Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress: Integration als Bildungsaufgabe!?

08.09.2016

Mit der Bedeutung von Bildung für die Integration von Migranten befasst sich der Bildungskongress Karlsruhe 2016 vom 22. bis 25 September. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) richtet den Kongress mit der Stadt Karlsruhe, der Schulverwaltung und mehreren Karlsruher Hochschulen aus. Über Vorträge, Seminare, Workshops, Ausstellungen und Kulturveranstaltungen bringt der Kongress Theorie und Praxis zusammen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien (Anmeldung bitte per Mail an presse@kit.edu oder mit beigefügtem Formular) und die interessierte Öffentlichkeit (Anmeldung über www.pkm.kit.edu/bildungskongress.php) sind dazu herzlich eingeladen.

„Die Aus- und Fortbildung von Lehrern ist ein wichtiger Beitrag des KIT zur gesellschaftlichen Aufgabe Bildung“, erklärt Professor Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten am KIT. „Wir sehen Lehrer und Pädagogen an entscheidender Stelle für den Erfolg von Bildung sowie der damit zusammenhängenden Integration und wollen sie fit machen für die sich wandelnden Ansprüche ihres Berufes. Der Bildungskongress 2016 setzt sich mit dieser Thematik auseinander und bringt Akteure aus Theorie und Praxis zusammen.“


Der institutions- und disziplinübergreifende Bildungskongress Karlsruhe 2016 steht unter dem Titel „Integration als Bildungsaufgabe!?“.

Bild: kasto/fotalia

Wie lässt sich in einer pluralistischen Gesellschaft Toleranz definieren? Wo liegen deren Grenzen? Welches sind die transkulturellen Grundwerte, deren gelebte Verwirklichung eine Gesellschaft wachsen lässt? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der institutions- und disziplinübergreifende Bildungskongress Karlsruhe 2016 unter dem Titel „Integration als Bildungsaufgabe!?“.

„Globalisierung und aktuelle Flüchtlingssituation stellen das Bildungssystem vor große Herausforderungen“, betont Professor Johann J. Beichel vom Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik des KIT. „Bei der Integration spielt Sprache eine wesentliche Rolle, doch Deutschkurse allein genügen nicht.“

Beichel ist Leiter der Forschungsstelle Lehrerberufseignung des KIT, die den Bildungskongress Karlsruhe 2016 organsiert, Leiter der Forschungsgruppe Ästhetische Bildung am KIT und vormaliger Leiter des Landeslehrerprüfungsamts beim Regierungspräsidium Karlsruhe. „Migrantinnen und Migranten müssen über Bildung an die rechtlichen, moralischen und kulturellen Werte ihrer neuen Lebenswelt herangeführt werden. Zugleich bedarf es einer beidseitigen Verständigung und kritischen Reflexion über Einstellungen und Vorurteile.“

Der Bildungskongress Karlsruhe 2016 bringt in 38 Einzelveranstaltungen Theorie und Praxis zusammen und verbindet die Ebenen von Wissenschaft und Forschung, Schule und Lehrern, Eltern und Verbänden. Als Veranstalter kooperiert die Forschungsstelle Lehrerberufseignung am Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik des KIT mit dem Zentrum für Lehrerbildung des KIT sowie der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, der Musikhochschule Karlsruhe, dem Regierungspräsidium Karlsruhe – Abteilung 7 „Schule und Bildung“, dem Staatlichen Schulamt Karlsruhe, dem Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe und dem Karlsruher Stadtjugendausschuss.

Aus dem Programm des Bildungskongresses

• Bei der Eröffnung des Bildungskongresses am Donnerstag, 22. September, ab 18 Uhr im Gebäude 20.30 am KIT Campus Süd spricht der Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Professor Rüdiger Safranski über „Bildung und Leben“.

• Am Samstag, 24. September, um 11 Uhr im Audimax am KIT Campus Süd beleuchtet der frühere Bundesverfassungsrichter Professor Paul Kirchhof verfassungsrechtliche Aspekte der Integration.

• Den Abschlussvortrag am Sonntag, 25. September, um 11 Uhr im Audimax hält Professor Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., über „Integration und Lebensform“.

Ein umfangreiches kulturelles Programm begleitet den Kongress. „Im künstlerischen Bereich – Tanz, Musik oder Theater – sowie im Sport liegen große Chancen der Verständigung, noch bevor die Sprache geläufig ist“, erklärt Professor Johann J. Beichel.

Vollständiges Programm des Bildungskongresses und Anmeldung unter http://www.pkm.kit.edu/bildungskongress.php

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben, eine Anmeldung ist erwünscht.

Weiterer Kontakt:
Kosta Schinarakis, PKM – Themenscout, Tel.: +49 721 608 41956, Fax: +49 721 608 43658, E-Mail: schinarakis@kit.edu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter: http://www.kit.edu

Weitere Informationen:

http://www.pkm.kit.edu/bildungskongress.php

Monika Landgraf | Karlsruher Institut für Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 13. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung – »Collaborate to Innovate: Making the Net Work«
22.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Serienfertigung von XXL-Produkten: Expertentreffen in Hannover
22.10.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hohlraum vermittelt starke Wechselwirkung zwischen Licht und Materie

Forschern ist es gelungen, mithilfe eines mikroskopischen Hohlraumes eine effiziente quantenmechanische Licht-Materie-Schnittstelle zu schaffen. Darin wird ein einzelnes Photon bis zu zehn Mal von einem künstlichen Atom ausgesandt und wieder absorbiert. Das eröffnet neue Perspektiven für die Quantentechnologie, berichten Physiker der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift «Nature».

Die Quantenphysik beschreibt Photonen als Lichtteilchen. Will man ein einzelnes Photon mit einem einzelnen Atom interagieren lassen, stellt dies aufgrund der...

Im Focus: A cavity leads to a strong interaction between light and matter

Researchers have succeeded in creating an efficient quantum-mechanical light-matter interface using a microscopic cavity. Within this cavity, a single photon is emitted and absorbed up to 10 times by an artificial atom. This opens up new prospects for quantum technology, report physicists at the University of Basel and Ruhr-University Bochum in the journal Nature.

Quantum physics describes photons as light particles. Achieving an interaction between a single photon and a single atom is a huge challenge due to the tiny...

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung – »Collaborate to Innovate: Making the Net Work«

22.10.2019 | Veranstaltungen

Serienfertigung von XXL-Produkten: Expertentreffen in Hannover

22.10.2019 | Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zebrafische reparieren ihr Herz dank spezieller Zellen

23.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Abbau von Magnesiumlegierung auf der Nanoskala beobachtet

23.10.2019 | Materialwissenschaften

Physiker der Saar-Uni wollen neuartige Mikroelektronik entwickeln

23.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics