Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jagd auf Ressourcen gefährdet Weltordnung

24.05.2011
Wissenschaftler untersuchen bei Symposion Möglichkeiten für gerechte Verteilung

Der anhaltend hohe Bedarf der Industrieländer an Rohstoffen, der zunehmende „Ressourcenhunger“ der Schwellenländer und die weiter wachsende Weltbevölkerung haben zu einem kontinuierlichen Anstieg der Nachfrage geführt. Dabei ist das Angebot begrenzt und die Bestände sind weltweit sehr ungleich verteilt.

Ein interdisziplinäres Symposion des Rottendorf-Projekts fragt daher am Freitag, 27. Mai, und Samstag, 28. Mai, in der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München (Kaulbachstraße 31): „Kampf um Ressourcen. (De-)Stabilisator der Weltordnung?“ Im Rahmen des seit mehr als 20 Jahren mit der Hochschule verbundenen Forschungs- und Studienprojektes behandeln neun Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen wirtschaftliche, politische und ethische Aspekte der Problematik und fragen, wie ein gerechter Zugang zu Nahrung, Wasser, Land, Energieträgern und anderen Rohstoffen weltweit ermöglicht werden kann.

Das Symposion soll analysieren, „wie eine Eskalation des Wettlaufs um Ressourcen vermieden und kooperative Lösungen für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement gefunden werden können“, erklärt der Wirtschaftsethiker und Leiter des Rottendorf-Projekts Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher vom Institut für Gesellschaftspolitik (IGP) der Hochschule. Dabei sollten die Rohstoffvorkommen im Sinne einer „breitenwirksamen wirtschaftlichen Entwicklung“ genutzt werden, ohne einer bestimmten Klientel zu dienen oder Korruption zu fördern. Aus ethischer Sicht müsse etwa geklärt werden, „wem die natürlichen Ressourcen gehören und wer welchen Anteil an den daraus erwachsenden Einnahmen erhalten soll“, betont Wallacher, der in die Thematik des Symposions einführen wird.

... mehr zu:
»BICC »Ressource »Rohstoff »Weltordnung

Wie sich die wachsende Konkurrenz um knappe Rohstoffe auf Entwicklung und Wohlstand auswirkt, behandelt am Freitag der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Raimund Bleischwitz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Über die Folgen für Sicherheit und Frieden referiert anschließend Peter Croll, Direktor des Bonn International Centre of Conversion (BICC). Die unabhängige gemeinnützige Einrichtung arbeitet dafür, ehemals militärische Potentiale für zivile Aufgaben umzuwidmen. Die beiden auch an der Hochschule für Philosophie lehrenden Afrika-Experten Dr. Janos Riesz, emeritierter Professor an der Universität Bayreuth, und Dr. Oliver Ruppel, Professor an der südafrikanischen Universität Stellenbosch, behandeln wie auch Lena Guesnet vom BICC das Ressourcenthema an Länderbeispielen des afrikanischen Kontinents. Die internationale Konkurrenz um Erdgas in Russland und Zentralasien stellt Dr. Kirsten Westphal von der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik dar.

Den Fragen, wem die natürlichen Ressourcen der Erde eigentlich gehören und wem welcher Anteil an den Kooperationserträgen zusteht, geht Prof. Dr. Christoph Horn von der Universität Bonn am Samstag nach. Über Voraussetzungen für eine kooperative und gerechte Lösung von Ressourcenkonflikten im globalen Maßstab referiert der Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn, Prof. Dr. Dirk Messner. Abschluss des Symposions ist eine Podiumsdiskussion, die entsprechende Herausforderungen für Ethik und Politik in den Blick nehmen soll.

Die Teilnahme an der Veranstaltungen ist kostenlos. Anmeldung per Email (rottendorf@hfph.de) oder Fax 089-23 86 23 52 wird erbeten. Das Programm ist im Internet unter http://www.hfph.de einsehbar.

Im Rahmen der Veranstaltung sind Vertreter der Presse herzlich eingeladen, Interviews zu führen. Anfragen richten Sie bitte an Dr. Michael Reder: 089-23 86 23 57, presse@hfph.de

Michael Reder | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfph.de

Weitere Berichte zu: BICC Ressource Rohstoff Weltordnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“
18.11.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Humanoide Roboter in Aktion erleben
18.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Antibiotikum gegen Problemkeime in Sicht

Internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Gießen entdeckt neuen Wirkstoff gegen gramnegative Bakterien – Darobactin attackiert die Erreger an einem bislang unbekannten Wirkort

Immer mehr bakterielle Erreger von Infektionskrankheiten entwickeln Resistenzen gegen die marktüblichen Antibiotika. Typische Krankenhauskeime wie Escherichia...

Im Focus: Machine learning microscope adapts lighting to improve diagnosis

Prototype microscope teaches itself the best illumination settings for diagnosing malaria

Engineers at Duke University have developed a microscope that adapts its lighting angles, colors and patterns while teaching itself the optimal...

Im Focus: Kleine Teilchen, große Wirkung: Wie Nanoteilchen aus Graphen die Auflösung von Mikroskopen verbessern

Konventionelle Lichtmikroskope können Strukturen nicht mehr abbilden, wenn diese einen Abstand haben, der kleiner als etwa die Lichtwellenlänge ist. Mit „Super-resolution Microscopy“, entwickelt seit den 80er Jahren, kann man diese Einschränkung jedoch umgehen, indem fluoreszierende Materialien eingesetzt werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Polymerforschung haben nun entdeckt, dass aus Graphen bestehende Nano-Moleküle genutzt werden können, um diese Mikroskopie-Technik zu verbessern. Diese Nano-Moleküle bieten eine Reihe essentieller Vorteile gegenüber den bisher verwendeten Materialien, die die Mikroskopie-Technik noch vielfältiger einsetzbar machen.

Mikroskopie ist eine wichtige Untersuchungsmethode in der Physik, Biologie, Medizin und vielen anderen Wissenschaften. Sie hat jedoch einen Nachteil: Ihre...

Im Focus: Small particles, big effects: How graphene nanoparticles improve the resolution of microscopes

Conventional light microscopes cannot distinguish structures when they are separated by a distance smaller than, roughly, the wavelength of light. Superresolution microscopy, developed since the 1980s, lifts this limitation, using fluorescent moieties. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research have now discovered that graphene nano-molecules can be used to improve this microscopy technique. These graphene nano-molecules offer a number of substantial advantages over the materials previously used, making superresolution microscopy even more versatile.

Microscopy is an important investigation method, in physics, biology, medicine, and many other sciences. However, it has one disadvantage: its resolution is...

Im Focus: Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Datenübertragung mit Ultraschall am Handy: neue Methode zur Nahfeldkommunikation

21.11.2019 | Kommunikation Medien

Rasante Entstehung von Antibiotikaresistenzen im Behandlungsalltag

21.11.2019 | Medizin Gesundheit

Gesundheits-App als Fitness-Coach für Familien

21.11.2019 | Kommunikation Medien

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics