Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ohne Abi an die Uni? Tagung von CHE und Stifterverband zum aktuellen Boom des Dritten Bildungsweges

14.11.2012
Die Nachfrage nach dem Studium ohne Abitur ist in Deutschland so hoch wie nie zuvor: Laut den jüngsten Statistiken ist die Zahl der Personen sprunghaft angestiegen, die sich über den beruflichen Weg für ein Studium an Universitäten und Fachhochschulen qualifizieren.
Vor diesem Hintergrund bietet eine Tagung am 21. Januar 2013 in Essen aktuelle Analysen, Informationen und Praxisbeispiele zum Thema „Studieren ohne Abitur – erfolgreicher Weg zwischen beruflicher und akademischer Bildung?“.

Auf Einladung vom CHE Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geben Expert(inn)en Tipps für ein erfolgreiches Studium ohne Abitur oder Fachhochschulreife, stellen Hochschulen spezifische Angebote für mehr Durchlässigkeit zwischen Beruf und Studium vor und diskutieren Vertreter(innen) aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Forschungsinstituten über die Vor- und Nachteile der zunehmenden Akademisierung der Arbeitswelt.

Zudem fällt bei der Tagung der Startschuss für das neue Online-Portal www.studieren-ohne-abitur.de. Das von CHE und Stifterverband initiierte Informationsangebot soll sich als zentrale Beratungsplattform etablieren, die erstmals auch die Möglichkeit bietet, auf Hochschulebene nach passenden Studienangeboten und Ansprechpartner(inne)n zu suchen.

Eine möglichst hohe Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung zu gewährleisten, gehört zu den zentralen Reformzielen von Bund und Ländern. Dazu sind etliche Maßnahmen auf den Weg gebracht worden, die unter dem Motto „Aufstieg durch Bildung“ dafür sorgen sollen, dass in Deutschland ein möglichst hohes Bildungsniveau erreicht wird. Vor diesem Hintergrund sind auch die Möglichkeiten, sich über einen beruflichen Weg für ein Studium zu qualifizieren, stark verbessert worden. Mit Erfolg, wie eine im Sommer 2012 erschienene Studie des CHE belegt. Innerhalb von nur drei Jahren hat sich demnach der Anteil der Studienanfänger(innen) ohne Abitur und Fachhochschulreife mehr als verdoppelt und beträgt jetzt rund 10.000 Personen bundesweit.

Die Tagung von CHE und Stifterverband greift diese aktuelle Entwicklung auf. Dabei werden drei Ziele verfolgt:

1. Über Chancen und Stolpersteine beim Studium ohne Abitur zu informieren.

2. Erfolgreiche Konzepte von Hochschulen für mehr Durchlässigkeit zwischen Beruf und Studium vorzustellen.

3. Den seit geraumer Zeit beobachtbaren „Academic Drift“ im deutschen Bildungssystem kritisch daraufhin zu analysieren, welche Auswirkungen dieser Trend für das künftige Verhältnis von beruflicher und akademischer Bildung hat.

Ein wesentliches Problem, welches Studieninteressierte ohne Abitur oder Fachhochschulreife haben, ist der Mangel an Beratungsmöglichkeiten. In Deutschland gibt es anders als beispielsweise in Großbritannien kein nationales „Büro für fairen Hochschulzugang“, in dem diese Personengruppe sich bei Bedarf Unterstützung holen kann. In der Regel müssen sie sich alleine durchfragen, was angesichts der Vielzahl und Heterogenität der Zugangsregelungen in den Bundesländern und den Hochschulen oft sehr schwierig ist. Um diese Beratungslücke ein Stück weit zu aufzufangen, baut das CHE mit finanzieller Unterstützung des Stifterverbandes derzeit eine Online-Plattform auf. Diese wird im Rahmen der Tagung am 21. Januar 2013 in Essen eröffnet und vorgestellt.

Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie im Internet unter: http://www.che.de/tagung_studieren-ohne-abi

Für Rückfragen: Dr. Sigrun Nickel, Email: sigrun.nickel@che.de

Britta Hoffmann-Kobert | idw
Weitere Informationen:
http://www.che.de/tagung_studieren-ohne-abi

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics