Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MediaCity-Konferenz 2010 an der Bauhaus-Universität Weimar: Call for Papers

01.06.2010
Internationale Konferenz zu den Themen Medienarchitektur, Urbaner Kontext und Soziale Praktiken vom 29. bis 31. Oktober 2010 (Please find English Version below)

Medien schaffen Verbindungen zwischen Menschen im Raum. Sie ermöglichen und formen Informationsflüsse. Es entstehen neue digitale Räume, die der Kommunikation und der Information dienen. Der Kontext bestehender Räume wird durch den gemeinsamen Einfluss von Medien und Architektur verändert. Dies führt zu neuen Formen sozialer und kultureller Praktiken.

Die dritte MediaCity-Konferenz an der Bauhaus-Universität Weimar untersucht, wie Medien zu einer neuen Definition von sozialen Handlungsweisen und von urbanen Räumen herausfordern. Zugleich beschäftigen sich die Wissenschaftler damit, wie Medien städtische Räume beeinflussen und neue soziale und kulturelle Praktiken etablieren. Kernthemen der Tagung sind Öffentlichkeit, Mobilität, Kommunikation in ubiquitären Netzwerken und die Interaktion mit digitalen Inhalten.

In der Konferenz werden verschiedene Ansätze und Forschungsmethoden angesprochen, die in drei Vortragsblöcken vorgestellt werden. Es wird außerdem einen wissenschaftlichen Workshop geben, der die Themen in einem praktischen Umfeld vertieft.

Wir freuen uns über wissenschaftliche Beiträge und künstlerische Positionen in dokumentarischer Form zum Thema und möchten alle Forscher und (Nachwuchs-) Wissenschaftler einladen, Beiträge ihrer theoretischen und praktischen Forschungen einzureichen.

Die Konferenz wird in Englisch abgehalten.

Einsendeschluss für den Call for Papers ist der 15. Juni 2010. Weitere Informationen unter: http://www.mediacityproject.org/2010/call

MediaCity 2010

MediaArchitecture, Urban Context and Social Practices
3rd international conference on the interaction of architecture, media and social phenomena
Bauhaus-Universität Weimar, Germany
29 to 31 October 2010
The 3rd MediaCity conference will investigate how new media re-define social settings and urban spaces and how they influence architecture as well as media art & design in urban contexts, thus constituting new social and cultural practices.

Today, media create opportunities for diverse forms of connections between people and spaces, enabling and forming flows of information. New digital places for information and communication emerge, and the context of existing spaces is transformed by the joint impact of media and architecture, thus leading to new forms of social and cultural practices. The public sphere, the communication in ubiquitous networks, and the interaction with digital content will be a thematic focus.

The conference addresses different approaches and methods of research. It will consist of three sessions and a workshop, exploring these themes in a focused way.

The Call for Papers is open until 15th June 2010. More Informations can be found at: http://www.mediacityproject.org/2010/call

Contact:
Michael Markert
Bauhaus-Universität Weimar
MediaCity Conference Coordination
Marienstr. 5
99421 Weimar
Tel.: +49(0)3643 583627
E-Mail: 2010@mediacityproject.org
http://www.mediacityproject.org/2010

Claudia Weinreich | idw
Weitere Informationen:
http://www.mediacityproject.org/2010
http://www.mediacityproject.org/2010/call

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Ein Marktplatz zur digitalen Transformation
18.10.2019 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics