Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Permafrost-Fachtagung in Potsdam

13.05.2016

Elite der Permafrost-Forschung trifft sich zur Fachtagung in Potsdam - Wissenschaftler beraten vom 20. bis 24. Juni 2016 über die sich wandelnden Permafrostregionen

Die arktischen Permafrostgebiete gehören zu jenen Regionen der Welt, in denen die Folgen des Klimawandels am deutlichsten zu spüren sind. Wie weit die Veränderungen vorangeschritten sind und mit welchen neuen Methoden die Wissenschaft den Wandel besser dokumentieren und vorhersagen kann, beraten mehr als 600 Permafrost-Experten aus aller Welt vom 20. bis 24. Juni 2016 auf der 11. Internationalen Permafrost-Konferenz (ICOP 2016) im Potsdamer Kongress-Hotel.


11. Internationale Permafrost-Konferenz

Interessierte Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen, diese Konferenz zu besuchen und für eine direkte Berichterstattung oder für Hintergrundgespräche mit den führenden Wissenschaftlern und Ingenieuren aus Russland, den USA, Kanada, China, Skandinavien und Deutschland zu nutzen.

Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Diskussion werden folgende Leitfragen stehen:

• Wie schnell taut der Permafrost und welche Faktoren bestimmen die Geschwindigkeit dieses Prozesses? Erkenntnisse aus dem neuen Permafrost-Temperatur-Messnetzwerk.

• Das Märchen von der Kohlenstoffbombe: Wie schnell werden die im Bodeneis eingelagerten Tier- und Pflanzenreste wirklich durch Mikroorganismen abgebaut – und wie viel Methan und Kohlendioxid werden dabei freigesetzt?

• Leben auf Permafrost: Wie müssen Gebäude, Brücken und andere Infrastrukturen konstruiert sein, um auch bei tauendem Permafrost stabil zu sein?

Die Internationale Permafrost-Konferenz findet alle vier Jahre statt. Gemeinsame Veranstalter der 11. Fachtagung sind das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Potsdam, die Universität Potsdam, die UP Transfer GmbH sowie die International Permafrost Association (IPA).

Für Presseanfragen im Vorfeld oder vor Ort steht Ihnen Sina Löschke aus dem AWI-Presseteam (Tel.: 0471 48 31- 2008; Mobil: 0179-133 59 30; E-Mail: medien(at)awi.de) zur Verfügung. Wir organisieren auch gern Gespräche mit internationalen Konferenzteilnehmern für Sie, bitten in diesem Fall jedoch um eine Anmeldung des Interviewwunsches mindestens sechs Stunden vor dem geplanten Termin.

Alle Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie auf der Veranstaltungswebseite unter http://www.icop2016.org. Hintergrundfakten zum Thema Permafrost stellen wir im gleichnamigen AWI-Themenschwerpunkt unter http://www.awi.de/im-fokus/permafrost zur Verfügung. Während der Konferenz finden Sie uns am AWI-Messestand vor dem großen Vortragssaal des Konferenzhotels.

Tagesaktuelle Berichte, Interviews und Videos werden wir im Konferenzverlauf über die Social-Media-Kanäle der Konferenz (http://www.icop2016.org) zur Verfügung stellen. Diese Inhalte entstehen in enger Zusammenarbeit mit Studierenden der DEKRA Hochschule für Medien Berlin und REKLIM, dem Helmholtz-Forschungsverbund für Regionale Klimaänderungen (http://www.reklim.de/).

Ralf Röchert | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln
23.05.2019 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

nachricht Wissensparcour bei der time4you gestartet
22.05.2019 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Direkte Abbildung von Riesenmolekülen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) konnten riesige zweiatomige Moleküle erzeugen und mit einem hochaufgelösten Mikroskop direkt abbilden.

Die optische Auflösung einzelner Konstituenten herkömmlicher Moleküle ist aufgrund der kleinen Bindungslänge im Sub-Nanometerbereich bisher nicht möglich....

Im Focus: New studies increase confidence in NASA's measure of Earth's temperature

A new assessment of NASA's record of global temperatures revealed that the agency's estimate of Earth's long-term temperature rise in recent decades is accurate to within less than a tenth of a degree Fahrenheit, providing confidence that past and future research is correctly capturing rising surface temperatures.

The most complete assessment ever of statistical uncertainty within the GISS Surface Temperature Analysis (GISTEMP) data product shows that the annual values...

Im Focus: Geometrie eines Elektrons erstmals bestimmt

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht. Mithilfe einer neu entwickelten Methode sind sie in der Lage, die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons im Raum darzustellen. Dadurch lässt sich die Kontrolle von Elektronenspins verbessern, die als kleinste Informationseinheit eines zukünftigen Quantencomputers dienen könnten. Die Experimente wurden in «Physical Review Letters» und die Theorie dazu in «Physical Review B» veröffentlicht.

Der Spin eines Elektrons ist ein vielversprechender Kandidat, um als kleinste Informationseinheit (Qubit) eines Quantencomputers genutzt zu werden. Diesen Spin...

Im Focus: The geometry of an electron determined for the first time

Physicists at the University of Basel are able to show for the first time how a single electron looks in an artificial atom. A newly developed method enables them to show the probability of an electron being present in a space. This allows improved control of electron spins, which could serve as the smallest information unit in a future quantum computer. The experiments were published in Physical Review Letters and the related theory in Physical Review B.

The spin of an electron is a promising candidate for use as the smallest information unit (qubit) of a quantum computer. Controlling and switching this spin or...

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln

23.05.2019 | Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Direkte Abbildung von Riesenmolekülen

24.05.2019 | Physik Astronomie

Antibiotika und ihre Systembiologie

24.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Kinderradiologie: Auf dem Weg zur nächsten technischen Revolution

24.05.2019 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics