Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pimp your Schulbrot – Erfolgsrezept für gute Zensuren, Vitalität und Freude am Essen

16.10.2013
„Pimp your Schulbrot!“ Unter diesem Motto hat die Helmholtz-Gemeinschaft gemeinsam mit dem World Health Summit – dem jährlich in Berlin tagenden international bedeutendstem Forum für globale Gesundheitsfragen – und der Sarah Wiener Stiftung ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen.

Das Ziel: Bis zu 100 Schüler an vier Berliner Schulen sollen durch praktisches Ausprobieren herausfinden, dass sich gute Ernährung lohnt. Zur Versuchsanordnung gehören: unzählige Laiber Brot, kiloweise Gemüse – und jede Menge Spaß. Die ungewöhnliche Aktion findet vom 22. bis 24. Oktober begleitend zum World Health Summit in Berlin statt. Pressevertreter sind an allen vier Schulen herzlich willkommen.

In den meisten Fällen sorgen die Eltern dafür, dass ihr Kind in der Schule gut versorgt ist. Der Inhalt der gängigen Brotbox – Brötchen, Obst und Knabberzeug – wird von den wenigsten Schülern hinterfragt. Ein Experiment soll die Sinne schärfen, das Bewusstsein schaffen für Lebensmittel, die gut tun und leicht allein zubereitet werden können.

Aktive Mitarbeit gefragt
Einen Vormittag lang werden Mathe, Deutsch und Co durch Kreativität beim Stullenschmieren ersetzt. Mit gesunden und hochwertigen Zutaten, gestiftet von der Sarah Wiener Stiftung, stellen die Schüler ihr eigenes Schulbrot zusammen. Wissenschaftler der Helmholtz-Gemeinschaft und der Charité erklären den Jugendlichen anhand einfacher Experimente, wieso die eine Pausenverpflegung gesünder ist als die andere.

Beispielsweise ordnen die Schüler unterschiedlichen Nahrungsmitteln die enthaltene Zuckermenge in Form von Würfelzucker zu. Darüber hinaus lernen die Heranwachsenden anhand eines einfachen chemischen Versuchs, dass die Kohlenhydratverdauung bereits im Mund beginnt. „Schon im Speichel sind Enzyme enthalten, die Kohlenhydrate spalten und für die Aufnahme in die Blutbahn vorbereiten“, sagt Katharina Nimptsch, Ernährungswissenschaftlerin am zur Helmholtz-Gemeinschaft gehörenden Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch. Die aktive Teilnahme der Schüler bewirke, dass sie sich die Ernährungsgrundlagen besser einprägten.

„Am wichtigsten ist, dass sich das Frühstück zu Hause und die Pausenverpflegung in der Schule ergänzen“, betont Nimptsch. Sie hat das Konzept für die Unterrichtsgestaltung erarbeitet und besucht drei von vier Berliner Schulen, um mit den Kindern über gesunde Lebensweise zu sprechen. Sarah Wiener wird sie dabei am 23.10. an der Heinrich-Zille-Grundschule in Kreuzberg tatkräftig unterstützen. Neben der MDC-Wissenschaftlerin sind zwei Ökotrophologinnen der Charité mit dabei.

Mein schönstes Schulbrot
Die Kreativität und die Gedanken, die sich die Schüler für ihr Schulbrot machen, wird belohnt: Als Preise für die schönsten Pausenbrote werden die jüngeren Klassen in die Prinzessinnengärten in Berlin-Kreuzberg und die älteren in zwei Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft eingeladen – ins gläserne Labor am MDC und ins Schülerlabor des Helmholtz-Zentrums Berlin.
Die Wissenschaftlerinnen
Katharina Nimptsch und Astrid Steinbrecher, Epidemiologinnen, spezialisiert auf Ernährung und Prävention, vor allem Krebs- und Diabetesprävention; Helmholtz-Gemeinschaft, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin Buch

Christiane Röhling und Juliane Irmler, Diplom- Ökotrophologinnen, Kinderpoliklinik, Ernährungsberatung/-therapie Adipositas; Charité – Universitätsmedizin Berlin

Die Schulen
22.10. ab 9 Uhr Löcknitz-Grundschule, Berchtesgadener Str. 10-11, 10779 Berlin (Schöneberg) http://www.loecknitz-grundschule.de

Katharina Nimptsch

22.10. ab 9 Uhr Hansa-Grundschule, Lessingstraße 5, 10555 Berlin (Tiergarten) http://www.hansa.cidsnet.de

Christiane Röhling und Juliane Irmler

23.10. ab 9 Uhr Heinrich-Zille-Grundschule, Waldemarstraße 118, 10997 Berlin (Kreuzberg) http://www.heinrich-zille-grundschule.de

Katharina Nimptsch und Sarah Wiener, offizieller Pressetermin um 11:30 Uhr

24.10. ab 9 Uhr Marie-Curie-Gymnasium, Weimarische Straße 21, 10715 Berlin (Wilmersdorf) http://www.mco.cidsnet.de

Katharina Nimptsch und Astrid Steinbrecher

Vereinbarung von Presseterminen:
Janine Tychsen, Stellvertretende Leiterin Kommunikation und Medien, Helmholtz-Gemeinschaft

Tel.: 030 / 206329-24, janine.tychsen@helmholtz.de

Über die Helmholtz-Gemeinschaft
Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 3,8 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).
Über den World Health Summit
Der World Health Summit gilt international als bedeutendstes Forum für globale Gesundheitsfragen. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsidenten François Hollande und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso kommen rund 1.000 international führende Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft nach Berlin, um über die Herausforderungen in der internationalen Gesundheitsforschung und der globalen Gesundheitsversorgung zu beraten. Der fünfte World Health Summit findet vom 20. – 22. Oktober 2013 im Auswärtigen Amt Berlin statt.
Über die Sarah Wiener Stiftung
Im November 2007 gründete Sarah Wiener zusammen mit Freunden die Sarah Wiener Stiftung. Unter dem Motto „Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ engagiert sich die Stiftung für gute Ernährungsbildung. Das Ziel: Alle Menschen sollen sich selbstbestimmt ernähren können.

Zur Arbeit der Stiftung gehört die Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften in bislang rund 600 Einrichtungen bundesweit: So haben in den vergangenen fünf Jahren rund 10.000 Kinder in Kochkursen nach dem Sarah Wiener Stiftung Konzept ein Bewußtsein für ihre Ernährung entwickeln können.

Ansprechpartner für die Medien:

Janine Tychsen
Stellvertretende Leiterin Kommunikation und Medien
Tel.: 030 206 329-24
janine.tychsen@helmholtz.de
Kommunikation und Medien
Büro Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de
http://www.helmholtz.de/socialmedia
http://www.worldhealthsummit.org/
http://www.sarah-wiener-stiftung.de/

Jan-Martin Wiarda | Helmholtz-Gemeinschaft
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics