Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017

Die Mobilität von Gütern, Menschen und Informationen ist ein wichtiger Baustein für das Wachstum einer Gesellschaft. Derzeit revolutionieren eine Reihe von neuen Technologien unsere Mobilität, zusammengefasst unter dem Begriff „Mobilität 4.0“. Zu ihnen zählt die drahtlose Ortsbestimmung und Kommunikation sowie das autonome Fahren. Auf einem Workshop zum Thema „Positioning, Navigation and Communications” (WPNC) am 25. und 26. Oktober an der Jacobs University in Bremen werden internationale Wissenschaftler neueste Forschungsergebnisse vorstellen – und an einem Auto demonstrieren, wie weit fortgeschritten die Technologien zum autonomen Fahren inzwischen sind.

Bereits seit über einem Jahrzehnt ist der WPNC eine wichtige Plattform zum Austausch über den Stand der Forschung und künftige Entwicklungen zwischen Wissenschaftlern und Industrievertretern.

„Der drahtlose Transfer von Daten steht im Zentrum vieler neuer Anwendungen in der Logistik, beim autonomen Fahren, in der Produktion, im Haushalt und in vielen anderen Bereichen“, sagt Professor Dr.-Ing. Giuseppe Abreu, der an der Jacobs University Elektroingenieurwesen und Computerwissenschaft lehrt und einer der Vorsitzenden des Workshops ist.

Einer der Höhepunkte der Konferenz wird die Demonstrationsfahrt eines autonom fahrenden Pkw sein, ausgestattet mit der Lidar-Technologie zur Umgebungserkennung der Firma Ibeo. Der Begriff Lidar steht für „Light Detection and Ranging“, einer Art laserbasiertem Radar, das in der Lage ist, andere Fahrzeuge, Personen und Hindernisse zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

... mehr zu:
»E-Mobilität »Mobilität »Transfer »WPNC

Ibeo mit Sitz in Hamburg gilt als Marktführer in der Entwicklung der Lidar-Technologie, die deutlich präziser ist als herkömmliche GPS-Systeme.

An der Konferenz sind unter anderem Forscher aus Frankreich, Schottland, Italien, Finnland, Israel, Korea und Deutschland beteiligt. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie die Lokalisierung von Menschen und Objekten innerhalb von Gebäuden, elektrische Fahrzeugnavigation, Unterwasser-Lokalisierung oder auch die E-Mobilität. So wird Professor Alfonso Damiano von der Cagliari University in Italien über die Auswirkungen der E-Mobilität auf die Stadtplanung referieren, denn mit ihr geht eine veränderte Straßennutzung einher.

„Das werden spannende und inspirierende Diskussionen, auf die ich mich freue“, so Professor Abreu.

Weitere Informationen:
http://www.wpnc.info
https://www.jacobs-university.de

Fragen beantworten:
Prof. Dr. Giuseppe Abreu | Professor of Electrical Engineering
g.abreu@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-3271

Dr. Stefano Severi | Postdoctoral Fellow / Project Coordinator
s.severi@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-3272


Über die Jacobs University:
Die Jacobs University ist eine private, unabhängige, englischsprachige Universität in Bremen. Hier studieren junge Menschen aus der ganzen Welt in Vorbereitungs-, Bachelor-, Master- und PhD-Programmen. Internationalität und Transdisziplinarität sind die besonderen Kennzeichen der Jacobs University: Forschung und Lehre folgen nicht einem einzigen Lösungsweg, sie gehen Fragestellungen aus der Perspektive verschiedener Disziplinen an. Dieses Prinzip macht Jacobs Absolventen zu begehrten Nachwuchskräften, die erfolgreich internationale Karrierewege einschlagen.

Kontakt:
Thomas Joppig | Brand Management, Marketing & Communications
t.joppig@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4504

Thomas Joppig | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: E-Mobilität Mobilität Transfer WPNC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics