Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Net.Law.S – Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie der digitalen Welt

12.08.2016

Die zunehmende Vernetzung in der digitalen Welt bringt viele rechtliche Fragen mit sich. Mit ihnen befasst sich am 21. und 22. Februar 2017 die Konferenz Net.Law.S. Veranstalter ist die Nürnberg Messe GmbH in Kooperation mit der Forschungsstelle RobotRecht der Universität Würzburg.

Wie gehen wir mit Haftungsfragen um, wenn immer mehr Vorgänge in der Industrie, Produktion oder im Straßenverkehr automatisiert und von digitalen Prozessen bestimmt werden? Wie verhält es sich mit dem Datenschutz oder den damit einhergehenden Themen der IT- und physischen Sicherheit? Wie handhaben wir bei der medizinischen Versorgung und Pflege den Einsatz von Robotern?

Immer dort, wo Menschen und Maschinen zusammenarbeiten und sich aufeinander verlassen müssen, bedarf es klarer Regeln und rechtlicher Absicherung. Net.Law.S, die Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt, greift diese aktuellen Fragestellungen im Industrie-4.0-Zeitalter auf.

Die Konferenz findet am 21. und 22. Februar 2017 im Messezentrum Nürnberg statt. Sie wendet sich an Kanzleien und Anwälte, hält aber auch fachlichen Input für Datenschützer, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Politiker, Religionsvertreter, Wissenschaftler und produzierende Unternehmen bereit.

Praxisnahe Lösungswege werden vorgeschlagen

„Die ethische und rechtliche Bewertung von Innovationen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Net.Law.S-Konferenz soll zentrale Herausforderungen identifizieren und praxisnahe Lösungswege vorschlagen. Dabei kommen nicht nur Experten zu Wort, sondern es soll auch ein intensiver Austausch der Teilnehmer untereinander ermöglicht werden“, so Professor Eric Hilgendorf von der Universität Würzburg, Leiter der Forschungsstelle RobotRecht und Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik.

Lücke am Messeplatz Nürnberg geschlossen

Am Messeplatz Nürnberg finden viele Veranstaltungen rund um Themen wie das Internet der Dinge, Industrie 4.0, Automatisierung, Sensorik und Digitalisierung statt. „Im Portfolio der IT- und Electronics-Fachmessen fehlten aus unserer Sicht die rechtlichen und gesellschaftlichen Aspekte bei der Betrachtungsweise der zentralen Themenfelder Industrie 4.0, E-Health oder Smart Mobility. Mit Net.Law.S schließen wir diese Lücke“, so die CEOs der NürnbergMesse, Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann.

Intelligente Systeme als neue Spezies

„Im Internet der Dinge bzw. bei Industrie 4.0 geht es nicht allein mehr um Haftungsfragen, Safety, Security oder Datenschutz, sondern vielmehr auch um ethisch-rechtliche Fragen. Wir werden uns in naher Zukunft diesen Planeten mit einer neuen Spezies, den intelligenten Systemen, teilen. Dafür braucht es gesellschaftlich anerkannte sowie rechtlich verbriefte und bindende Regeln“, so Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter von Net.Law.S, Nürnberg Messe.

Anmeldung und Website

Bei Anmeldung für die Konferenz bis zum 30. November 2016 gibt es ein Ticket mit Frühbuchervorteil. Das Programm, die Teilnahmekosten und weitere Informationen zur Konferenz finden Interessierte unter http://www.netlaws.de

Ansprechpersonen für die Medien

Bertold Brackemeier, Ariana Brandl; Messe Nürnberg GmbH, T +49 911 86 06-82 85, F +49 911 86 06-12 82 85, ariana.brandl@nuernbergmesse.de

Pressetexte und weitere Informationen, Filme und Fotos gibt es unter: http://www.netlaws.de

Robert Emmerich | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics