Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personaler vor großen Herausforderungen

20.12.2010
17. Handelsblatt Jahrestagung „Personal im 21. Jahrhundert“
15. und 16. Februar 2011, Sofitel Munich Bayerpost
Personaler sind bei der Suche nach geeigneten Arbeitskräften einfallsreich, denn der Handlungsbedarf ist groß. Der Mittelständler Phoenix Contact setzt daher auf Beschäftigungsmodelle, bei denen beispielsweise über 50-Jährige individuelle Fortbildung und Karriereperspektiven erhalten. „Wir sind beinahe glücklich, dass einige Unternehmen und Kapitalgesellschaften ihre älteren Mitarbeiter ausmustern. Denn das ist unsere Chance, erfahrene Leute zu gewinnen“, so der Geschäftsführer von Phoenix Contact Prof. Dr. Gunther Olesch gegenüber dem Handelsblatt (3.12.2010). „Das deutliche Verstärken von Aus- und Weiterbildung, die Aktivierung der schlummernden Potenziale von Migranten sowie die Gesunderhaltung der älter werdenden Belegschaft sind hervorragende Chancen zur Meisterung der demographischen Herausforderung“, erklärte Prof. Dr. Olesch gegenüber Euroforum. Auf der 17. Handelsblatt Jahrestagung „Personal im 21. Jahrhundert“ (15./16. Februar 2011, München) spricht der Personalexperte zusammen mit zahlreichen weiteren Referenten über Konzepte zur Nachwuchsförderung und Strategien gegen den Fachkräftemangel. Weitere Themen sind Mitarbeiterbindung und Retention Management, Gesundheits- und Leistungsförderung sowie Diversity-Management.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter
www.konferenz.de/pr-personal2011

Nachwuchssuche im Internet
„Social Media ist derzeit sicherlich die größte Herausforderung für das Employer Branding eines jeden Unternehmens, weil es Segen und Fluch zugleich ist. Wir haben uns deshalb ganz bewusst für die Chancen und gegen Aktionismus entschieden und werden mit einem klaren Prozess, einer eindeutigen Strategie und entsprechenden Ressourcen die Welt des Web 2.0 betreten. Facebook und Co sind für uns eine zielgruppenadäquate, insbesondere auf den Dialog ausgerichtete Ergänzung des Employer Branding Instrumentariums, aber nicht mehr“, erklärte Alfred Lukasczyk (Evonik Industries AG) gegenüber dem Veranstalter. Wie der Dialog mit Kunden und künftigen Mitarbeitern erfolgreich digital gestaltet werden kann, erörtern Lukasczyk, Prof. Hansjörg Zimmermann (Das Goldene Vlies), Stefan Schmidt-Grell (Xing AG) und Dr. Burkard Göpfert LL. M. (Gleiss Lutz). Weitere Schwerpunkte der Diskussionsrunde sind Potenziale bei Recruiting, Employer Branding und Talent Relationship Management, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, der Schutz von Unternehmensdaten sowie Betriebsgeheimnissen.

Das Enterprise 2.0 und die Weisheit der Masse
Statt Wettbewerb bestimmen zunehmend Kooperationen die Koexistenz in der Wirtschaft. Netzwerke helfen dabei, das Wissen zu nutzen. Alexander Broj (IBM Global Business Services) und Prof. Dr. Peter Kruse (Universität Bremen) erörtern, inwieweit Arbeitsabläufe und hierarchische Strukturen sich ändern werden und welche Rolle die interne Kommunikation und das Beziehungsmanagement künftig spielen wird.

„Jeder hat ein Talent“
Laut der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) konnte 2009 jedes fünfte Unternehmen nicht alle Ausbildungsplätze besetzen, und die Handwerkskammern melden derzeit 15.000 freie Lehrstellen. Franz-Josef Fischer (Jäger Direkt-Jäger Fischer GmbH & Co. KG) kennt das Problem mit fehlenden Auszubildenden. Rund ein Dutzend der 40 Lehrstellen in seinem Unternehmen besetzt der Geschäftsführer mit Jugendlichen, von denen in früheren Jahren kaum einer eine Chance auf einen attraktiven Arbeitsplatz gehabt hätte. „Jeder hat ein Talent. Da muss man manchmal eben etwas länger buddeln“, erklärte Fischer. (Handelsblatt, 30.08.2010) Auf dem Branchentreff spricht Fischer zusammen mit Dr. Kurt Servatius (Allianz SE) und Prof. Olesch über ihre Strategien, um den Fachkräftemangel zu überwinden.

Kontakt:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com


Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.konferenz.de/pr-personal2011

Weitere Berichte zu: Employer Branding Fachkräftemangel Informa Lehrstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics