Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jung, dick und unglücklich - Interdisziplinäre Tagung zur Adipositasschulung in Ulm

12.06.2013
Starkes Übergewicht ist für Kinder nicht nur ein Gesundheitsrisiko, sondern auch ein großes psychoemotionales Problem.

Bei der Jahrestagung der Konsensusgruppe Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche - am 14. und 15. Juni in Ulm - suchen Kinder- und Jugendmediziner, Ernährungs- und Sportwissenschaftler, Psychologen und Familientherapeuten gemeinsam nach geeigneten Konzepten für eine erfolgreiche Adipositasbehandlung.

Im Mittelpunkt steht dabei ein ganzheitlicher Ansatz, der nicht nur eine geänderte Lebensführung zum Ziel hat, sondern auch das soziale Umfeld und psychoemotionale Belastungsfaktoren mit einbezieht.

Mehr als 1,7 Millionen Kinder in Deutschland haben Übergewicht, etwa 750 000 davon sind adipös. Tendenz: weiter steigend. Nicht nur schwerwiegende Folgeerkrankungen stellen für die betroffenen Kinder und Jugendlichen ein Problem dar, sondern auch die soziale Stigmatisierung, die einen starken psychoemotionalen Leidensdruck ausübt. Wie dieser Teufelskreis aus ungesunder Lebensführung und mangelndem Selbstwertgefühl langfristig zu durchbrechen ist, darüber beraten bei der Jahrestagung der Konsensusgruppe Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche in Ulm am Freitag, den 14. und Samstag, den 15. Juni, Kinder- und Jugendmediziner, Ernährungs- und Sportwissenschaftler, Psychologen und Familientherapeuten.

„Im Mittelpunkt steht dabei die kritische und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Patientenschulung und Trainerausbildung“, so der Ulmer Kinderdiabetologe und Mitveranstalter Professor Reinhard Holl.

Die „Konsensusgruppe Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche“ (KgAS) führt Erkenntnisse verschiedener Wissenschaftsbereiche zur Adipositastherapie im Kinder- und Jugendalter zusammen. „Wir möchten damit die Behandlung und Versorgung der jungen Übergewichtigen verbessern“, erklärt die Ärztin und Ökotrophologin Dr. Ines Gellhaus als Vorsitzende der Konsensusgruppe.

Bereits vor zehn Jahren hat die Gruppe Richtlinien für die Patientenschulung und Trainerausbildung erarbeitet. Dabei steht nicht nur die Veränderung der Lebensführung, also gesündere Ernährung und mehr Bewegung auf dem Plan, sondern es finden auch psychosoziale Faktoren Berücksichtigung, die für den langfristigen Erfolg von entscheidender Bedeutung sind. Es geht also nicht nur um die Reduktion des Übergewichts, sondern um eine Verbesserung von Selbstwahrnehmung, Selbstakzeptanz und Sozialkompetenz.

„Die Kinder müssen vor allem lernen, sich und ihren Körper wertzuschätzen und mit sozialer Stigmatisierung besser fertig zu werden“, meint Ines Gellhaus von der Paderborner St. Vincenz Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Denn stark adipöse Kinder machen weitaus häufiger negative Erfahrungen in sozialen Interaktionen als Normalgewichtige. „Übergewichtige Kinder und Jugendliche reagieren daher häufig mit Introvertiertheit und versuchen, so den alltäglichen frustrierenden Konflikten aus dem Weg zu gehen“, schildert die Ernährungsexpertin. „Erfolg bei der langfristigen Gewichtsreduktion verspricht also nur ein ganzheitlicher Ansatz, der medizinische, soziale und psychische Aspekte gleichermaßen würdigt“, sind sich die Veranstalter sicher.

„In den letzten Jahren hat die Adipositasforschung in all ihren Facetten große Fortschritte gemacht, sodass es an der Zeit ist, die vor zehn Jahren erarbeiteten Richtlinien einem Update zu unterziehen“, meint der Mediziner Holl vom Institut für Epidemiologie und Medizinische Biometrie der Universität Ulm. Zu den Hauptreferenten der Veranstaltung gehören unter anderem Professor Wieland Kiess, der als Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Leipzig über Einflussfaktoren auf den Therapieerfolg berichten wird, sowie PD Dr. Susanna Wiegand, Kinderärztin und Endokrinologin von der Berliner Charite, die über die sogenannte bariatrische Chirurgie bei Kindern und Jugendlichen informiert.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. med. Reinhard Holl; FA für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Kinder-Endokrinologie und Diabetologie; Institut für Epidemiologie und Medizinische Biometrie, Universität Ulm; Albert-Einstein-Allee 41, D-89081 Ulm; Tel: 0731-502-5314; Sekretariat Frau Julia Hösch: Tel 0731-502-5313; Email: reinhard.holl@uni-ulm.de;

Verantwortlich: Andrea Weber-Tuckermann

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.adipositas-schulung.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten
18.06.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht KI meets Training
18.06.2019 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Im Focus: Successfully Tested in Praxis: Bidirectional Sensor Technology Optimizes Laser Material Deposition

The quality of additively manufactured components depends not only on the manufacturing process, but also on the inline process control. The process control ensures a reliable coating process because it detects deviations from the target geometry immediately. At LASER World of PHOTONICS 2019, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be demonstrating how well bi-directional sensor technology can already be used for Laser Material Deposition (LMD) in combination with commercial optics at booth A2.431.

Fraunhofer ILT has been developing optical sensor technology specifically for production measurement technology for around 10 years. In particular, its »bd-1«...

Im Focus: Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt

Globalisierung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen für die Luftfahrt. Der »European Flightpath 2050 – Europe’s Vision for Aviation« der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation sieht für Europa eine Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit einer angemessenen Mobilität der Fluggäste, Sicherheit und Umweltschutz vor. Dazu müssen sich Design, Fertigung und Systemintegration weiterentwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz bietet eine wissenschaftliche Kooperation in Aachen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und der Lehrstuhl für Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen entwickeln zurzeit eine...

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Universität Jena mit innovativer Lasertechnik auf Photonik-Messe in München vertreten

19.06.2019 | Messenachrichten

Meilenstein für starke Zusammenarbeit: Neuer Standort für Rittal und Eplan in Italien

19.06.2019 | Unternehmensmeldung

Katalyse: Hohe Reaktionsraten auch ohne Edelmetalle

19.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics