werden können.

Experten erläutern, welche Möglichkeiten der 3D-Druck für die Fertigung optischer Komponenten heute schon bietet und welche typischen Fehler bei optischen Simulationen vermieden werden. Außerdem stellen Referenten neue Methoden zur Prüfung der Oberflächengüte vor. Veranstalter der Fachkonferenz ist die VDI Wissensforum GmbH.

Ergänzend gibt ein weiterer Vortrag einen Überblick über das BMBF-Förderprogramm „Photonik Forschung Deutschland“.

Auf der begleitenden Ausstellung haben die Teilnehmer zusätzlich die Möglichkeit, sich über ausgewählte Themen der Komponentenfertigung im Bereich Optik detailliert zu informieren.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/polymeroptik  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Sarah Moser | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn

16.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics