Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018

Am 7. Dezember trafen sich über 120 internationale Investoren, Innovatoren und Industrievertreter beim ersten Plastics Economy Investor Forum in Frankfurt. Bei der Veranstaltung standen Innovationen aus der Kreislaufwirtschaft im Mittelpunkt. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit für Netzwerkaktivitäten und spannende Diskussionsrunden zwischen Investoren und Start-Ups. Ziel ist es, neue Geschäftsmodelle, Designs und Technologien zu fördern, die Kunststoffe im Wirtschaftskreislauf halten bzw. verhindern, dass sie zu Abfall werden.

Das Investor-Forum wurde von der Circular-Economy-Plattform Ellen Mac Arthur Foundation, dem Innovationsförderer Think Beyond Plastic und dem International Sustainable Chemistry Collaborative Center (ISC3) organisiert.


International Sustainable Chemistry Collaborative Center (ISC3)

ISC3

Das ISC3 ist eine neue unabhängige Einrichtung, die weltweit nachhaltige Chemielösungen entwickelt und fördert; der ISC3 Innovation Hub wird von der DECHEMA betreut.

Die Veranstaltung war die erste dieser Art, die vom ISC3 Innovation Hub im Rahmen des ISC3 Global Start-up Service organisiert wurde.

Der neu eingeführte Service richtet sich an Innovatoren entlang der gesamten Wertschöpfungskette und begleitet sie auf dem Weg von der ersten Idee über die Schaffung marktfähiger Produkte und Dienstleistungen bis hin zur Ausweitung ihres Geschäfts.

Das Investor-Forum unterstützt im Rahmen des Start-up Services Innovatoren aus dem Bereich der nachhaltigen Chemie. Eine der Leitinitiativen des globalen Start-up Serviceprogramms, die ISC3 Innovation Challenge, startet Anfang 2019 und zeichnet Innovationen im Bereich des nachhaltigen Bauens und Wohnens aus.

Daniella Russo, CEO von Think Beyond Plastic, Rob Opsomer, Systemic Initiatives Lead der Ellen MacArthur Foundation und Andreas Förster, Direktor des ISC3 Innovation Hubs, eröffneten die Veranstaltung mit Grußworten.

"Durch das Investor-Forum fördert der ISC3 Innovation Hub Chemie-Start-ups im Bereich der nachhaltigen Chemie und hilft ihnen beim Wachstum, indem er wertvolle Kontakte zu Partnern und Investoren vermittelt", sagte Andreas Förster.

Wendy Schmidt, US-amerikanische Philanthropin und Präsidentin der The Schmidt Family Foundation, hielt eine inspirierende Keynote zur transformativen Kraft der Innovation.

In den nachfolgenden Expertengesprächen diskutierten internationale Investoren, Start-ups und Führungskräfte aus der gesamten Wertschöpfungskette das kritische Thema der Umweltbelastung durch Kunststoffe und die Rolle von Innovationen bei der Beschleunigung des Übergangs zur Kreislaufwirtschaft. Ergänzt wurden die Sessions mit Vorträgen zu innovativen Neuerungen aus dem Kunststoffbereich.

Ein besonderes Highlight waren die Innovation-Showcases, bei denen 32 Start-ups ihre Ideen zur Bereitstellung neuer Produkte, nachhaltiger Chemie und neuen Materialien für die Kreislaufwirtschaft vor ausgesuchten Investoren präsentierten.

Das junge Unternehmen mobius will Kunststoffabfälle beseitigen, indem Lignin (ein Abfallprodukt der Papier- und Biokraftstoffindustrie) zu biologisch abbaubaren und kompostierbaren Kunststoffen für die Landwirtschaft und Lebensmittelverpackungen umgewandelt wird. „Unsere Vision bei mobius ist: there is a wonder in waste.

Wir konzentrieren uns auf die Kombination von nachhaltiger Chemie, Biologie und Technik mit einem auf Sozial- und Umweltaktivitäten ausgerichteten Geschäftsmodell, um unseren Beitrag zu einer Kreislaufwirtschaft zu leisten“, sagte Tony Bova, Mitbegründer und CEO von mobius. „Das Investor-Forum wird uns ermöglichen, mit Partnern in Kontakt zu kommen, die uns dabei helfen wollen, eine wirklich zirkuläre Zukunft zu gestalten.“

Die Veranstaltung endete mit einem 1-zu-1-Speed-Dating, bei dem Gründer die Möglichkeit hatten, ihre Ideen persönlich den potenziellen Partnern vorzustellen. Im Rahmen der Veranstaltung unterzeichneten ISC3 und Think Beyond Plastic ein Memorandum of Understanding über ihre weitere Zusammenarbeit.

Weitere Informationen:

http://www.isc3.org - Informationen zum ISC3 Innovation Hub

Dr. Christine Dillmann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!
02.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress
30.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

02.04.2020 | Physik Astronomie

Innovative Materialien und Bauelemente für die Terahertz-Elektronik

02.04.2020 | Materialwissenschaften

Besser gewappnet bei Überflutungen in der Stadt

02.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics