Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nationale Fachtagung "Software Engineering 2010"

22.01.2010
Weniger Fehler in den Softwaresystemen der Zukunft

Steigerung von Softwarequalität, Sicherung der zivilen Öffentlichkeit und Schaffung von Innovationen im Automobilsektor

Journalisten können kostenlos an Programmpunkten der Tagung teilnehmen. Anmeldung und Kontakt über: Markus Luckey, Tel.: 05251-60-3358, luckey@upb.de.

Als mit dem Jahreswechsel viele EC-Karten an den Bankautomaten und Bezahlgeräten ihren Dienst versagten, wurde es wieder mehr als deutlich: Softwareprobleme sind nicht nur teuer, sondern für alle Beteiligten auch extrem ärgerlich und lästig. Um diese Probleme zu minimieren, arbeiten Softwaretechniker in der Industrie und an Universitäten intensiv an neuen Entwicklungen. Einige dieser Innovationen werden vom 22. bis zum 26. Februar in Paderborn im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Software Engineering 2010" (SE 2010) präsentiert und diskutiert.

"Unter dem Motto "Effiziente Softwarelösungen für komplexe Geschäftsanforderungen" bringen wir in diesem Jahr herausragende wissenschaftliche Ergebnisse mit industriellen Erfahrungen zusammen, um die Softwareentwicklung der Zukunft nachhaltig und positiv zu beeinflussen", so Prof. Dr. Gregor Engels. Der Vorsitzende des Software Quality Lab (s-lab) der Universität Paderborn ist Tagungsleiter der SE 2010. Sie ist bereits die sechste Veranstaltung einer etablierten Reihe von Fachtagungen der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI). Ziel ist die Zusammenführung und Stärkung der deutschsprachigen Softwaretechnik.

Als Hauptredner sind Prof. Dr. Manfred Nagl, Professor an der RWTH Aachen, sowie Dr. Rainer Janßen zu Gast. Während sich Prof. Nagl als Gründer der Vereinigung "4ING" für eine engere Zusammenarbeit zwischen der Informatik und den Ingenieurwissenschaften einsetzt, wurde Dr. Janßen 2008 zum "Chief Information Officer (CIO) des Jahres" gewählt. Er ist für das Informations- und Kommunikationsmanagement der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Munich RE verantwortlich.

Die Tagung beginnt mit Workshops und Weiterbildungstutorials, in denen gegenwärtige und neue Ansätze der Softwaretechnik diskutiert werden und Experten vertiefende Kenntnisse zu ausgewählten Themen vermitteln. Diese schließen z. B. die Steigerung von Softwarequalität, die Sicherung der zivilen Öffentlichkeit und die Schaffung von Innovationen im Automobilsektor mit ein. Ehe dann die Präsentation und Diskussion technisch-wissenschaftlicher Beiträge der aktuellen Forschungswelt im Mittelpunkt steht, werden am 24.2. an einem separaten Industrietag moderne Vorgehensweisen, Erfahrungen und neue Erkenntnisse realer und aktueller Softwareentwicklungen gezeigt.

Ein weiterer Programmpunkt ist das Software Engineering Forum der Informatik-Transferinstitute "SE FIT". In Ausstellungen und Präsentationen zeigen am 24. und 25. Februar deutsche Technologietransferinstitute, beispielsweise das s-lab der Universität Paderborn und die Fraunhofer-Institute im Bereich Softwaretechnik, erfolgreiche und spannende Forschungsergebnisse sowie Projekte aus Industrie und Universitäten. Dabei präsentieren sie potentielle Wege, den Innovationsprozess zwischen Industrie und Wissenschaft zu intensivieren. "Wir freuen uns darauf, namhafte Persönlichkeiten, ambitionierten Nachwuchs und interessierte Besucher in den Räumlichkeiten des HNF begrüßen zu dürfen", so Prof. Engels.

Weitere Informationen über Programm und Teilnahme im Internet: www.se2010.upb.de. Kontakt: Markus Luckey, Tel.: 05251-60-3358, luckey@upb.de. Einen Frühbucherrabatt gibt es noch bis 31. Januar.

Tibor Werner Szolnoki | idw
Weitere Informationen:
http://www.se2010.upb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen
16.10.2019 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

nachricht Digitalisierung trifft Energiewende
15.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

17.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Was unter dem Yellowstone-Vulkan passiert

17.10.2019 | Geowissenschaften

Für höhere Reichweiten von E-Mobilen: Potentiale von Leichtbauwerkstoffen besser ausschöpfen

17.10.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics