Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MATHEathlON 2010 - Körper und Geist im Einklang

09.09.2010
Beim MATHEathlON des DFG-Forschungszentrums MATHEON sollte man gut rechnen und schnell laufen können. In diesem Jahr war der Lauf erstmals bundesweit ausgeschrieben, etwa 2.500 Schülerinnen und Schüler nahmen an den Vorläufen teil.
Am 18. September ist der Endlauf in Berlin. Mitveranstalter sind UNICEF, die Deutsche Sportjugend sowie Academy, Verein für Bildungsberatung e.V.

Etwa 2.500 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben an den Vorläufen zum MATHEathlON 2010 des DFG-Forschungszentrums MATHEON teilgenommen.

Am 18. September treffen sich die Besten von Ihnen zum Endlauf in Berlin. Den Startschuss wird Berlins Schulsenator Prof. E. Jürgen Zöllner geben, der auch gemeinsam mit Oliver Bierhoff die Schirmherrschaft übernommen hat.

Der MATHEathlON ist eine Mischung aus Wettlauf und Rechnen. Auf einer Strecke von 400 Metern (Klassenstufen 1-7) bzw. 800 Metern (Klassenstufen 8-12) gilt es, nicht nur die beste Laufzeit zu erzielen, sondern an drei Stationen „unterwegs“ auch jeweils eine kleine Matheaufgabe zu lösen. Entwickelt wurde der MATHEathlON im vergangenen Jahr als Beitrag des MATHEON zum Rahmenprogramm der Leichtathletik-WM. In diesem Jahr wurde er erstmals bundesweit ausgeschrieben, Mitveranstalter sind UNICEF, die Deutsche Sportjugend sowie Academy, Verein für Bildungsberatung e.V.

Für die Vorläufe stellte das MATHEON den Schulen sowohl Aufgaben und Lösungen wie auch ein Regelwerk und die Startnummern zur Verfügung. Die Organisation der Läufe lag bei den einzelnen Schulen. Außerdem waren die Schulen aufgefordert, eine Spende für UNICEF und damit für Schulprojekte in Afrika zu leisten.

Beim Endlauf am 18. September auf dem Sportplatz „In den Ministergärten 2“ nahe des Holocaustdenkmals gibt es für alle Teilnehmer Urkunden, für die besten gibt es Medaillen und Sachpreise. Die Wettläufe beginnen um 10.00 Uhr. Die Moderation hat der rbb-Sportjournalist Axel Bars übernommen.

Eigentlich sollte der MATHEathlON 2009 eine einmalige Veranstaltung sein, doch er entwickelte sich in der Zeit danach zu einem absoluten „Renner“. Viele Schulen, aber auch Sportvereine wandten sich an das MATHEON, um den Lauf bei Schul- und Sportfesten oder als Bestandteil des Unterrichts durchführen zu können. So wurde aus dem im vergangenen Jahr auf Berlin und Brandenburg beschränkten Wettbewerb eine bundesweite Aktion. Schon jetzt gibt es wieder Anfragen von Schulen für Sommer und Herbst.

Das Regelwerk sieht vor, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für jede gelöste Aufgabe eine Zeitgutschrift, für drei gelöste Aufgaben einen weiteren Bonus bekommen, die alle von der tatsächlich gelaufenen Zeit abgezogen werden. So haben nicht nur gute Läuferinnen und Läufer, sondern auch gute Mathematikerinnen und Mathematiker eine Gewinnchance.

Der MATHEathlON gehört zu einem breit gefächerten Angebot, mit dem das MATHEON versucht, Kindern und Jugendlichen Spaß und Freude an der Mathematik zu vermitteln. Beispiele hierfür sind etwa der Digitale Adventskalender, bei dem im Internet Matheaufgaben gelöst werden müssen und den Gewinnern wertvolle Preise winken, gut besuchte Vorträge in der Urania oder das sehr erfolgreiche mathematische Schülerlabor.

Das MATHEON ist ein Zusammenschluss von Mathematikerinnen und Mathematikern der drei Berliner Universitäten TU, FU und HU sowie dem Zuse- und dem Weiherstraß-Institut. Etwa 200 Forscher und Forscherinnen arbeiten in dem weltweit anerkannten Vorzeigeprojekt für angewandte Mathematik in ca. 70 Projekten. Schwerpunkte der Forschungsarbeit sind mathematische Grundlagen für die Schlüsseltechnologien Lebenswissenschaften, Logistik, Verkehr und Telekommunikationsnetze, Produktion, Schaltkreissimulation und optische Komponenten, Finanzen sowie Visualisierung. Die Arbeit mit Schülerinnen und Schüler ist ein zusätzlicher Schwerpunkt.

MATHEathlON 2010
18. September 2010, ab 10.00 Uhr
Sportplatz „In den Ministergärten 2“
10117 Berlin
Weitere Auskünfte: Rudolf Kellermann, DFG-Forschungszentrum MATHEON, Presse- und Öffentlichkeit, Tel.: 030 31429274, Email: kellermann@un-momento.de

Rudolf Kellermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.matheon.de/matheathlon/index.asp
http://www.matheon.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics