Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kardiotechniker und Herzchirurgen tagen vom 20.-22.11.2015 gemeinsam in Weimar

12.11.2015

Vom 20. bis zum 22. November werden mehr als 400 Herzchirurgen, Kardiotechniker, Anästhesisten und Intensivmediziner in Weimar erwartet. Anlass sind die 44. Internationale Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiotechnik (DGfK) und die siebte `Fokustagung Herz´ der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGHTG).

Ein thematischer Schwerpunkt der Veranstaltungen im Kongresszentrum Neue Weimarhalle wird unter anderem die enge Zusammenarbeit von Herzchirurg und Kardiotechniker bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener Herzschwäche mit Einsatz von Herz-Lungen-Maschine und Implantation von Herzunterstützungsgeräten sein.

„Beide Tagungen stehen unter dem gemeinsamen Motto `Am Puls von Patient & Zeit´. Es gilt für Herzchirurgen und Kardiotechniker, in der evidenzbasierten Patientenversorgung neue medizinische Erkenntnisse zu berücksichtigen, Patientenbedürfnissen zu beachten und technologischen Innovationen zu bewerten. Hierbei werden Fachgebietsgrenzen überwunden um zunehmend die Grundlage einer breitgefächerten interdisziplinären Diagnostik und Therapie ausgebaut.

Insbesondere Herzchirurgen und Kardiotechniker arbeiten seit langem sehr intensiv Hand in Hand. Moderne Operations- und Perfusionstechniken bedingen auf beiden Seiten ein hohes Maß an medizinischer Kompetenz und Professionalität sowie eine wertschätzende Kommunikation miteinander.

Dazu beitragen sollen die vielfältigen Vorträge und Workshops der beiden gemeinsam durchgeführten Kongresse“, erläutern Privatdozent Georg Trummer, Tagungspräsident der DGTHG, und der Tagungspräsident der DGfK Jörg Optenhöfel, das inhaltliche Ziel der drei Kongresstage.

Ein besonderes Augenmerk der beiden Tagungspräsidenten lag bei der Konzeption der Kongresse auf der Praxisrelevanz. So können Herzchirurgen und Kardiotechniker an realitätsnahen Präparaten ihre Fähigkeiten testen und den Einsatz der Herz-Lungen-Maschine am Simulator einüben.

Mit diesen Praxiselementen sowie kompakten Übersichtsvorträgen renommierter Fachleute zu den Tagungsthemen sollen vor allem Assistenzärzte in der Facharztweiterbildung und der kardiotechnische Nachwuchs angesprochen werden. Den Fachärzten und erfahrenen Kardiotechnikern bieten die beiden Kongresse neben dem wissenschaftlichen Programm die Gelegenheit, wichtige Grundlagen aufzufrischen, aber auch aktuelles Wissen zu erwerben.

Das Programm der Tagung sowie ein Anmeldeformular sind im Internet unter www.fokuskardiotechnik.de zu finden.

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) vertritt als medizinische Fachgesellschaft die Interessen der mehr als 1.000 in Deutschland tätigen Herz-, Thorax- und Kardiovaskularchirurgen im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik (DGfK) ist die Fachgesellschaft der rund 500 in Deutschland tätigen Kardiotechniker, den speziell ausgebildeten Fachleuten für die künstliche Aufrechterhaltung des Blutkreislaufes während einer Herzoperation und auf Intensivstationen.

Interessierte Medienvertreter können nach vorheriger Akkreditierung an beiden Kongressen kostenfrei teilnehmen. Eine Pressekonferenz ist nicht geplant. Neben den Tagungspräsidenten und Referenten steht Ihnen während der gesamten Tagung ein Träger eines Kunstherzunterstützungssystems für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung.

Pressekontakt sowie Ansprechpartner für Interviews und die Akkreditierung:

Thomas Krieger
Pressereferent der DGTHG
Tel: 033439 18746
E-Mail: presse@dgthg.de

Johannes Gehron
Pressesprecher der DGfK
Tel.: 0641 985 44917
Mobil: 0171 6334769
E-Mail: johannes.gehron@dgfkt.de

Weitere Informationen:

http://www.fokuskardiotechnik.de
http://www.dgthg.de
http://www.dgfkt.de/

Thomas Krieger | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Ein Marktplatz zur digitalen Transformation
18.10.2019 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics