Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jagd auf Ressourcen gefährdet Weltordnung

24.05.2011
Wissenschaftler untersuchen bei Symposion Möglichkeiten für gerechte Verteilung

Der anhaltend hohe Bedarf der Industrieländer an Rohstoffen, der zunehmende „Ressourcenhunger“ der Schwellenländer und die weiter wachsende Weltbevölkerung haben zu einem kontinuierlichen Anstieg der Nachfrage geführt. Dabei ist das Angebot begrenzt und die Bestände sind weltweit sehr ungleich verteilt.

Ein interdisziplinäres Symposion des Rottendorf-Projekts fragt daher am Freitag, 27. Mai, und Samstag, 28. Mai, in der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München (Kaulbachstraße 31): „Kampf um Ressourcen. (De-)Stabilisator der Weltordnung?“ Im Rahmen des seit mehr als 20 Jahren mit der Hochschule verbundenen Forschungs- und Studienprojektes behandeln neun Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen wirtschaftliche, politische und ethische Aspekte der Problematik und fragen, wie ein gerechter Zugang zu Nahrung, Wasser, Land, Energieträgern und anderen Rohstoffen weltweit ermöglicht werden kann.

Das Symposion soll analysieren, „wie eine Eskalation des Wettlaufs um Ressourcen vermieden und kooperative Lösungen für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement gefunden werden können“, erklärt der Wirtschaftsethiker und Leiter des Rottendorf-Projekts Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher vom Institut für Gesellschaftspolitik (IGP) der Hochschule. Dabei sollten die Rohstoffvorkommen im Sinne einer „breitenwirksamen wirtschaftlichen Entwicklung“ genutzt werden, ohne einer bestimmten Klientel zu dienen oder Korruption zu fördern. Aus ethischer Sicht müsse etwa geklärt werden, „wem die natürlichen Ressourcen gehören und wer welchen Anteil an den daraus erwachsenden Einnahmen erhalten soll“, betont Wallacher, der in die Thematik des Symposions einführen wird.

... mehr zu:
»BICC »Ressource »Rohstoff »Weltordnung

Wie sich die wachsende Konkurrenz um knappe Rohstoffe auf Entwicklung und Wohlstand auswirkt, behandelt am Freitag der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Raimund Bleischwitz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Über die Folgen für Sicherheit und Frieden referiert anschließend Peter Croll, Direktor des Bonn International Centre of Conversion (BICC). Die unabhängige gemeinnützige Einrichtung arbeitet dafür, ehemals militärische Potentiale für zivile Aufgaben umzuwidmen. Die beiden auch an der Hochschule für Philosophie lehrenden Afrika-Experten Dr. Janos Riesz, emeritierter Professor an der Universität Bayreuth, und Dr. Oliver Ruppel, Professor an der südafrikanischen Universität Stellenbosch, behandeln wie auch Lena Guesnet vom BICC das Ressourcenthema an Länderbeispielen des afrikanischen Kontinents. Die internationale Konkurrenz um Erdgas in Russland und Zentralasien stellt Dr. Kirsten Westphal von der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik dar.

Den Fragen, wem die natürlichen Ressourcen der Erde eigentlich gehören und wem welcher Anteil an den Kooperationserträgen zusteht, geht Prof. Dr. Christoph Horn von der Universität Bonn am Samstag nach. Über Voraussetzungen für eine kooperative und gerechte Lösung von Ressourcenkonflikten im globalen Maßstab referiert der Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn, Prof. Dr. Dirk Messner. Abschluss des Symposions ist eine Podiumsdiskussion, die entsprechende Herausforderungen für Ethik und Politik in den Blick nehmen soll.

Die Teilnahme an der Veranstaltungen ist kostenlos. Anmeldung per Email (rottendorf@hfph.de) oder Fax 089-23 86 23 52 wird erbeten. Das Programm ist im Internet unter http://www.hfph.de einsehbar.

Im Rahmen der Veranstaltung sind Vertreter der Presse herzlich eingeladen, Interviews zu führen. Anfragen richten Sie bitte an Dr. Michael Reder: 089-23 86 23 57, presse@hfph.de

Michael Reder | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfph.de

Weitere Berichte zu: BICC Ressource Rohstoff Weltordnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“
08.07.2020 | Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.

nachricht Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin
07.07.2020 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics