Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltiges Bauen: Sustainable Futures Conference

16.08.2016

Hochschule Augsburg richtet internationale Konferenz in Kenia aus – Abschluss des EU-Projekts JENGA

Nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen und die Verbesserung der universitäreren Lehre in diesen Bereichen an afrikanischen Universitäten stehen im Mittelpunkt der Tagung „Sustainable Futures Conference – Architecture and Construction in the Global South'“.

Veranstaltungsort der internationalen Tagung vom 31. August bis zum 2. September 2016 unter Federführung der Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg und der Jomo Kenyatta University of Agriculture and Technology (JKUAT) ist das Hauptquartier der Vereinten Nationen in Nairobi (Kenia). Die Tagung bildet den Abschluss der Hochschulkooperation JENGA, die die Europäische Union förderte.

Das dreijährige Projekt unter Leitung der Hochschule Augsburg, an dem sich mehrere afrikanische Universitäten beteiligten, hatte zum Ziel, die Lehre im Bereich nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen zu verbessern. Anhand von sogenannten „Design–Build-Projekten“ wurden an drei ostafrikanischen Partnerhochschulen klima- und landschaftsgerechte Pilotbauten mit lokalen und nachhaltigen Materialien geplant: Studierende der Uganda Martyr’s Universität bearbeiteten Wohnungsbauentwürfe für eine Wohngesellschaft in Kampala.

An der University of Rwanda in Kigali wurden Wohnhäuser für eine internationale Organisation detailliert geplant. Eine Studierendengruppe der JKUAT erarbeitete für eine Stiftung den Entwurf einer Grundschule in einem informellen Viertel von Nairobi. Gleichzeitig zur Kooperation JENGA entstanden an der Hochschule Augsburg vergleichbare Studentenprojekte:

Architekturstudierende der Hochschule Augsburg und JENGA-Sprecherin Prof. Susanne Gampfer planten eine Handwerkschule in Nairobi und begleiteten die nachhaltige Umstrukturierung und Sanierung eines Kinder- und eines Bezirkskrankenhauses in Tansania. Die in den Projekten gesammelten Erfahrungen zum ressourcenschonenden Bauen flossen in die Konzeption neuer praxisorientierter Lehrmethoden sowie deren Verankerung in den Lehrplan der beteiligten afrikanischen Hochschulen ein.

Auf der Tagung in Nairobi diskutieren internationale Expertinnen und Experten den Ansatz der JENGA-Projekte und stellen diese in den Kontext aktueller Forschung und Praxis des nachhaltigen Bauens. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den schnell wachsenden Entwicklungsregionen des Globalen Südens, aber auch auf dem internationalen Stand der Technik im Bauwesen.

JENGA-Kooperationspartner:
Hochschule Augsburg, Jomo Kenyatta University for Agriculture and Technology (Kenia), Uganda Martyrs University (Uganda), University of Rwanda, College for Sciences and Technology (Ruanda), Stellenbosch University (Südafrika), American University Cairo (Ägypten)

Weitere Informationen:

http://www.jenga-network.org/
https://express2.converia.de/frontend/index.php?folder_id=394

Tobias Kolb | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung
07.12.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Entwicklung eines Amphibienflugzeugs
04.12.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics