Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MobileGameLab: Spieler spielen mobile GPS-gestützte Outdoor-Spiele in Bremen

05.03.2010
Im März 2010 - genauer: vom 10. bis 14. - wird in Bremen eine Serie von mobilen, GPS-gestützten Outdoor-Spielen gespielt. Eingeladen sind Spieler mobiler Spiele und Neugierige, die solche Spiele ausprobieren wollen.

Teilnehmen kann, wer sich unter www.mobilegamelab.de registrieren lässt, ein passendes GPS-Phone hat oder bei den Organisatoren ausleiht. In diesem Durchgang wird das Spiel FastFoot-Challenge der urban team GmbH vom 10. bis 14. März täglich gespielt. Ein besonderes Datum ist Freitag, der 12. März: Denn nur an diesem Tag wird exklusiv eine Testversion von FastFoot-Challenge gespielt, die bereits Features einer zukünftigen Spielversion enthält.

Hinter dem Projekt steht eine Initiative von Spielern, Entwicklern und Forschern, die sich den Namen MobileGameLab gegeben hat. Unter anderem gehören dazu die interdisziplinäre Forschungsgruppe Gangs of Bremen an der Hochschule Bremen und die urban team GmbH, eine Firmengründung aus dem Technologie-Zentrum Informatik (TZI) in Bremen. Das MobileGameLab versteht sich als Spielergemeinschaft, als Experimentierfeld, um Neues auszuprobieren sowie als eine Online-Plattform, die es den beteiligten Spielern, Forschern, Entwicklern ermöglicht, sich in Bremen oder irgendwo anders auf der Welt zu treffen, um mobile Spiele zu spielen.

FastFoot-Challenge ist ein Spiel, in dem die reale Welt zum Spielfeld wird und in der sich die Spieler mit dem Mobiltelefon orientieren. Mit einem iPhone oder Nokia GPS Handy ausgestattet, bewegen sich die Spieler von FastFoot-Challenge in einem Umkreis von mehreren Kilometern durch die Stadt. Dabei tritt ein Team von Spielern, die so genannten Runner, gegen einen weiteren Mitspieler namens "X" an. Ziel der Runner ist es, den flüchtigen Spieler X innerhalb einer bestimmten Zeit zu fangen, indem sie sich ihm bis auf 30 Meter nähern. X muss versuchen, dies bis zum Spielende zu verhindern.

Gefördert wird das Vorhaben durch die Wirtschaftsförderung Bremen (WfB). Damit soll der Startschuss für das MobileGameLab gegeben werden, das in der Kooperation zwischen der Forschungsgruppe Gangs of Bremen an der Hochschule Bremen und der urban team GmbH entstanden ist, und sich an alle Spieler, Forscher und Entwickler wendet, die daran mitwirken wollen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.mobilegamelab.de.

Über Gangs of Bremen:
Die Forschungsgruppe Gangs of Bremen an der Hochschule Bremen ist eine interdisziplinäre Gruppe, die mobiles Spielerleben auf der Basis der Entwicklung und des Tests von Prototypen mobiler Spiele untersucht. Mehr Informationen über Gangs of Bremen gibt es unter http://www.gangsofbremen.de.
Über die Hochschule Bremen:
Die Hochschule Bremen ist ein wichtiger Partner der Wirtschaft. Vor allem zu mittelständischen Unternehmen besteht über die 40 Institute ein enger Kontakt und reger Wissenstransfer, von dem alle profitieren. Die Hochschule, die Wirtschaft und die Studenten, die eine praxisnahe Ausbildung erleben können. Durch das in dieser Kooperation erworbene Know-How stärkt die Hochschule die Region und ist Partnerin beim Wissens- und Technologietransfer für regionale und überregionale Unternehmen. Die Arbeiten der in diesem Projekt beteiligten Professorin Dr. Barbara Grüter vom Institut für Informatik und Automation (IIA) der Hochschule Bremen auf dem Gebiet des mobilen Spielerlebens und der Mensch-Computer-Interaktion genießen international Anerkennung.
Über urban team GmbH:
Die urban team GmbH wurde im Oktober 2009 als Spin-Off des Technologie-Zentrum Informatik (TZI) mit Sitz in Bremen gegründet. urban team ist ein Entwicklungsstudio für mobile Spiele. Das Unternehmen bietet verschiedene Produkte und Dienstleistungen an. Dazu gehören die Entwicklung und der Vertrieb von Location-Based Games, das Angebot von Game-Events und die Durchführung von Projekten im Bereich der Location-Based Services. Mehr Informationen über urban team gibt es unter http://www.urban-team.com

Ulrich Berlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.mobilegamelab.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz
16.09.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht „Highlights der Physik“ eröffnet
16.09.2019 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics