Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neurologische und psychiatrische Erkrankungen in einer alternden Gesellschaft

15.06.2010
Mit einer älter werdenden Bevölkerung steht Deutschland vor neuen gesundheitspolitischen und medizinischen Herausforderungen.

Während der überregionalen Tagung Das Altern – neurologische, psychiatrische und versorgungsepidemiologische Aspekte diskutieren Wissenschaftler und Experten aus ganz Deutschland vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung über diese Herausforderungen. Die Tagung findet vom 17. – 19. Juni 2010 in Greifswald statt. Sie wurde von der Neurologischen Universitätsklinik Greifswald, der Psychiatrischen Universitätsklinik Greifswald und dem Institut für Community Medicine organisiert.

Während eines Pressegesprächs informieren wir Sie am 18. Juni 2010 um 08:15 Uhr gern über die Hinter-gründe des Tagungsthemas.

Während der Tagung werden unter anderem die Ergebnisse großer epidemiologischer Studien vorgestellt, aus denen die Bevölkerungsstruktur der Zukunft und die zu erwartende Häufigkeit von demenziellen Erkrankungen in den nächsten zwanzig Jahren herauszulesen sind. Das „Zentrum für integrierte Demenzforschung“ in Greifswald beschäftigt sich besonders mit der Erforschung neuer innovativer Versorgungsmodelle. Dieses Forschungsvorhaben wird während der Tagung vorgestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Versorgungskonzepte und die individualisierte Altersmedizin. So wird Prof. Wolfgang Hoffmann vom Institut für Community Medicine eine wissenschaftliche Sitzung leiten, bei der individualisierte Ansätze in der Geriatrie, Besonderheiten bei der Rehabilitation alter Menschen und die Herausforderung der Pflege von Demenzkranken im Mittelpunkt stehen.

Alte Menschen leiden häufig unter psychiatrischen Störungen; Depression und Vereinsamung sind eine Realität im Alter. Diese Probleme werden in einem Veranstaltungsteil unter der Leitung von Prof. Freyberger, Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik angesprochen.

Auch das Risiko für neurologische Erkrankungen steigt mit zunehmendem Alter enorm. Die Parkinsonsche Erkrankung, Schlaganfall und Alzheimer-Demenz werden in einem Sitzungsteil behandelt, der von Prof. Christof Kessler, Direktor der Neurologischen Universitätsklinik Greifswald, geleitet wird.

Die überregionale Tagung zum Thema „Das Altern – neurologische, psychiatrische und versorgungsepidemio-logische Aspekte“ ist der Startschuss einer Initiative des Universitätsklinikums in Hinblick auf individualisierte Altersmedizin. Dass das Alter nicht nur aus Krankheit besteht, sondern auch schöne Seiten hat, wird bei der Eröffnung der Veranstaltung am Freitag durch Bundesministerin a.D. Prof. Ursula Lehr in ihrem Vortrag „Bedeutet alt sein, krank sein? Eine Thematik in den Zeiten des demografischen Wandels“ ausführen.

Pressegespräch
Das Altern – neurologische, psychiatrische und versorgungsepidemiologische Aspekte
Freitag, 18. Juni 2010, 08:15 Uhr
Hörsaal Nord, Neues Klinikum Greifswald
Gesprächspartner während des Pressegespräches
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christof Kessler, Direktor der Neurologischen Universitätsklinik Greifswald
Prof. Dr. med. Harald Freyberger, Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Greifswald

Prof. Dr. med. Wolfgang Hoffmann, Gf. Direktor des Institutes für Community Medicine Greifswald

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Prof. Dr. med. Dr. h.c. C. Kessler
Klinik und Poliklinik für Neurologie
Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
Telefon 03834 86-6800
kesslerc@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.carlo-praetorius.de/02/greifswald2010/Greifswald2010_Programm_web.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Fachforum über intelligente Datenanalyse
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics