Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz über Breitbandige Dielektrische Spektroskopie und ihre Anwendungen

31.08.2012
Die Universität Leipzig ist vom 3. bis 7. September Gastgeber der internationalen Konferenz "Broadband Dielectric Spectroscopy and its Applications".
Sie befasst sich mit den dielektrischen Eigenschaften von Molekülen, das heißt der Wechselwirkung von elektromagnetischen Wellen mit Materie in einem außerordentlich großen Frequenzbereich, der von Radiowellen bis ins Ferne Infrarot reicht.

Zu dem Treffen werden 150 Teilnehmer aus 25 Ländern erwartet. Da neben den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auf diesem Gebiet auch deren Anwendung in der industriellen Praxis eine wichtige Rolle bei der Konferenz spielt, treffen sich an der Universität Leipzig neben Physikern, Chemikern und Physikochemikern auch Ingenieure und Materialwissenschaftler.

Die Universität Leipzig spielt auf dem Forschungsgebiet der Breitbandigen Dielektrischen Spektroskopie eine führende Rolle. Aus diesem Grund findet die jetzige internationale Konferenz schon zum zweiten Mal an der Alma mater statt.

Die Breitbandige Dielektrische Spektroskopie ist eine Methode, die in der modernen Technologie von großer Bedeutung ist, etwa bei der Charakterisierung von Flüssigkristallen, wie sie in Displays von Handys und Laptops allgegenwärtig sind, bei der Entwicklung von so genannten ionischen Flüssigkeiten, die in organischen Batterien und Brennstoffzellen zur Anwendung kommen oder bei der grundlegenden Charakterisierung von dünnen Polymerschichten, für die Beschichtung von Oberflächen oder für Anwendungen in der Halbleitertechnologie.

"Genau vor 100 Jahren hat der holländische Physiker Peter Debye seine erste Publikation über die dielektrischen Eigenschaften von Molekülen veröffentlicht und damit den Grundstein für die bahnbrechende Entwicklung der Breitbandigen Dielektrischen Spektroskopie gelegt", berichtet der Organisator der Konferenz, Prof. Dr. Friedrich Kremer vom Institut für Experimentelle Physik I der Universität Leipzig. Debye ist mit Leipzig eng verbunden. Er war von 1927 bis 1934 Professor für Physik an der hiesigen Universität. 1936 erhielt er den Nobelpreis für Chemie.

Die weltweite International Dielectric Society, die den Kongress veranstaltet, ist eine Organisation, die sich mit der Förderung der Breitbandigen Dielektrischen Spektroskopie beschäftigt. Sie wurde 2002 in Leipzig gegründet und feiert mit der jetzigen Konferenz ihr zehnjähriges Bestehen. In der Zwischenzeit haben Konferenzen in Delft, Poznan, Lyon und Madrid stattgefunden. Während des Treffens vergibt die Organisation traditionell den Peter-Debye-Preis an einen jungen Wissenschaftler für herausragende Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Breitbandigen Dielektrischen Spektroskopie. In diesem Jahr geht er an den Simone Napolitano, der in Pisa studiert und in Leuven/Belgien promoviert hat und seit kurzem Professor in Brüssel ist.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Friedrich Kremer
Institut für Experimentelle Physik I der Universität Leipzig
Telefon: +49 341 97 32551
E-Mail: kremer@physik.uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Charakterisierung Dielectric Dielektrische Molekül Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics