Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Veranstaltungsformat fördert Innovationspartnerschaften für die Zukunftsstadt

04.12.2015

Immer mehr Menschen leben und arbeiten in Städten. Diese Entwicklung erfordert neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle. Um die Potenziale der Urbanisierung und der Digitalisierung gemeinsam zu heben, laden das Fraunhofer IAO und die Messe Stuttgart Vertreter aus Städten, Wirtschaft und Wissenschaft von 21. bis 23. Juni 2016 zur »MORGENSTADT Urban Solutions« ein.

Die Urbanisierung betrifft nicht nur Städte in Asien, Afrika oder Südamerika, sondern macht auch vor deutschen Städten wie Berlin, München oder Stuttgart nicht Halt. Steigende Mietpreise, der Zusammenbruch der Verkehrssysteme und die damit sinkende Lebensqualität zeigen, dass die Infrastruktur mit dem anhaltenden Zuzug nicht mehr Schritt halten kann.

Die aktuelle Flüchtlingsproblematik und der demografische Wandel verschärfen die Lage noch. Die gute Nachricht ist: Nach einer Studie, die das Fraunhofer IAO im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg erstellt hat, steckt allein in den 50 größten Städten Baden-Württembergs bis 2020 ein »SmartCity«-Potenzial von über 3 Milliarden Euro.

Mit interaktivem Veranstaltungskonzept zu innovativen Lösungen

MORGENSTADT Urban Solutions ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Messe Stuttgart und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und besteht aus zwei tragenden Säulen: MORGENSTADT Lounge und MORGENSTADT Kongress. »Lösungen für Zukunftsfragen kann Wissenschaft heute nur noch zusammen mit Wirtschaft und Gesellschaft erarbeiten.

Mit der »MORGENSTADT Lounge« führen wir die Partner zusammen«, erläutert Ulrich Kromer von Baerle, Sprecher der Geschäftsführung der Messe Stuttgart das neue Veranstaltungskonzept, das vom 21. bis 23. Juni 2016 im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) Premiere feiert. Statt klassischer Messestände erwartet die Besucher ein interaktives Veranstaltungskonzept mit Lounge-Charakter.

Die teilnehmenden kommunalen Vertreter, städtische Unternehmen, Lösungsanbieter, Dienstleister, Verbände, Architekten und Planer können ihre innovativen Lösungen und Ideen auf Themeninseln präsentieren, neue Geschäftsmodelle entwickeln und nachhaltige Innovationspartnerschaften für die Zukunftsstadt schließen.

Auch die Landeshauptstadt Stuttgart wird auf der MORGENSTADT Lounge präsent sein - sie wird dort gemeinsam mit verschiedenen Partnern ihre Ansätze in dem Bereich der Nachhaltigen Mobilität und des Nachhaltigen Bauflächenmanagements vorstellen.

»Wir möchten mit unserer Beteiligung an der MORGENSTADT-Lounge die Chance nutzen, der Fachwelt unsere Ansätze zur Bewältigung großer Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigen Mobilität, des Bauflächenmanagements und der Energiewende vorzustellen und erhoffen uns von den Gesprächen und Diskussionen vor Ort weitere Anregungen für unsere Arbeit« erläutert Baubürgermeister Pätzold.

Attraktives Rahmenprogramm verknüpft Theorie und Praxis

»Wir möchten weg von klassischen Infoständen und hin zu kreativen Formaten, die viel Raum für Interaktion geben«, sagt Susanne Schatzinger, die am Fraunhofer IAO die Messekooperation leitet. Daher erwarten den Besucher parallel zur »MORGENSTADT Lounge« zahlreiche weitere interaktive Events wie zum Beispiel ein Start-Up-Wettbewerb oder ein »Hackathon« zur App-Entwicklung. Auf dem »MORGENSTADT Kongress«, der zweiten tragenden Säule der Veranstaltung, bietet jeder Messetag ein anderes Schwerpunktthema, das von hochrangigen Experten aus Wirtschaft, Politik und Forschung präsentiert und moderiert wird.

Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Anwendungsfeldern für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung sind, bietet die MORGENSTADT Urban Solutions 2016 vielfältige Möglichkeiten, Innovationspartner zu finden und die Stadt der Zukunft aktiv mit zu gestalten.

Ansprechpartner:
Susanne Schatzinger
Urban Systems Engineering
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon: +49 711 970-2305
E-Mail: susanne.schatzinger@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/ueber-uns/presse-und-medien/1672-morgensta...
http://www.messe-stuttgart.de/morgenstadt
http://www.morgenstadt.de/de/morgenstadt-initiative.html
Pressemitteilung vom 25.11.2015: Fraunhofer-Kongress »Urban Futures«: 2 Tage in der Stadt der Zukunft

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI
19.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

nachricht Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung
19.11.2018 | Universität Vechta

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics