Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Service bei Audi: „Erst CMMI liefert das Komplettbild“

05.03.2009
Der Standard ITIL allein reicht IT-Abteilungen nicht mehr – sie setzen jetzt auf das Doppel ITIL und CMMI. Die IIR-Tagungen ITIL-Forum und SLM-Forum greifen den Trend auf (5. und 6. Mai 2009 in Wiesbaden, Dorint Hotel Pallas)
Um ihre Prozesse zu verschlanken, Wiederholungsfehler zu vermeiden und so Kosten zu reduzieren, greifen Unternehmen nicht mehr nur auf ITIL (IT Infrastructure Library) zurück.

„Mit den ITIL-Service-Support-Prozessen konnten wir Systemausfälle reduzieren und die Erbringung unserer IT-Services professionalisieren“, so Dr. Frank Günther, ITIL-Experte bei Audi, gegenüber dem Konferenzveranstalter IIR Deutschland. „Derzeit arbeiten wir an der Implementierung der Service Delivery Prozesse. Hier werden wir erst zusammen mit CMMI nachhaltig optimieren können und Lücken schließen.“

Unternehmen profitierten besonders, wenn sie CMMI und ITIL integrierten: „Gemeinsam decken CMMI und ITIL den gesamten Lebenszyklus von IT-Services und Applikationen ab“, so auch Sahin Ilgen, bei Audi für CMMI verantwortlich. CMMI (Capability Maturity Model Integration), ein Modell zur Verbesserung und Bewertung der Prozesse innerhalb eines Unternehmens und ein generisches Modell für Systementwicklung, helfe dabei, zusammen mit ITIL ein Komplettbild der Leistungsprozesse einer internen IT-Organisation zu erstellen.

Welche Vorteile Audi durch die Standardisierung der IT-Betriebs- und Entwicklungsprozesse realisierte, berichten beide Experten auf dem ITIL-Forum 2009. Hier zeigen am 5. und 6. Mai 2009 in Wiesbaden Anwender aus mittelständischen und Großunternehmen, wie sie sich an globalen IT-Standards ausrichten, Prozesse implementieren und diese kontinuierlich verbessern. Das Programm ist abrufbar unter: www.iir.de/inno-itil09.

Jetzt auch für Serviceanbieter: CMMI der nächsten Generation
Als das Software Engineering Institute (SEI), ansässig an der Carnegie Mellon Universität in Pittsburgh, sein CMMI-Modell entwickelte, stand die Verbesserung von Prozessen im Vordergrund. 2008 ging das SEI einen Schritt weiter und legte das Best-Practice „CMMI for Services“ vor: „In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sollten gerade Dienstleister, die immerhin 80 Prozent der Weltwirtschaft ausmachen, mit Prozessverbesserungen das Beste aus ihren Ressourcen herausholen“, hieß es dazu beim SEI. „CMMI for Services“ wolle Serviceprovidern helfen, ihre Kosten zu reduzieren, ihre Qualität zu steigern und ihre Pläne berechenbarer zu gestalten. Auf dem ITIL-Forum stellt SEI-Operations-Manager Patrick Kirwan das Modell vor und arbeitet in einer Gegenüberstellung die Unterschiede zwischen CMMI und ITIL heraus.

Business und IT – Wie Hund und Katz?
Auch das Zusammenspiel zwischen IT-Services und Geschäftsprozessen steht auf der Kongressagenda: So zeigen Detlef Exner, Vorsitzender der Geschäftsführung von DB Systel, und Martin Kaloudis, Bereichsleiter IT-Support beim selben Unternehmen, wie sie ihre IT konsequent an der Unternehmensstrategie ausrichten und ihr IT-Leistungsportfolio standardisiert und industrialisiert haben.

„Techies und Manager sind wie Katz und Hund – und der Vertrieb ist wieder anders“, beschreibt Prof. Dr. Gunter Dueck, Chief Technologist bei IBM Global Technology Services, das Verhältnis der unterschiedlichen Disziplinen. Warum Vertreter von Business und IT oft aneinander vorbei reden, zeigt er in seinem Vortrag.

Weitere Themen des Forums sind Service Transition und Service Design, die Zusammenarbeit von IT Risk Management und IT Service Management sowie die kontinuierliche Verbesserung von Services. Referenten kommen von F. Hoffmann La Roche Ltd., Hoerbiger International Management Services, T-Systems Multimedia Solutions, der Rheinland Versicherung und der Gefa Gesellschaft für Absatzfinanzierung.

Parallel zum ITIl-Forum findet am selben Tagungsort das SLM-Forum statt, eine Veranstaltung rund um Service Level Management (SLM): 20 Referenten skizzieren hier den Weg der Service-Organisationen von internen zu globalen IT-Dienstleistern, zeigen, wie ein Service-Katalog aufgebaut und implementiert werden kann und erörtern den Stand der Business- und Service-Orientierung.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.iir.de/inno-slm09


Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“
08.07.2020 | Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.

nachricht Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin
07.07.2020 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hammer-on – wie man Atome schneller schwingen lässt

Schwingungen von Atomen in einem Kristall des Halbleiters Galliumarsenid (GaAs) lassen sich durch einen optisch erzeugten Strom impulsiv zu höherer Frequenz verschieben. Die mit dem Strom verknüpfte Ladungsverschiebung zwischen Gallium- und Arsen-Atomen wirkt über elektrische Wechselwirkungen zurück auf die Schwingungen.

Hammer-on ist eine von vielen Rockmusikern benutzte Technik, um mit der Gitarre schnelle Tonfolgen zu spielen und zu verbinden. Dabei wird eine schwingende...

Im Focus: Kryoelektronenmikroskopie: Hochauflösende Bilder mit günstiger Technik

Mit einem Standard-Kryoelektronenmikroskop erzielen Biochemiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erstaunlich gute Aufnahmen, die mit denen weit teurerer Geräte mithalten können. Es ist ihnen gelungen, die Struktur eines Eisenspeicherproteins fast bis auf Atomebene aufzuklären. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "PLOS One" veröffentlicht.

Kryoelektronenmikroskopie hat in den vergangenen Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen, besonders um die Struktur von Proteinen aufzuklären. Die Entwickler...

Im Focus: Electron cryo-microscopy: Using inexpensive technology to produce high-resolution images

Biochemists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) have used a standard electron cryo-microscope to achieve surprisingly good images that are on par with those taken by far more sophisticated equipment. They have succeeded in determining the structure of ferritin almost at the atomic level. Their results were published in the journal "PLOS ONE".

Electron cryo-microscopy has become increasingly important in recent years, especially in shedding light on protein structures. The developers of the new...

Im Focus: Neue Schlankheitstipps für Computerchips

Lange Zeit hat man in der Elektronik etwas Wichtiges vernachlässigt: Wenn man elektronische Bauteile immer kleiner machen will, braucht man dafür auch die passenden Isolator-Materialien.

Immer kleiner und immer kompakter – das ist die Richtung, in die sich Computerchips getrieben von der Industrie entwickeln. Daher gelten sogenannte...

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wind trägt Mikroplastik in die Arktis

14.07.2020 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Nanoelektronik lernt wie das Gehirn

14.07.2020 | Informationstechnologie

Anwendungslabor Industrie 4.0 der THD: Smarte Lösungen für die Unikatproduktion

14.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics