Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahrestagung der Geophysiker in Leoben

01.02.2018

Österreichische, deutsche und internationale Geophysiker treffen sich zur gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Geophysikalischen Gesellschaften an der Montanuniversität Leoben.

Zusammen mit der Österreichischen Geophysikalischen Gesellschaft - Austrian Geophysical Society (AGS) erwartet die Deutsche Geophysikalische Gesellschaft (DGG) 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland, darunter mehr als ein Drittel Studierende, zu ihrer 78. Jahrestagung an der Montanuniversität Leoben.


"Mit der gemeinsamen Ausrichtung der Tagung wollen unsere beiden Gesellschaften in besonderem Maße ihr Interesse an internationalem Austausch und Zusammenarbeit zum Ausdruck bringen", erläutert DGG-Präsident Dr. Christian Bücker. "Uns verbinden vielfache gemeinsame Forschungsinteressen und Themen von gesellschaftlicher Relevanz. Diese reichen von der alpinen Gebirgsbildung über die Rohstoffexploration bis zur Ingenieurgeophysik, die im Tunnelbau und Bergbau einen besonderen Stellenwert einnimmt."

Die Montanuniversität Leoben ist somit hervorragend als Tagungsort geeignet, da montanistische Studiengänge hier auf eine lange Tradition zurückblicken.

Bereits zum zweiten Mal nach 1990 findet die Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft e.V. in Leoben statt und damit zum fünften Mal in Österreich. Die diesjährige Tagung vom 12.-15. Februar 2018 wird auf dem Campus der Montanuniversität Leoben ausgerichtet.

Die Auswahl der Schwerpunktthemen im Fokus der Tagung reflektiert das breite Spektrum der Forschung sowie aktuelle geophysikalische Forschungsaktivitäten in Österreich und in Leoben. Behandelt werden angewandte Verfahren zur Erkundung des flachen Untergrunds, unter anderem zur Prospektion archäologischer Bodendenkmäler, zur Charakterisierung von Böden in der Landwirtschaft, zur Untersuchung von Schadstoffbelastungen, oder für geotechnisch relevante Fragen im Zusammenhang mit Bauvorhaben.

Auch der tiefere Untergrund, sein Rohstoffpotential und Verfahren zu dessen Erschließung spielen auf der Tagung eine wichtige Rolle. Die zahlenmäßig größte Teilnehmergruppe stellen traditionell die Seismologen. Ihr Forschungsschwerpunkt dieses Jahr sind numerische Simulationen der Wellenausbreitung im komplexen Untergrund auf Hochleistungscomputern, die hochauflösende Bilder des Untergrundes und Erdinnern liefern.

Die Montanuniversität Leoben mit ihrem Lehrstuhl für angewandte Geophysik übt national wie international eine große Anziehungskraft insbesondere auch auf Ingenieurgeophysiker aus. Dazu trägt nicht nur die enge Anknüpfung der Geophysik an die Montangeologie bei, sondern auch die Infrastruktur mit dem Petrophysiklabor und dem 1979 eingerichteten Paläomagnetiklabor Gams als Außenstelle des Institutes für Geophysik.

"Die geophysikalische Jahrestagung bietet auch unserem Nachwuchs eine sehr gute Gelegenheit, um die eigenen wissenschaftlichen Resultate einer großen Fachgruppe zu präsentieren und zugleich wichtige Kontakte in den Gesellschaften zu knüpfen. Zudem freuen wir uns sehr, erstmalig auf einer Jahrestagung eine kostenlose Kinderbetreuung anbieten zu können und somit jungen Eltern die Teilnahme an den wissenschaftlichen Vorträgen zu vereinfachen", sagt Tagungsleiter Professor Florian Bleibinhaus.

"Wir haben aber auch die Öffentlichkeit in Leoben im Blick". Der traditionelle öffentliche Abendvortrag der Jahrestagung widmet sich am 14. Februar 2018 ab 19:00 Uhr dem Thema Archäoprospektion und wird vom Leiter des Wiener Ludwig-Boltzmann-Institutes für archäologische Prospektion und virtuelle Archäologie, Professor Wolfgang Neubauer, im Erzherzog Johann Auditorium gehalten. Mit der Entwicklung und dem Einsatz von besonders schnellen Messgeräten hat seine Arbeitsgruppe neue Maßstäbe in der Erkundung von Bodendenkmälern gesetzt und neue Entdeckungen gemacht.

Das wissenschaftliche Programm der DGG-Jahrestagung beginnt bereits am Montag, den 12. Februar 2018 um 10:00 Uhr und wird begleitet von der Eröffnungsveranstaltung mit Ehrungen ab 16:00 Uhr sowie der daran anschließenden Eröffnung der Firmenausstellung. Hieran beteiligen sich rund 20 lokale und internationale Firmen, von Herstellern von Messgeräten und Softwareproduzenten bis hin zu Dienstleistern aus dem Bereich der Rohstoffexploration.

Im Anschluss an die diesjährige DGG-Jahrestagung wird am Freitag, den 16. Februar 2018 ein gemeinsamer internationaler Workshop der DGG und der European Association of Geoscientists and Engineers (EAGE) zum Thema "Geophysics in Mining and Tunneling" stattfinden. Während des Workshops stehen technische Herausforderungen im Tunnel- und Bergbau im Mittelpunkt, insbesondere Überwachungstechnologien zur Minimierung möglicher Risiken. Hierfür ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich.
Gerne vermitteln wir auf Anfrage Interviews mit Vortragenden zu den Schwerpunkt-themen der Tagung.

Ansprechpartner für Ihre Fragen:

Prof. Dr. Heidrun Kopp, DGG-Komitee Öffentlichkeitsarbeit (Tel. +49 431 / 600-2334, E-Mail: hkopp@geomar.de)
Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Lenhardt, Präsident der AGS (Tel. +43 01/ 36026-2501, E-Mail: wolfgang.lenhardt@zamg.ac.at)
Prof. Dr. Florian Bleibinhaus, Tagungsleitung Leoben (Tel. +43 3842 / 402-2600, E-Mail: florian.bleibinhaus@unileoben.ac.at)

Die Deutsche Geophysikalische Gesellschaft (DGG) wurde 1922 von einer Gruppe von Wissenschaftlern um den Seismologen Emil Wiechert in Leipzig gegründet. Sie hat heute rund 1200 Mitglieder in über 30 Ländern weltweit. Amtierender Präsident der DGG ist der Hamburger Geophysiker Christian Bücker (DEA Hamburg). Seit 1998 unterhält die DGG ihre Geschäftsstelle am GFZ.

Die Österreichische Geophysikalische Gesellschaft - Austrian Geophysical Society (AGS) wurde 2008 von Rudolf Michlmayr und Marc-Andreas Merz gegründet und umfasst derzeit 130 Mitglieder aus 8 Ländern. Ihr Ziel ist die Verbreitung geophysikalischen Wissens und die Herstellung der Kontakte zwischen Forschung, Lehre, Wirtschaft und Gesellschaft sowie die Erhöhung der Wertschöpfung in der Geophysik insbesondere zur Unterstützung des Wirtschaftsstandortes Österreich.

Eine gemeinsame Pressemitteilung der DGG, der AGS und der Montanuniversität Leoben (MUL)

Weitere Informationen:

Internetseite der Tagung und ausführliches Tagungsprogramm
http://dgg2018.dgg-tagung.de
Deutsche Geophysikalische Gesellschaft
http://www.dgg-online.de
Österreichische Geophysikalische Gesellschaft
https://www.geophysik.at
Montanuniversität Leoben
https://www.unileoben.ac.at

Prof. Dr. Heidrun Kopp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics