Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018

Fachtagung an der TU Kaiserslautern (TUK) beschäftigte sich mit den neuen Herausforderungen der Digitalisierung in allen Phasen der Lehrkräftebildung. Mehr als 200 Personen aus ganz Deutschland diskutierten die Möglichkeiten und Anforderungen beim Einsatz digitaler Medien in der Schule. Wissenschaftliche Vorträge zu Unterrichts- und Ausbildungskonzepten für Lehrkräfte rundeten das Tagungsprogramm ab.

Die Diskussion um digitale Medien als Lehr- und Lernwerkzeug erfährt durch die weiterhin zunehmende Mediatisierung des Alltags eine immer größere Eigendynamik. Digitalisierung ist ein epochaler Prozess, der alle Bereiche unserer Gesellschaft durchdringt und die Lebens- und Berufswelten grundlegend verändert und zukünftig weiter verändern wird.


Lehren und Lernen mit digitalen Medien.

Foto: TUK

Damit hat die Digitalisierung selbstverständlich auch Folgen für Bildungsprozesse, angefangen von Kindergärten über Schulen, Hochschulen bis hin zur beruflichen Bildung. Digitale Medien zu verstehen und sie adäquat nutzen zu können, muss daher das Ziel von Bildung sein. Die Digitalisierung erfordert hierfür neue Kompetenzen, die über die traditionelle Medienkompetenz hinausgehen und umfassen ein Verständnis von „Bildung in der digitalen Welt“.

Dieses Thema steht im Fokus des Projekts U.EDU „Unified Education – Medienbildung entlang der Lehrerbildungskette“ und so luden die Projektverantwortlichen am 18. Oktober 2018 zu einer ganztägigen Fachtagung an die Technische Universität Kaiserslautern ein.

„Mit den Beiträgen aus dem Projekt U.EDU wird der Brückenschlag zwischen dem Lehren und Lernen mit digitalen Medien in der Lehramtsausbildung und den bereits vorhandenen Kompetenzen der TUK im Bereich der Digitalisierung deutlich“, so der Vizepräsident für Lehre und Studium, Dr. Stefan Löhrke, in seinem Grußwort.

Darauf ging in seinem Eröffnungsvortrag „Auf dem Wege zu einem Gesamtmodell „digitaler Bildung“ – Anforderungen an Schüler und Lehrkräfte“ Professor Dr. Torsten Brinda von der Universität Duisburg-Essen ein und erläuterte, welche Voraussetzungen für Lehrkräfte geschaffen werden müssen, um digitale Medien in Schule und Unterricht zu integrieren und sich gegenüber medialen Handlungspraxen zu öffnen. Der Informatikdidaktiker legte dar, wie digitale Medien und Technologien neuartige Lehr- und Lernformen ermöglichen und zu innovativen didaktischen Konzepten führen können.

Mehr als 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Lehrkräfte aus ganz Deutschland kamen an der TUK zusammen, um gemeinsam Themen rund um die wachsenden Anforderungen in der digitalen Lehre zu diskutieren. Wie es gelingen kann, individuelle Lernprozesse zu gestalten und so allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, war Thema in den zahlreichen Forenbeiträgen zu Forschungsarbeiten rund um Unterrichts-, Ausbildungs- sowie Fort- und Weiterbildungskonzepten.

„Für uns ist die Implementierung von digitalen Medien in der Lehre, ob an Schule, Studienseminar oder Universität, das Zukunftsthema, mit dem sich unsere Fachdidaktiken bereits seit einigen Jahren beschäftigen. Digitale Medien zum festen Bestandteil in Schule und Unterricht werden zu lassen und damit neue Lehr- und Lernformen zu ermöglichen, ist daher unser unumstößliches Ziel“, erklärt Prof. Dr. Jochen Kuhn, wissenschaftlicher Leiter bei U.EDU und Professor für Physikdidaktik an der TUK.

Bei der Tagung am 18. Oktober stand aber das TUK-Projekt nicht im Vordergrund, denn beabsichtigt war, die vielfältigen Ansätze aus den bundesweiten Arbeitsgruppen zusammenzubringen und mit Lehrkräften zu diskutieren. „Wir wollen den Austausch mit den anderen Standorten anregen, an denen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien in praktisch allen Unterrichtsfächern geforscht wird, daher gibt es heute Beiträge aus ganz Deutschland, die aus ihren Forschungsprojekten aus allen Phasen der Lehrkräftebildung referieren“, betont Jochen Kuhn.

Die Anstrengungen zur Weiterentwicklung des Lehrens und Lernens mit digitalen Medien werden auch von der Politik gewürdigt. Erst Anfang Oktober war die zweite Förderphase der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bekannt gegeben worden, bei der auch das Projekt an der TUK erfolgreich war und mit knapp drei Millionen Euro bis Ende 2023 weiter gefördert wird.

Weitere Infos zur Tagung unter: https://uedu.uni-kl.de/u-edu-fachtagung-2018/

Fragen beantwortet:
Prof. Dr. Jochen Kuhn
Fachdidaktik Physik
Leiter des „Zentrum für Lehren und Lernen mit digitalen Medien“ der TU Kaiserslautern
Wissenschaftlicher Leiter U.EDU
E-Mail: kuhn@physik.uni-kl.de
Tel.: 0631/205-2393

Weitere Informationen:

http://www.uni-kl.de

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Günstiger Katalysator für das CO2-Recycling

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics