Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PISA-Experten treffen sich im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg

11.10.2012
Wissenschaftler bereiten Auswertung und Berichterstattung der aktuellen Studie vor

Um über Details der derzeit laufenden Erhebungen für die aktuelle PISA-Studie zu beraten, treffen vom 15. bis 20. Oktober 2012 mehr als 50 Wissenschaftler aus aller Welt an der Universität Heidelberg zusammen.

Im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) bereiten die Experten auf Einladung des Vorsitzenden der Internationalen Expertengruppe Problemlösen, Prof. Dr. Joachim Funke vom Psychologischen Institut der Universität Heidelberg, die Auswertung und Berichterstattung von PISA 2012 vor.

Für die aktuelle Studie werden etwa 500.000 Schüler im Alter von 15 Jahren aus rund 70 Ländern hinsichtlich ihrer Kompetenzen in den Bereichen Lesen, Rechnen, Naturwissenschaften und diesmal auch Problemlösen getestet.

„Erstmals in der zwölfjährigen Geschichte internationaler PISA-Erhebungen kommen flächendeckend computerbasierte Messverfahren zum Einsatz“, erklärt Prof. Funke. „Für den Bereich Problemlösen bedeutet dies, dass statt statischer Knobelaufgaben nun zum ersten Mal interaktive, dynamische Problemsituationen eingesetzt werden können, die für unsere heutige Zeit typische Anforderungen abbilden und damit eine bessere Abschätzung der Schülerkompetenzen ermöglichen.“

PISA – das „Program for International Student Assessment“ – ist die Bezeichnung für ein weltweit einzigartiges System zum Erfassen von Schülerkompetenzen, das im Auftrag der OECD seit dem Jahr 2000 in vielen Ländern durchgeführt und in dreijährigem Abstand wiederholt wird. In jedem Zyklus wird ein Bereich besonders gründlich untersucht: Im Jahr 2000 die Lesekompetenz, 2003 die Mathematik, 2006 die Naturwissenschaften, 2009 erneut die Lesekompetenz und 2012 erstmals das Problemlösen. „Die PISA-Studie ermöglicht ein internationales Bildungsmonitoring, das zu vielen Anstößen und Debatten in der Bildungspolitik geführt hat“, betont Prof. Funke. Informationen zu PISA 2012 sind im Internet unter http://www.pisa2012.tum.de zusammengestellt.

Kontakt:
Prof. Dr. Joachim Funke
Psychologisches Institut
Telefon (06221) 54-7388
joachim.funke@psychologie.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.pisa2012.tum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

nachricht Wie sicher ist autonomes Fahren?
16.05.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Studentische Modelle: 5G-Sendemasten aus Holz für ein ästhetisches und nachhaltiges Stadtbild

20.05.2019 | Architektur Bauwesen

Klimakiller Zement: Wie sich mit Industrieabfällen CO2-neutrale Alternativen herstellen lassen

20.05.2019 | Materialwissenschaften

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

20.05.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics