Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017

Vorträge und Workshops in Köln am 9. und 10. März 2018 im DockOne

Das Symposium „Kinderanästhesie aktuell“ in Köln am 9. und 10. März 2018 richtet sich an Ärzte und Pflegekräfte gleichermaßen, es umfasst die Themen Kinderanästhesie, -intensivmedizin, -schmerztherapie und -notfallmedizin. Diese Themen werden in Vorträgen mit einem engen Bezug zur täglichen Praxis präsentiert, gleichzeitig finden zwei Workshops zur praktischen Übung statt.


Im ersten geht es um Ultraschall bei zentralvenösen Zugängen, der zweite behandelt die videogestützten Intubationstechniken im Kindesalter. Ausgewiesene Experten vermitteln ihre Fachkenntnisse – in diesem Jahr auch zum ersten Mal in sogenannten Pro/Con-Sitzungen, in denen die Experten untereinander, aber auch mit den Besuchern, unterschiedliche Lehrmeinungen diskutieren.

Auszüge aus dem Programm von „Kinderanästhesie aktuell“:
Der 9. März 2018, beginnt um 10 Uhr mit der Begrüßung durch Prof. Dr. Frank Wappler

Ab 10:15 Uhr stehen die Fragen „Blutdruck und Hirnperfusion in Narkose – ich weiß, dass ich nix weiß?“ und ab 11:20 Uhr „Immer gleich MRT? Innovationen in der Bildgebung“ auf dem Programm.

Ab 13 Uhr werden Besonderheiten der Anästhesie besprochen, speziell die in der Neurochirurgie, Orthopädie, HNO, bei angeborenen Fehlbildungen sowie bei angeborenen Vitien und nicht-kardiochirurgischen Eingriffen

Ab 15:50 Uhr: Zum Oberthema Intensivmedizin geht es um Lungenprotektive Beatmung des Früh- und Neugeborenen, Gerinnungsstörungen und deren Diagnostik, Möglichkeiten und Grenzen der Neugeborenen-Intensivmedizin, Analgosedierung und Delirmanagement sowie Primärversorgung des Neugeborenen

Der 10. März startet um 9 Uhr mit der Notfallmedizin, geordnet nach den Leitsymptomen Luftnot, Ertrinken, Bewusstseinsstörung und Schmerzen.
Ab 10:40 Uhr lautet der Aufruf: „Stopp das Kopfkino“, der den gelassenen Umgang mit Stresssituationen näher bringt.

Ab 12 Uhr geht es um die Patientensicherheit unter dem Gesichtspunkt interdisziplinären Kommunikation unter dem Motto „Was ich Ihnen schon immer mal sagen wollte!“. Speziell geht es um die Perspektive der Anästhesie, der Chirurgie und der Neonatologie.

Ab 13:30 Uhr dreht sich die Tagung weiter um die Patientensicherheit, nun allerdings unter den Fragestellungen „Was können wir von APRICOT lernen?“, „Anästhesie und Outcome“, „Arbeitsverdichtung und Übergaben in der perioperativen Medizin“ sowie „Pflegekompetenz in der Anästhesie“.

Anschließend finden ab 15 bzw. 16:15 Uhr die jeweils parallel in zwei Wellen die beiden Workshops „Ultraschall bei zentralen Venenzugängen“ und „Videogestützte Intubationstechniken im Kindesalter“ statt.

Die Tagung findet in Köln-Mülheim im DOCK.ONE statt: Hafenstraße 1 / Auenweg, 51063 Köln, 0221 4733 0, www.dockone.net/

Weitere Details zum Kongress (detailliertes Programm, Flyer und Anmeldung) unter www.kinderanaesthesie-aktuell.de
Die Kosten betragen für Ärzte beide Tage 170/ ein Tag 95 Euro; für Pflegekräfte beide Tage 80/ ein Tag 50 Euro, die Anmeldung erfolgt online unter: https://www.kinderanaesthesie-aktuell.de/adm/app/webroot/index.php/attendees/add...

Weitere Informationen bei Dr. Jost Kaufmann, 0221/8907 151 99, jost.kaufmann@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.400 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

www.uni-wh.de / #UniWH / @UniWH

Weitere Informationen:

http://www.kinderanaesthesie-aktuell.de

Kay Gropp | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Erwiesen: Mücken können tropisches Chikungunya-Virus auch bei niedrigen Temperaturen verbreiten

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Staus im Gehirn: FAU-Forscher identifizieren eine Ursache für Parkinson

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics