Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Medikamente von morgen im Visier

22.06.2012
Am 28. Juni 2012: Zweite internationale Expertentagung über Wirkstoffforschung am HIPS

Die Suche nach neuen Wirkstoffen gegen Infektionen steht im Mittelpunkt des Zweiten Internationalen Symposiums des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) auf dem Campus der Universität des Saarlandes (UdS). Das Symposium mit dem Schwerpunkt Infektionskrankheiten wird am Donnerstag, 28. Juni, um 9.00 Uhr in der Aula der Universität (Geb. A3 3) eröffnet.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer wies im Vorfeld der Tagung darauf hin, dass das Land den Aufbau des Instituts unterstützt und den Institutsneubau zügig vorantreibt.

Wie im Vorjahr ist das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland Treffpunkt für renommierte Forscher und Nachwuchswissenschaftler aus den Bereichen der Naturstoffforschung, medizinischen Chemie und Pharmazie. Die Wissenschaftler werden sich dabei über die neuesten Erkenntnisse zu alternativen Antibiotika und Anti-Infektiva austauschen und neue Forschungsansätze über die Grenzen der klassischen Disziplinen hinweg diskutieren. Junge Wissenschaftler haben während der Tagung die Gelegenheit, ihre Projekte einem Fachpublikum zu präsentieren.

Zu den diesjährigen Referenten gehört unter anderem Prof. Peter Leadlay von der Universität Cambridge, Großbritannien. Der Biochemiker, der vom HZI und der Technischen Universität Braunschweig mit der Inhoffen-Medaille 2012 ausgezeichnet wurde, stellt ein Verfahren vor, wie Antibiotika maßgeschneidert von Bakterien hergestellt werden können. Über die Mechanismen der Antibiotika-Resistenz in den sogenannten Krankenhauskeimen, den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus-Stämmen (MRSA), berichtet Prof. Shahriar Mobashery von der Universität von Notre Dame in Indiana, USA. Und auch das Forschungsgebiet der Nanopartikel wird repräsentiert: Prof. Elias Fattal von der Universität Paris-Süd und Prof. Achim Göpferich von der Universität Regensburg referieren über den Transport von Wirkstoffen mithilfe geeigneter Nanopartikel.

Damit ist das Programm eine passende Ergänzung zur Forschungsarbeit der drei Abteilungen am HIPS, einer Außenstelle des Braunschweiger Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI). Prof. Rolf Müllers Schwerpunkt liegt auf der Suche nach neuen mikrobiellen Wirkstoffen, vornehmlich aus Myxobakterien (Abteilung Mikrobielle Naturstoffe). Prof. Rolf Hartmann konzentriert sich auf Pharmazeutische und Medizinische Chemie (Abteilung Wirkstoffdesign und Optimierung), und Prof. Claus-Michael Lehr untersucht den gezielten Wirkstofftransport zum Krankheitsherd (Abteilung Wirkstoff-Transport). Seit Januar 2011 entwickelt Dr. Andriy Luzhetskyy in seiner Nachwuchsgruppe neue Werkzeuge, mit denen sich bisher ungenutzte Gene der Bakteriengruppe der Actinomyceten untersuchen und möglicherweise für die Produktion von Naturstoffen einsetzen lassen.

„Im Zusammenhang mit dem Auf- und Ausbau des HIPS hat die Ministerpräsidentin des Saarlandes eine weitere Unterstützung beim Neubauvorhaben signalisiert“, sagt Prof. Rolf Müller, Geschäftsführender Direktor des HIPS und einer der Organisatoren des Symposiums. „Dies zeigt die große Bedeutung, die das Saarland der Wirkstoffforschung, dem HIPS und dem Forschungsstandort Saarbrücken zumisst und hilft uns, das Symposium als bedeutende Plattform zu etablieren.“

Weitere Informationen zum HIPS-Symposium finden Sie unter http://www.helmholtz-hzi.de/de/aktuelles/veranstaltungen/hips_symposium/.

Kontakt:
Claudia Thiele
Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS)
Universität des Saarlandes
Tel.: 0681 302-70240
info.hips@helmholtz-hzi.de

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung:
Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht: Das zu verstehen soll den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern.

Das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland:
Das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) ist eine Außenstelle des Helmholtz- Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig und wurde gemeinsam mit der Universität des Saarlandes im Jahr 2009 gegründet. Wo kommen neue nachhaltige Wirkstoffe gegen weit verbreitete Infektionen her, wie kann man diese für die Anwendung am Menschen optimieren und wie werden sie am besten durch den Körper zum Wirkort transportiert? Auf diese Fragen suchen die Forscher am HIPS mit modernsten Methoden der pharmazeutischen Wissenschaften Antworten.

Dr. Andreas Fischer | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de/HIPS
http://www.helmholtz-hzi.de
http://www.helmholtz-hzi.de/de/aktuelles/veranstaltungen/hips_symposium/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen
16.10.2019 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

nachricht Digitalisierung trifft Energiewende
15.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics