Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Unser Ökologischer Fußabdruck“: Ökologisches Maislabyrinth in Frankenhausen beginnt

26.07.2012
Unser Ökologischer Fußabdruck“ ist das Thema des diesjährigen Maislabyrinths auf der Domäne Frankenhausen. Es ist vom 4. August bis 30. September jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Ein riesiges Labyrinth in Form eines Fußes leitet große und kleine Besucher auf eine Abenteuerreise durch die verschiedenen Aspekte unseres persönlichen Ökologischen Fußabdruckes. Wie nachhaltig und zukunftsfähig unser Lebensstil ist, kann mit dem Ökologischen Fußabdruck ganz einfach getestet werden.

Im Labyrinth werden dazu an verschiedenen Stationen unsere Konsum- und andere Lebensgewohnheiten von allen Seiten beleuchtet und ihre Auswirkungen auf die Umwelt dargestellt.

Auf verschlungenen Pfaden durch Mais, Hanf, Amaranth und Sorghum ist allerlei Abenteuerliches und Spannendes zum Thema zu entdecken. Ein Barfußpfad entführt uns in ein besonderes Fühl-Erlebnis und an der „Rechenstation“ kann jeder seinen eigenen „Fußabdruck“ errechnen.
Kulinarisch wird das Labyrinth durch ein kleines Bio-Kiosk mit Würstchen und Erfrischungen ergänzt.

Jens Reckert und Maren Bohnert vom Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften haben sich dem Thema „Ökologischer Fußabdruck“ ausführlich gewidmet und dieses vielseitig und anschaulich aufbereitet. Menschen verbrauchen im Laufe ihres Lebens eine Menge Ressourcen: Nahrung, Kleidung, Fahrzeuge, Straßen, Energie - oder sie erzeugen Müll, der ebenfalls Fläche verbraucht. Wird dieser Ge- oder Verbrauch in Hektar umgerechnet, hinterlässt jeder von uns einen sogenannten ökologischen Fußabdruck, der je nach Lebensstil groß oder klein sein kann. Je nachhaltiger wir leben und wirtschaften, desto kleiner der Fußabdruck jedes Einzelnen.

Unter der Mithilfe der Fachgebiete Agrartechnik unter der Leitung von Dr. Oliver Hensel und Ökologischer Land- und Pflanzenbau unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Heß, ist ein interessantes und auch lehrreiches Labyrinth entstanden. Jedes Jahr wird auf der Staatsdomäne Frankenhausen ein Labyrinth zu einem bestimmten Thema ausgearbeitet und im Sommer von bis zu 5.000 Besuchern erkundet.

Das Maislabyrinth ist vom 4. August bis 30. September jeden Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 3,50 €, für Kinder, Schüler und Studenten 2,50 €. Für Kinder unter „Stockmaß“ ist der Eintritt frei. Anmeldungen für Gruppen und Schulklassen unter 05674/315 oder hofladendomaene@uni-kassel.de, der Gruppenpreis (ab 10 Personen) beträgt 2,00 € pro Person.

Weitere Informationen unter
http://www.agrar.uni-kassel.de/dfh/bilder/FlyerFussabdruck.jpg

Das Maislabyrinth befindet sich auf der Domäne Frankenhausen, dem Lehr-Versuchs-und Transferzentrum für Ökologische Landwirtschaft und Nachhaltige Regionalentwicklung der Universität Kassel. Die Domäne liegt an der B83, Richtung Hofgeismar und ist von der B83 aus ausgeschildert.
Die Domäne Frankenhausen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Verbindung mit einer Fahrradtour gut zu erreichen. Entsprechende Bahnstationen sind Niedervellmar (Fahrradstrecke ca. 12 km, etwa 30 min.) und Mönchehof (Fahrradstrecke ca. 4 km, etwa 15 min).Anfahrt: Mit dem Auto erreicht man Frankenhausen aus Nordwesten über die A44 (Abfahrt 66: "Breuna", Landstraße Richtung Breuna, Niederlistingen, dann B7 bis Espenau und B83 etwa 2 km Richtung Hofgeismar).

Aus Süden und Nordosten erfolgt die Anfahrt entweder über die A7 (Abfahrt 78: "Kassel-Ost", B7 bis Espenau und B83 etwa 2 km Richtung Hofgeismar) oder über Landstraßen (auf der B3 bis Wilhelmshausen, weiter über Holzhausen, Espenau-Hohenkirchen).

Anmerkung für die Redaktion:
Am 4. August um 11.00 Uhr wird das Maislabyrinth feierlich eröffnet; Sie sind herzlich eingeladen zur Berichterstattung.

Info
Katharina Mittelstraß
Universität Kassel
Domäne Frankenhausen
Tel.: 05674-315
E-Mail: kmittel@uni-kassel.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.agrar.uni-kassel.de/dfh/bilder/FlyerFussabdruck.jpg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics