Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MobileGameLab: Spieler spielen mobile GPS-gestützte Outdoor-Spiele in Bremen

05.03.2010
Im März 2010 - genauer: vom 10. bis 14. - wird in Bremen eine Serie von mobilen, GPS-gestützten Outdoor-Spielen gespielt. Eingeladen sind Spieler mobiler Spiele und Neugierige, die solche Spiele ausprobieren wollen.

Teilnehmen kann, wer sich unter www.mobilegamelab.de registrieren lässt, ein passendes GPS-Phone hat oder bei den Organisatoren ausleiht. In diesem Durchgang wird das Spiel FastFoot-Challenge der urban team GmbH vom 10. bis 14. März täglich gespielt. Ein besonderes Datum ist Freitag, der 12. März: Denn nur an diesem Tag wird exklusiv eine Testversion von FastFoot-Challenge gespielt, die bereits Features einer zukünftigen Spielversion enthält.

Hinter dem Projekt steht eine Initiative von Spielern, Entwicklern und Forschern, die sich den Namen MobileGameLab gegeben hat. Unter anderem gehören dazu die interdisziplinäre Forschungsgruppe Gangs of Bremen an der Hochschule Bremen und die urban team GmbH, eine Firmengründung aus dem Technologie-Zentrum Informatik (TZI) in Bremen. Das MobileGameLab versteht sich als Spielergemeinschaft, als Experimentierfeld, um Neues auszuprobieren sowie als eine Online-Plattform, die es den beteiligten Spielern, Forschern, Entwicklern ermöglicht, sich in Bremen oder irgendwo anders auf der Welt zu treffen, um mobile Spiele zu spielen.

FastFoot-Challenge ist ein Spiel, in dem die reale Welt zum Spielfeld wird und in der sich die Spieler mit dem Mobiltelefon orientieren. Mit einem iPhone oder Nokia GPS Handy ausgestattet, bewegen sich die Spieler von FastFoot-Challenge in einem Umkreis von mehreren Kilometern durch die Stadt. Dabei tritt ein Team von Spielern, die so genannten Runner, gegen einen weiteren Mitspieler namens "X" an. Ziel der Runner ist es, den flüchtigen Spieler X innerhalb einer bestimmten Zeit zu fangen, indem sie sich ihm bis auf 30 Meter nähern. X muss versuchen, dies bis zum Spielende zu verhindern.

Gefördert wird das Vorhaben durch die Wirtschaftsförderung Bremen (WfB). Damit soll der Startschuss für das MobileGameLab gegeben werden, das in der Kooperation zwischen der Forschungsgruppe Gangs of Bremen an der Hochschule Bremen und der urban team GmbH entstanden ist, und sich an alle Spieler, Forscher und Entwickler wendet, die daran mitwirken wollen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.mobilegamelab.de.

Über Gangs of Bremen:
Die Forschungsgruppe Gangs of Bremen an der Hochschule Bremen ist eine interdisziplinäre Gruppe, die mobiles Spielerleben auf der Basis der Entwicklung und des Tests von Prototypen mobiler Spiele untersucht. Mehr Informationen über Gangs of Bremen gibt es unter http://www.gangsofbremen.de.
Über die Hochschule Bremen:
Die Hochschule Bremen ist ein wichtiger Partner der Wirtschaft. Vor allem zu mittelständischen Unternehmen besteht über die 40 Institute ein enger Kontakt und reger Wissenstransfer, von dem alle profitieren. Die Hochschule, die Wirtschaft und die Studenten, die eine praxisnahe Ausbildung erleben können. Durch das in dieser Kooperation erworbene Know-How stärkt die Hochschule die Region und ist Partnerin beim Wissens- und Technologietransfer für regionale und überregionale Unternehmen. Die Arbeiten der in diesem Projekt beteiligten Professorin Dr. Barbara Grüter vom Institut für Informatik und Automation (IIA) der Hochschule Bremen auf dem Gebiet des mobilen Spielerlebens und der Mensch-Computer-Interaktion genießen international Anerkennung.
Über urban team GmbH:
Die urban team GmbH wurde im Oktober 2009 als Spin-Off des Technologie-Zentrum Informatik (TZI) mit Sitz in Bremen gegründet. urban team ist ein Entwicklungsstudio für mobile Spiele. Das Unternehmen bietet verschiedene Produkte und Dienstleistungen an. Dazu gehören die Entwicklung und der Vertrieb von Location-Based Games, das Angebot von Game-Events und die Durchführung von Projekten im Bereich der Location-Based Services. Mehr Informationen über urban team gibt es unter http://www.urban-team.com

Ulrich Berlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.mobilegamelab.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung trifft Energiewende
15.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor
15.10.2019 | HBC Hochschule Biberach

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Im Focus: Shaping nanoparticles for improved quantum information technology

Particles that are mere nanometers in size are at the forefront of scientific research today. They come in many different shapes: rods, spheres, cubes, vesicles, S-shaped worms and even donut-like rings. What makes them worthy of scientific study is that, being so tiny, they exhibit quantum mechanical properties not possible with larger objects.

Researchers at the Center for Nanoscale Materials (CNM), a U.S. Department of Energy (DOE) Office of Science User Facility located at DOE's Argonne National...

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

15.10.2019 | Physik Astronomie

Immer im richtigen Takt: Ultrakurze Lichtblitze unter optischer Kontrolle

15.10.2019 | Physik Astronomie

„Tanzmuster“ von Skyrmionen vermessen

15.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics