Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Spielzüge für den Exportweltmeister: Experten diskutieren über Innovationen

15.06.2010
Welche Bedingungen müssen in Unternehmen geschaffen werden, damit sie mittelfristig innovationsfähig bleiben? Wie kann der Wirtschaftsstandort Deutschland seine Stärken weiterentwickeln und wie kann die Gesellschaft dem rasanten Tempo des technologischen und sozialen Wandels folgen? Darüber diskutieren rund 200 Personen aus Wissenschaft, Unternehmen und Politik in zwölf thematischen Arbeitsgruppen am 24. und 25. Juni im Signal Iduna Park Dortmund.

Die zweitägige Tagung Innovationsfähige Gesellschaft - Herausforderungen für Unternehmen, Wissenschaft und Politik wird organisiert von der Sozialforschungsstelle der TU Dortmund im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Im Mittelpunkt stehen die bisherigen Forschungsergebnisse sowie die Erfahrungen der Unternehmenspartner mit der Umsetzung der neuen Erkenntnisse in die Praxis. Gerahmt wird die Veranstaltung von einem Vortrag von Dr. Müller-Wiesner (EADS), der über Innovation in komplexen Strukturen sprechen wird – sowie einem Abendvortrag im Dortmunder U in dem Udo Mager, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, Innovationen und Visionen zum Strukturwandel des Ruhrgebiets darstellt.

Unter der gemeinsamen Leitung von Wissenschaftlern und Praktikern werden so vielfältige Themen diskutiert, wie zum Beispiel: »Machen arbeitsorientierte Innovationsstrategien Unternehmen krisenfester und Arbeit „besser“?«, »Theater, Musik und bildende Kunst – künstlerische Zugänge zur Organisationsentwicklung und Innovationsförderung«, »Wissenschaft und Praxis im Verbund – was bringen Verbundprojekte für die Unternehmen?«, »IT-Werkzeuge für ein erfolgreiches Innovationsmanagement oder Demographischer Wandel und Erhalt von Innovationsfähigkeit«.

Innovationen werden dabei längst nicht mehr ausschließlich auf technologische Neuerungen reduziert. Vielmehr werden technologische und dienstleistungsbezogene Innovationen, Produkt- und Prozessinnovationen zusammen integriert. Darüber hinaus sollen ökonomische, soziale und ökologische Aspekte nachhaltig berücksichtigt werden. Doch diese Forderung stellt Forscher und Unternehmen gleichermaßen vor noch ungelöste Aufgaben: Unternehmen brauchen verlässliche Stabilität, auch wenn sie in eine ungewisse, weil neuartige Zukunft investieren.

Außerdem muss jede innovationsorientierte Unternehmensstrategie gesellschaftliche Teilhabe und die Gestaltung von guter Arbeit für die Beschäftigten beinhalten. Um dieser Forderung gerecht zu werden, forschen und entwickeln seit 2008 über 40 Verbundprojekte aus Wissenschaft und Unternehmen verschiedener Branchen in einem Förderschwerpunkt des Bundesforschungsministeriums mit dem Titel Innovationsstrategien jenseits traditionellen Managements. Denn in Zeiten globaler Wirtschaftskrisen und steigenden Wettbewerbsdrucks gelten Innovationen mehr denn je als Überleben sichernder Faktor für Unternehmen und Volkswirtschaften. Innovationsstrategien jenseits traditionellen Managements bedeuten daher auch Um- und Andersdenken. Wandel kann als Chance für nachhaltige Entwicklung begriffen werden. Dortmund und die Metropolregion Ruhr bieten dabei als Tagungsstätte ein Umfeld, das dies mit der aktiven Gestaltung des Strukturwandels deutlich macht.

Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sind ebenso wie die Fachöffentlichkeit aus Wissenschaft, Politik und Verbänden herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen in die Diskussion mit einzubringen.

Anmeldung und Kontakt:
Jürgen Schultze
Tel.: (0177) 8381947 bzw. (02231) 85 96 - 245
E-Mail: schultze@sfs-dortmund.de

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dortmund.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“
18.11.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Humanoide Roboter in Aktion erleben
18.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Im Focus: Images from NJIT's big bear solar observatory peel away layers of a stellar mystery

An international team of scientists, including three researchers from New Jersey Institute of Technology (NJIT), has shed new light on one of the central mysteries of solar physics: how energy from the Sun is transferred to the star's upper atmosphere, heating it to 1 million degrees Fahrenheit and higher in some regions, temperatures that are vastly hotter than the Sun's surface.

With new images from NJIT's Big Bear Solar Observatory (BBSO), the researchers have revealed in groundbreaking, granular detail what appears to be a likely...

Im Focus: Veränderungen der Chiralität von Molekülen in Echtzeit beobachten

Chirale Moleküle – Verbindungen, die als Bild und Spiegelbild vorkommen – spielen eine wichtige Rolle in biologischen Prozessen und in der chemischen Synthese. Chemikern der ETH Zürich ist es nun erstmals gelungen, mit Hilfe von Ultrakurzzeit-Laserpulsen Änderungen der Chiralität während einer chemischen Reaktion in Echtzeit zu beobachten.

Manche Moleküle können in zwei spiegelbildlichen Formen existieren, ähnlich wie unsere Hände. Obwohl solche sogenannten Enantiomere fast identische...

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Antibiotika aus dem Meer

18.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Lebende Brücken: Mit alten indischen Bautechniken moderne Städte klimafreundlich gestalten

18.11.2019 | Architektur Bauwesen

„Moonwalk“ für die Wissenschaft zeigt Verzerrungen im räumlichen Gedächtnis

18.11.2019 | Studien Analysen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics