Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mann im Mittelpunkt: Lösungsansätze bei Infertilität und Erektionsstörungen

27.10.2010
Nicht nur Frauen kommen in die Wechseljahre. Auch Männer haben im Alter mit hormonellen Schwankungen zu kämpfen.

So leidet etwa jeder Dritte ab dem 50. Lebensjahr unter Testosteronmangel. Zu den Folgen zählen nachlassender Geschlechtstrieb, allgemeine Antriebslosigkeit bis hin zu Osteoporose.

Um Fragen und Erkenntnisse zur Männergesundheit von Infertilität bis Erektionsstörung weiter voranzutreiben, treffen sich am Wochenende hochrangige Experten aus ganz Deutschland unter dem Motto "2010 ist Man(n) in Hamburg" zur 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Andrologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

Das Programm des Kongresses unter Leitung von Tagungspräsident Prof. Dr. Wolfgang Schulze, Direktor der Abteilung Andrologie am UKE, beinhaltet praktisch-klinische Aspekte der Männergesundheit und bietet darüber hinaus einen kompletten Überblick über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Ein zentraler Tagesordnungspunkt sind beispielsweise neue Behandlungsmöglichkeiten bei Unfruchtbarkeit. So konnten Wissenschaftler per Hodenbiopsie molekulare Signaturen bestimmter Krankheitsbilder erkennen und erhielten auf diese Weise wichtige Anhaltspunkte über die Ursachen einer Fortpflanzungsstörung.

Diese Entdeckung bietet die Chance, männliche Zeugungsunfähigkeit zukünftig gezielt zu therapieren. Darüber hinaus wird daran geforscht, wie aus der Hoden-Biopsie Zellen gewonnen werden können, die sich wie Stammzellen verhalten. Dieses Verfahren verspricht einen völlig neuen Ansatz, schwere Erkrankungen wie Herzmuskelschwäche und Parkinson-Krankheit mit köpereigenen Stammzellen zu behandeln. Für Männer, in deren Hoden sich keine Spermien befinden, könnte diese Methode eine Möglichkeit darstellen, eigene Nachkommen zu zeugen.

Zu den weiteren Themen des Kongresses gehören die Bereiche Erektionsstörung, Endokrinologie und alternder Mann, Fertilitätserhalt sowie Ernährung und Reproduktion. Insgesamt sechs Workshops und Foren bieten Gelegenheit, sich mit Experten auszutauschen und verschiedene Bereiche der Andrologie zu vertiefen.

Über die Deutsche Gesellschaft für Andrologie (DGA):
Die DGA wurde 1976 gegründet und hat zum Ziel, die Andrologie sowohl als Forschungsgebiet als auch als klinisches Fach zu stärken. Sie vertritt die Interessen aller mit andrologischen Fragestellungen befassten Fachgruppen und zählt heute rund 500 Mitglieder. Themen der Andrologie sind die Physiologie und Pathologie der männlichen Fortpflanzungsfunktionen, sexualmedizinische und endokrinologische Aspekte des Mannes sowie die Problematik des alternden Mannes in Forschung und Klinik. Seit 1987 veranstaltet die Gesellschaft für Andrologie jährliche Tagungen, um die Kompetenz des Fachgebietes Andrologie voranzutreiben.

Christine Jähn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uke.uni-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics