Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Patientennahe Diagnostik: Neueste Entwicklungen der Medizintechnik

02.06.2010
Tagung an der Universität Tübingen

Patientennahe Labordiagnostik direkt am Krankenbett, im Operationssaal, in der Ambulanz oder am Unfallort gewinnt für Anästhesie sowie Intensiv- und Notfallmedizin eine immer größere Bedeutung. Voraussetzung dafür ist die Entwicklung neuer Messverfahren, beispielsweise mit Biosensoren, und von miniaturisierten und einfach zu handhabenden Messinstrumenten. So können Blutgerinnung, Blutzuckerwert, Elekrolyte oder auch Herzinfarktmarker durch direkte Blutuntersuchung sehr schnell und einfach bestimmt werden.

Den Entwicklungen und Perspektiven der Patientennahen Diagnostik widmet sich der Regionaltag der Forschungsgesellschaft Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik (fms) in Zusammenarbeit mit dem IZST (Interuniversitäres Zentrum für Medizintechnik Stuttgart-Tübingen), der am 7. Juni 2010, 9.45–17 Uhr an der Universität Tübingen stattfindet. An diesem Regionaltag der fms sollen Trends aufgezeigt und Perspektiven diskutiert werden. Entsprechend sind Vertreter von Einrichtungen der Forschung und Entwicklung sowie der Industrie als Referenten eingeladen. Außerdem werden die Vorträge durch eine Geräteausstellung begleitet.

Entwicklungen in der modernen Analytik haben dieses neue Anwendungsfeld der Medizintechnik eröffnet. Sie ermöglichen eine immer bessere Ausstattung von Zentrallabors in Kliniken oder auch in Praxisgemeinschaften mit einer patientennahen Notfallanalytik. Durch den Einsatz der neuen Methoden soll Blut als Probenmaterial verwendet werden und auf speziell ausgebildetes Laborpersonal verzichtet werden können. Dies führt einerseits zu einer Verkürzung der Zeit zwischen Entnahme der Blutprobe und der Ausgabe des Analysenresultats und vermeidet unnötige Kosten eines Zentrallabors bei wenigen Proben außerhalb der Kernzeiten im Notfall. Nachteile bestehen derzeit noch hinsichtlich der Analysenkosten und der Realisierung eines dem Zentrallabor vergleichbaren Systems der Qualitätssicherung. Allerdings zeigen die auf den Markt drängenden kleinen Geräte Ansätze für die Zukunft, wie sie schon bei der Blutzuckerkontrolle mit den Glukose-Messgeräten weit verbreitet sind. Infektionen, Entzündungen, Sepsis sowie Herz-Kreislauf-Probleme sind typische Bereiche für die patientennahe Diagnostik.

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch ein Verbundprojekt von Instituten der Universitäten Tübingen und Stuttgart vorgestellt, das unter dem Titel „Modulare Detektionsplattform für markierungsfreie, direkt optische Bioanalyseverfahren“ (MoDekt) steht und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wurde. Das Projekt erarbeitet die Nutzung moderner Photodetektor-Entwicklungen für bioanalytische Verfahren. Die Erprobung konzentriert sich auf den simultanen Einsatz von unterschiedlichen optischen Nachweisverfahren für die patientennahe Diagnostik in einer großen Universitätsklinik.

Veranstaltungsort: Universität Tübingen, Auf der Morgenstelle, Botanik, Hörsaal N 11

Programm im Internet: http://fms-dresden.de/fms_media//Programm+fms_Regionaltag+2010_pdf.pdf

Kontakt:
Prof. Dr. Günter Gauglitz
Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
Auf der Morgenstelle 18, 72076 Tübingen
Tel: 07071-2976927, Fax 07071-295772
E-Mail: http://guenter.gauglitz[at]ipc.uni-tuebingen.de
http://barolo.ipc.uni-tuebingen.de
Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: http://michael.seifert[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft
17.10.2019 | Universität Bielefeld

nachricht Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen
16.10.2019 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die wahrscheinlich kleinsten Stabmagnete der Welt

17.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Additive Fertigung von Hartmetall-Schneidwerkzeugen

17.10.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics