Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationalisierung weltweit: von der Strategie zur Umsetzung

25.06.2012
Die erste Juli-Woche steht in Bonn ganz im Zeichen der Internationalisierung deutscher Hochschulen.

Am 4. Juli lädt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) interessierte Hochschulvertreter zur Tagung "Internationalisierung weltweit – Strategien anderer Länder" ein. In der anschließenden Netzwerk-Konferenz am 5. und 6. Juli geht es um die konkrete Umsetzung: Über 60 Vertreter der DAAD-Außenstellen und Informationszentren rund um den Globus beraten zu Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten, Marketingstrategien und Hochschulbesuchen in den jeweiligen Regionen.

Internationalisierung ist nicht nur ein Thema für zahlreiche Hochschulen in aller Welt, die miteinander konkurrieren, sondern auch für Regierungen. Sie erarbeiten nationale Strategien, um in Wissenschaft und Technologie langfristig leistungsfähig zu sein und die Innovationskraft ihrer Länder zu stärken. Die Tagung "Internationalisierung weltweit" setzt sich mit den nationalen Strategien ausgewählter Länder auseinander. Im Fokus stehen mit Brasilien und China zwei aufstrebende Schwellenländer sowie mit Japan und Großbritannien zwei der führenden Wissenschaftsnationen.

Experten aus Politik und Wissenschaft wie Staatssekretär Dr. Georg Schütte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Präsident des brasilianischen Wissenschaftsrats Professor Glaucius Oliva Filho und DAAD-Präsidentin Professorin Margret Wintermantel diskutieren anschließend die Frage nach dem Stand und der weiteren Entwicklung der deutschen Internationalisierungsstrategie. Zur Tagung werden mehr als 150 Teilnehmer aus Hochschule und Wissenschaft erwartet.

Expertenwissen über Bildungsmärkte in der ganzen Welt aus erster Hand – das bietet die sechste Netzwerk-Konferenz des DAAD den rund 180 Hochschulvertretern aus über 100 Hochschulen, die sich bereits angemeldet haben. In Einzelgesprächen beraten die DAAD-Experten die Teilnehmer zu ihren konkreten Kooperationsvorhaben, geben Tipps zu Austauschprojekten und informieren über Hochschulmarketing vor Ort. Gelegenheit, ihr eigenes Netzwerk zu vergrößern, bietet sich den Hochschulvertretern beim "Speednetworking" und während des Rahmenprogramms. Vorträge über die Hochschul- und Bildungslandschaft aus sechszehn ausgewählten Ländern runden das Angebot ab.

"Internationalisierung braucht regionales Wissen – das bekomme ich hier direkt und exklusiv von den Leitern der DAAD-Außenstellen und Informationszentren", erklärt Dr. Anne Gellert, Leiterin des International Office der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. "Das ist eine einmalige Gelegenheit, und deswegen bin ich jedes Mal dabei."

Weitere Informationen gibt es im Internet unter
http://www.netzwerk-konferenz.de.
Das Programm finden Sie auf unserer Internetseite:
http://www.daad.de/portrait/presse/pressemitteilungen/2012/21118.de.html.
Journalisten sind zu beiden Tagungen herzlich eingeladen. Gerne organisieren wir Interviewtermine mit den DAAD-Länderexperten.
Kontakt:
Thomas Schmidt-Dörr, Gruppenleiter Strategie, Veranstaltungen, Fortbildung
Tel.: 0228 / 882-480, E-Mail: schmidt-doerr@daad.de
Dorothea Mahnke, Referatsleiterin Geschäftsstelle GATE-Germany
Tel.: 0228 / 882-188, E-Mail: mahnke@daad.de
Leiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de
Kennedyallee 50
D – 53175 Bonn

Nadine Pils | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet
19.05.2020 | Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

03.06.2020 | Informationstechnologie

Wundheilung detailliert aufgeschlüsselt

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Ein einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics