Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Technologien für den Tunnelbau

13.05.2019

Gefrorene Erde im Tiefbau: Baugrundvereisung hilft durch künstliches Gefrieren des Bodenwassers die Baugrube zu stabilisieren. Diesen und weiteren Techniken aus Tunnelbau und Instandsetzung geht die 3. VDI-Fachkonferenz „Tunnelbau“ am 02. und 03. Juli 2019 in Stuttgart auf den Grund.

Das Verfahren der Bodenvereisung findet im zeitgemäßen Tunnelbau immer häufiger Anwendung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch das Gefrieren entsteht ein Frostkörper, der den Arbeitsfortschritt in der Baugrube erheblich vereinfacht und beschleunigt.


Der Kälteträger befindet sich dabei in einem geschlossenen Kreislauf und gelangt nicht ins Erdreich. Somit ist der Ansatz laut Branchenexperten eine sichere und zudem umweltfreundliche Methode, um wassergesättigte Böden zu stabilisieren.

Allerdings sind beim Materialverhalten gefrorener Böden einige Besonderheiten zu beachten, die wiederum in die statistischen Messungen Eingang finden müssen.

Was es konkret beim Bau eines unterirdischen Bahnhofs, mithilfe von Bodenvereisung zu beachten gibt, präsentiert Dr.-Ing. Wolfgang Orth, Geschäftsführer, Dr.-Ing. Orth GmbH, Ettlingen, in seinem Vortrag zur statischen Bemessung von Frostkörpern, auf der VDI-Fachkonferenz „Tunnelbau“ am 02. Juli in Stuttgart.

Zahlreiche Praxisbeispiele, insbesondere von Projekten aus dem innerstädtischen Bereich, gehören ebenso zu den Schwerpunkten der Fachkonferenz wie Neuentwicklungen, Konzepte im Bereich der hybriden Tunnelvortriebsmaschinen oder Themen aus dem Bereich der Wartung und Instandsetzung.

Wie werden Tunnelbauverträge der Zukunft gestaltet sein, wie lässt sich eine partnerschaftliche Projektabwicklung gewährleisten und wie sehen verschiedene Vertragsmodelle im In- und Ausland aus?

Darüber werden die Fachteilnehmer ebenso diskutieren wie über aktuelle Regelwerke und deren Anwendung. So wird die nationale Umsetzung der EU-Tunnelrichtlinie oder Neuigkeiten zur Richtlinie 853 für Eisenbahntunnel diskutiert.

Ebenfalls auf der Agenda stehen Themen der Digitalisierung und die Frage, welche Auswirkungen zukünftige Entwicklungssprünge bei BIM (Building Information Modeling) auf Tunnelprojekte haben werden. Zu den inhaltlichen

Schwerpunkten der Konferenz gehören diese Themenbereiche:

  • Baugrundvereisung - Bemessung und Ausführung von Frostkörpern
  • Hybridmaschinen/Stahlfaserbewehrte Tübbinge/Ringspaltverpressung Stuttgart, Brenner Basistunnel
  • Aktuelle Regelwerke – Anwendungen
  • Zukünftige Bauvertragsmodelle im In- und Ausland

Der separat buchbare Spezialtag, am 01. Juni 2019 mit dem Titel „BIM im Tunnelbau“ gibt Einblicke in die Implementierung von BIM im Infrastrukturprojekte, insbesondere im Tunnelbau.

Anmeldung und Programm unter https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-bau/tunnelbau/ oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerin im VDI Wissensforum
Martina Usala
Prduktmanagerin Bau
Telefon: +49 211 6214-448
Fax: +49 211 62 14-97-448
E-Mail: usala@vdi.de

Romina Bouyssi | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics