Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niedersachsen auf Innovationskurs: Giganten der Felder, Schnelltests für saubere Luft und Energie aus Gartenabfall

24.03.2010
Holzpellets aus Gartenabfall, Schnelltest für biologische Waffen und ein Hundegang für Landmaschinen: Die Leidenschaft für Innovationen in Niedersachen reicht von Atomuhren bis zu VW-Bussen.

Drei Beispiele für erfolgreiche Erfindungen, die mit Unterstützung der Partner des „Innovationsnetzwerk Niedersachsen“ von der Idee im klugen Kopf in die Realität umgesetzt wurden, sind beim gestrigen Parlamentarischen Abend in Berlin vorgestellt worden.

Heizen mit Müll

Aus pelletiertem Gartenabfall macht die Firma Ecoworxx Energie. „Mit dem Pelletmaker kann man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Man spart Entsorgungskosten, bekommt Heizmaterial und tut noch etwas für den Klimaschutz“, sind sich die Entwickler sicher. Über eine Raspel werden Heckenreste und Zweige zu kleinsten Teilchen geschliffen. Anschließend presst die Maschine den Biomüll in eine lange Stange, die in kleine Pellets geschnitten wird.

Schwangerschaftstest für B-Waffen

Chemie lag anschließend in der Luft: Die Göttinger Firma Miprolab hat ihren Schnelltest auf biologische Kampfstoffe für das Militär vorgestellt. Mit den Schnelltests sollen Soldaten ohne ein Labor direkt vor Ort prüfen, ob bestimmte Bakterien, Viren oder Gifte als Waffen eingesetzt werden. „Die Schnelltests funktionieren ähnlich wie ein Schwangerschaftstest“, meint Entwicklerin Sibylle Pagel-Wieder, die prompt eine Probe analysiert. Dazu wird eine verdünnte Bodenprobe auf einen Teststreifen geträufelt – genau wie Urin beim Schwangerschaftstest. „Durch bestimmte Antikörper entsteht eine chemische Reaktion. Ein Streifen ist die Kontrollline, der zweite das Testergebnis. So kann ein Soldat auf verschiedene Kampfstoffe testen“, veranschaulicht Pagel-Wieder.

Intelligentes Lenksystem für Landmaschinen

Damit tonnenschwere, gezogene Güllewagen hinter einem Trecker eleganter fahren, haben Tüftler der niedersächsischen Firma Kotte Landtechnik und der Fachhochschule Osnabrück ein neues Steuerungssystem entwickelt. „Das innovative MultiSteeringSystem bietet verschiedene Lenkstrategien an“, meint Felix Hainzl beim Parlamentarischen Abend. Dadurch können die unhandlichen Gefährte schnell auf der Straße flitzen, leichter rangieren und bodenschonend über die Felder kreuzen. „Die Lösung für die ansonsten sperrige Steuerung liegt darin, jede Achse des Fahrzeugs verstellbar zu gestalten. Beim In-Spur-Fahren schneidet der Güllewagen somit keine Kurven mehr, im Hundegang schont er den Boden und die manuelle Achsverstellung sowie die Automatik sorgen für kleinste Wenderadien“, verdeutlicht Hainzl. Da die Steuerelektronik auf dem angehängten Güllewagen sitzt, kann jeder Trecker herstellerneutral den Wagen ziehen. Solche technischen Raffinessen entlasten den Fahrer.

Wissensaustausch

Diese Themen boten den 300 Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik genug Gesprächsstoff für das anschließende Get-Together.

Kontakt:
Annika Kielmann
Innovatives Niedersachsen GmbH
Kurt-Schumacher-Str. 24
30159 Hannover
Fon: +49 (511) 760 726 23
Fax: +49 (511) 760 726 19
Email: kielmann@nds.de

Annika Kielmann | Innovatives Niedersachsen GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innovatives.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics