Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MOVING TYPES – Lettern in Bewegung

28.09.2012
Nach erfolgreicher Präsentation im Mainzer Gutenberg-Museum ist die Medienausstellung um bewegte Typografie nun von 28.09. – 25.11.2012 in der Galerie im Prediger Schwäbisch Gmünd zu sehen

Spiralförmig rotierende Schriften - springende Botschaften auf einer Leinwand – dreidimensionale Lettern im Werbefilm oder Vorspann eines Spielfilms sind nur einige von zahlreichen Beispielen des in der langen Geschichte der Typografie noch recht jungen Phänomens bewegter Buchstaben und Schriften.

MOVING TYPES – Lettern in Bewegung zeigt in rund 300 Filmen, Vorspännen, Werbeclips, Musikvideos oder Internetsequenzen hieraus einen Querschnitt. Die bereits im Mainzer Gutenberg-Museum erfolgreich gelaufene Medienausstellung ist dank der Förderung der Baden-Württemberg-Stiftung zum 40-jährigen Bestehen der HfG Schwäbisch Gmünd von 28.09. – 25.11.2012 in der Galerie im Prediger in Schwäbisch Gmünd zu sehen.

Buchstaben spielen hier die Hauptrolle; sie erwachen zum Leben, werden beweglich und dreidimensional. MOVING TYPES zeigt neben Kurz- und Kinderfilmen, Vor- und Abspännen oder Filmausschnitten wie beispielsweise aus „Winnie the Puuh“ oder der „Sesamstraße“, aus „Matrix“ oder dem oscarprämierten Kurzfilm „Logorama“ auch computeranimierte, dreidimensionale Lebenswelten, in denen Texte virtuell erklärend im Raum schweben. Vertreten sind über 300 internationale Künstler und Gestalter wie Fritz Lang, Oskar Fischinger, Muriel Cooper, Gary Hill, Ludovic Houplain oder Alex Gopher.

Doch MOVING TYPES bringt Design nicht nur inhaltlich auf den Punkt, sondern auch durch sein avantgardistisches Ausstellungskonzept. Herzstück ist die "Medienlounge", in der die unzähligen Informationen auf rund 300 kleinen weißen Würfeln im Raum zu schweben scheinen. Jeder Würfel enthält codiert eine Kurzdokumentation, ein Erklärstück oder einen Filmausschnitt. Auf iPads lassen sich die Informationen einlesen und anschauen.

Die eigens für die Ausstellung im Prediger entworfene Medienfassade zeigt die von den Besuchern gerade abgeschickten SMS-Botschaften in bewegten Buchstaben. Auf diese Weise ist MOVING TYPES sowohl in seinen Inhalten als auch in seiner Präsentation eine fast einzigartige Medienschau und selbst fast so etwas wie ein multimediales und interaktives Kunstwerk - sinnlich und digital in einem. Nicht von ungefähr wurde MOVING TYPES in 2012 auch mit einem der begehrten red dot design awards ausgezeichnet.

MOVING TYPES präsentiert den gegenwärtigen Stand des gestalterischen Umgangs mit animierter Schrift im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert, der vor allem durch Computer und Digitalisierung immer neue Facetten entwickelt. Sie versucht Fragen zu beantworten, wie: Wie gehen Gestalterinnen und Gestalter mit bewegter Typografie um? Welche Trends, Konzepte, Namen und Innovationen stehen für dieses Genre und seine Entwicklungen?

Voraus ging eine langjährige Sammlungs- und Forschungsarbeit des Zentrum Zeitbasierte Gestaltung (z zg), einem Verbund des Instituts für Mediengestaltung der FH Mainz und der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Die Professoren Ralf Dringenberg, Anja Stöffler und Harald Pulch haben die Ausstellung entworfen und in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum (Dr. Annette Ludwig) in Mainz umgesetzt. Nach Mainz und nach der Präsentation in Schwäbisch Gmünd wandert sie 2013 weiter nach Warschau.

MOVING TYPES – Lettern in Bewegung
Galerie im Prediger Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 14 – 17 Uhr
Donnerstag 14 – 19 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 11 – 17 Uhr

Weitere Informationen und Bildmaterial unter:
www.movingtypes.de

Ingrid Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.movingtypes.de

Weitere Berichte zu: Buchstabe Lettern MOVING TYPES Medienausstellung Präsentation Schrift Typografie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft
22.08.2019 | Technische Hochschule Bingen

nachricht GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA
22.08.2019 | Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals entschlüsselt: Wie Licht 
chemische Reaktionen in Gang hält

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Starke Magnetfelder mit Neutronen sichtbar machen

22.08.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics