Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lösungswege für vernetzte Automobile

11.10.2012
500 Teilnehmer diskutierten auf der 5. VDI-Tagung „Baden-Baden Spezial“ über Software-Standards für Fahrzeuge und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Zulieferern

Rund 500 Teilnehmer sind der Einladung des VDI Wissensforums zur diesjährigen „Baden-Baden Spezial“ gefolgt. An zwei Tagen diskutierten Fachleute aus der Automobil-Industrie im Kongresshaus über die aktuellen Herausforderungen in den Themenfeldern Vernetzte Systeme, Funktionale Sicherheit und Soft- und Hardware.

„Baden-Baden ist und bleibt der Maßstab für die Vernetzung der Kfz-Elektroniker untereinander“, sagte Tagungsleiter Dr. Wolfgang Runge zum Abschluss des heutigen Tages. „Die Veranstaltungen des VDI Wissensforums zur Elektronik in Fahrzeugen blicken auf eine fast 30-jährige Geschichte zurück. In dieser Zeit wurden von hier ausgehend die Eckpunkte der technischen Entwicklung in der Automobilbranche vorangetrieben.“

In rund 60 Vorträgen erhielten alle Teilnehmer einen praxisnahen Überblick über aktuelle Entwicklungen, etwa wie sich die Software-Wertschöpfungskette zwischen Herstellern und Lieferanten verschiebt und welche Standards künftig für elektronische Systeme im Fahrzeug zugrunde liegen. Referenten aus der Industrie machten in ihren Vorträgen deutlich, dass der Anteil von Consumer Electronic immer stärker wird und wie elektronische Systeme die Kaufentscheidung beeinflussen. Zwischen den einzelnen Vorträgen herrschte im Ausstellungsbereich mit fast 40 beteiligten Unternehmen ein reges Treiben, wo alle Besucher miteinander diskutierten und Erfahrungen austauschten.

„Baden-Baden war in den vergangen beiden Tagen der Marktplatz rund um Elektronik im Fahrzeug, wo sich Spezialisten aus unterschiedlichen Anwendungen direkt austauschen konnten. Neben dem zentralen Kongress „Baden-Baden Spezial – Elektronik im Kraftfahrzeug“ waren auch die parallel laufenden Veranstaltungen für Nutzfahrzeuge und mobile Arbeitsmaschinen sehr gut besucht, “ sagte Timo Taubitz, Geschäftsführer des VDI Wissensforums zum Abschluss. „Deswegen werden wir in zwei Jahren dieses Erfolgsrezept erneut umsetzen und diese drei Veranstaltungen parallel und trotzdem integriert in Baden-Baden veranstalten.“

Im kommenden Jahr findet wieder der internationale VDI-Kongress „Elektronik im Kraftfahrzeug“ am 16. und 17. Oktober 2013 in Baden-Baden statt, der große europäische Branchentreff der KFZ-Elektroniker. Mehr Informationen unter www.elektronik-auto.de.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aller automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen werden behandelt neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen des VDI Wissensforums sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Stefan Karpenstein | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.elektronik-auto.de
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Schraubverbindungen mit standardisiertem Ultraschallverfahren

23.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren

23.07.2018 | Studien Analysen

Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics